Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü

Autoren mit:

WGL Logo

PsychAuthors

Literaturliste von Prof. Dr. Jürgen Wegge

letzte Aktualisierung: 28.08.2019

Shemla, M. & Wegge, J. (2019). Managing diverse teams by enhancing team identification: The mediating role of perceived diversity. Human Relations, 72(4), 755-777.

Franke-Bartholdt, L., Frömmer, D., Wegge, J. & Strobel, A. (2018). Authentische Führung. Entwicklung und Validierung einer modifizierten deutschen Fassung des Authentic Leadership Inventory von Neider und Schriesheim (2011). Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 62(3), 142-160.

Jungbauer, K.-L., Loewenbrück, K., Reichmann, H., Wendsche, J. & Wegge, J. (2018). How does leadership influence incident reporting intention in healthcare? A dual process model of leader-member exchange. German Journal of Human Resource Management, 32(1), 27-51.

Li, J., Meyer, B., Shemla, M. & Wegge, J. (2018). From being diverse to becoming diverse: A dynamic team diversity theory. Journal of Organizational Behavior, 39(8), 956-970.

Sperling, J., Augustin, A. & Wegge, J. (2018). Krisen als Problem im Coaching. In S. Greif, H. Möller & W. Scholl (Hrsg.), Handbuch Schlüsselkonzepte im Coaching (S. 325-333). Berlin: Springer.

van Dick, R., Wegge, J. & Stegmann, S. (2018). Analyse und Intervention bei der Gruppen- und Teamarbeit. In S. Greif & K.-C. Hamborg (Hrsg.), Methoden der Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie (S. 275-328). Göttingen: Hogrefe.

Wegge, J. & Kemter-Hofmann, P. (2018). Probleme der Teamarbeit als Thema im Coaching. In S. Greif, H. Möller & W. Scholl (Hrsg.), Handbuch Schlüsselkonzepte im Coaching (S. 449-456). Berlin: Springer.

Weinberger, E., Wach, D., Wegge, J. & Stephan, U. (2018). Having a creative day: Understanding entrepreneurs' daily idea generation through a recovery lens. Journal of Business Venturing, 33(1), 1-19.

Fritzsche, L., Wach, D., Jungmann, F. & Wegge, J. (2017). Zur Bedeutung von Faultlines als Grenzen bei der Teamarbeit. Gruppe. Interaktion. Organisation. Zeitschrift für Angewandte Organisationspsychologie, 48(2), 127-135.

Jungmann, F. & Wegge, J. (2017). Damit altersgemischte Teamarbeit gelingt: Konzipierung und Evaluation eines Führungskräftetrainings zur altersgemischten Teamarbeit in der Produktion. In Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e.V. (Hrsg.), Soziotechnische Gestaltung des digitalen Wandels - kreativ, innovativ, sinnhaft. 63. Kongress der Gesellschaft frü Arbeitswissenschaft, 15.-17. Februar 2017, Brugg-Windisch (S. 1-6).

Wendsche, J., Ghadiri, A., Bengsch, A. & Wegge, J. (2017). Antecedents and outcomes of nurses' rest break organization: A scoping review. International Journal of Nursing Studies, 75, 65-80.

Wendsche, J., Hacker, W. & Wegge, J. (2017). Understaffing and registered nurses' turnover: The moderating role of regular rest breaks. German Journal of Human Resource Management, 31(3), 238-259.

Bilinska, P. & Wegge, J. (2016). Jung führt Alt. Wenn Altersunterschiede zwischen Mitarbeitern und Führungskräften zum Problem werden. In J. Felfe & R. van Dick (Hrsg.), Handbuch Mitarbeiterführung. Wirtschaftspsychologisches Praxiswissen für Fach- und Führungskräfte (S. 213-225). Berlin: Springer.

Bilinska, P., Wegge, J. & Kliegel, M. (2016). Caring for the elderly but not for one's own old employees? Organizational age climate, age stereotypes, and turnover intentions in young and old nurses. Journal of Personnel Psychology, 15(3), 95-105.

Jungmann, F. & Wegge, J. (2016). Führung von altersgemischten Arbeitsgruppen. In J. Felfe & R. van Dick (Hrsg.), Handbuch Mitarbeiterführung. Wirtschaftspsychologisches Praxiswissen für Fach- und Führungskräfte (S. 199-212). Berlin: Springer.

Knoll, M., Wegge, J., Unterrainer, C., Silva, S. & Jønsson, T. (2016). ls our knowledge of voice and silence in organizations growing? Building bridges and ( re)discovering opportunities. German Journal of Human Resource Management, 30(3-4), 161-194.

Wegge, J. (2016). Management altersgemischter Teams. In P. Genkova & T. Ringeisen (Hrsg.), Handbuch Diversity Kompetenz. Band 2: Gegenstandsbereiche (S. 225-236). Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Wendsche, J., Hacker, W., Wegge, J. & Rudolf, M. (2016). High Job Demands and Low Job Control Increase Nurses' Professional Leaving Intentions: The Role of Care Setting and Profit Orientation. Research in Nursing & Health, 39(5), 353-363.

Wendsche, J., Lohmann-Haislah, A. & Wegge, J. (2016). The impact of supplementary short rest breaks on task performance - A meta-analysis. sozialpolitik.ch, 2, no. 2.3.

Goerdeler, K. J., Wegge, J., Schrod, N., Bilinska, P. & Rudolf, M. (2015). "Yuck, that's disgusting!" - "No, not to me!": Antecedents of disgust in geriatric care and its relation to emotional exhaustion and intention to leave. Motivation and Emotion, 39(2), 247-259.

Ihle, A., Borella, E., Rahnfeld, M., Müller, S. R., Enge, S., Hacker, W., Wegge, J., Oris, M. & Kliegel, M. (2015). The role of cognitive resources for subjective work ability and health in nursing. European Journal of Ageing, 12, 131-140.

Jungbauer, K.-L. & Wegge, J. (2015). Führung in Krisenzeiten. In J. Felfe (Hrsg.), Trends der psychologischen Führungsforschung. Neue Konzepte, Methoden und Erkenntnisse (S. 501-511). Göttingen: Hogrefe.

Jungmann, F., Bilinska, P. & Wegge, J. (2015). Alter(n)sgerechte Führung. In J. Felfe (Hrsg.), Trends der psychologischen Führungsforschung. Neue Konzepte, Methoden und Erkenntnisse (S. 467-479). Göttingen: Hogrefe.

Liebermann, S. C., Wegge, J., Mueller, A. & Weigl, M. (2015). Antecedents of the expectation of remaining in nursing until retirement age. Journal of Advanced Nursing, 71(7), 1624-1638.

Liebermann, S. C., Wegge, J. & Müller, A. (2015). Drivers of the expectation of remaining in the same job until retirement age: A working life span demands-resources model. In D. M. Truxillo & F. Fraccaroli (Eds.), Age in the workplace. Challenges and opportunities (pp. 99-113). London: Routledge.

Mende, S., Wegge, J., Jeppesen, H. J., Jønsson, T. & Unterrainer, C. (2015). Einstellungen und Reaktanzerleben bei geglückter und misslungener Partizipation. Welche Rolle spielt die erlebte und die gewünschte betriebliche Partizipation? Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 59(4), 165-187.

Pearce, C. L. & Wegge, J. (2015). Where do we go from here? Is responsibility sustainable? Organizational Dynamics, 44(2), 156-160.

Piecha, A. & Wegge, J. (2015). Shared Leadership in Teams. In J. Felfe (Hrsg.), Trends der psychologischen Führungsforschung. Neue Konzepte, Methoden und Erkenntnisse (S. 79-88). Göttingen: Hogrefe.

Wegge, J. (2015). Führen mit Zielen. In J. Felfe (Hrsg.), Trends der psychologischen Führungsforschung. Neue Konzepte, Methoden und Erkenntnisse (S. 179-190). Göttingen: Hogrefe.

Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2015). Diversity Management. Generationenübergreifende Zusammenarbeit fördern. Göttingen: Hogrefe.

Bilinska, P., Grellert, F. & Wegge, J. (2014). Junge Hüpfer führen alte Haudegen: Alles eine Frage der Kompetenz? Personal quarterly, 66(3), 22-27.

Diestel, S., Schmidt, K.-H. & Wegge, J. (2014). The impact of social context on the relationship between individual job satisfaction and absenteeism: the roles of different foci of job satisfaction and work-unit absenteeism. Academy of Management Journal, 57(2), 353-382.

Fritzsche, L., Wegge, J., Schmauder, M., Kliegel, M. & Schmidt, K.-H. (2014). Good ergonomics and team diversity reduce absenteeism and errors in car manufacturing. Ergonomics, 57(2), 148-161.

Frömmer, D., Wegge, J. & Strobel, A. (2014). Risiko durch Verschlossenheit? Das Zusammenspiel von Führung, Mitarbeiterschweigen und Managerversagen. Wirtschaftspsychologie, 16(3), 39-44.

Steffens, N. K., Shemla, M., Wegge, J. & Diestel, S. (2014). Organizational tenure and employee performance: A multilevel analysis. Group & Organization Management, 39(6), 664-690.

Wegge, J. (2014). Gruppenarbeit und Management von Teams. In H. Schuler & U. P. Kanning (Hrsg.), Lehrbuch der Personalpsychologie (3., überarbeitete und erweiterte Aufl.) (S. 933-983). Göttingen: Hogrefe.

Wegge, J., Shemla, M. & Haslam, S. A. (2014). Leader behavior as a determinant of health at work: Specification and evidence of five key pathways. Zeitschrift für Personalforschung, 28(2), 6-23.

Wegge, J. & von Rosenstiel, L. (2014). Führung. In H. Schuler & K. Moser (Hrsg.), Lehrbuch Organisationspsychologie (S. 315-367). Bern: Huber.

Wegge, J., Wendsche, J. & Diestel, S. (2014). Arbeitsgestaltung. In H. Schuler & K. Moser (Hrsg.), Lehrbuch Organisationspsychologie (S. 643-695). Bern: Huber.

Wendsche, J. & Wegge, J. (2014). Ein Rahmenmodell zur Anwendung von Kurzpausensystemen im Arbeitskontext. In . M. Eigenstetter, T. Kunz, R. Portune & R. Trimpop (Hrsg.), Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit - Psychologie der Gesunden Arbeit (S. 439-442). Kröning: Asanger.

Wendsche, J., Hacker, W., Wegge, J., Schrod, N., Roitzsch, K., Tomaschek, A. & Kliegel, M. (2014). Rest break organization in geriatric care and turnover: A multimethod cross-sectional study. International Journal of Nursing Studies, 51(9), 1246-1257.

Wolf, S., Hüttges, A., Hoch, J. E. & Wegge, J. (2014). Führung und Gesundheit. In D. Windemuth, D. Jung & O. Petermann (Hrsg.), Praxishandbuch psychische Belastungen im Beruf. Vorbeugen, erkennen, handeln (S. 232-243). Stuttgart: Gentner.

Zwingmann, I., Wegge, J., Wolf, S., Rudolf, M., Schmidt, M. & Richter, P. (2014). Is transformational leadership healthy for employees? A multilevel analysis in 16 nations. Zeitschrift für Personalforschung, 28(1-2), 24-51.

Dej, D., Shemla, M. & Wegge, J. (2013). Entrepreneurs' creativity and innovation: A key to performance. In A.-G. Tan (Ed.), Creativity, talent and excellence (pp. 135-152). Berlin: Springer.

Diestel, S., Wegge, J. & Schmidt, K. (2013). The impact of social context on the relationship between individual job satisfaction and absenteeism: The roles of different foci of job satisfaction and work-unit absenteeism. Academy of Management Journal, o.A..

Hentschel, T., Shemla, M., Wegge, J. & Kearney, E. (2013). Perceived diversity and team functioning: The role of diversity beliefs and affect. Small Group Research, 44(1), 33-61.

Liebermann, S. C., Wegge, J., Jungmann, F. & Schmidt, K.-H. (2013). Age diversity and individual team member health: The moderating role of age and age stereotypes. Journal of Occupational and Organizational Psychology, 86(2), 184-202.

Liebermann, S. C., Wegge, J. & Müller, A. (2013). Drivers of the expectation of remaining in the same job until retirement age: A working life span demands-resources model. European Journal of Work & Organizational Psychology, 22(3), 347-361.

Ries, B. C., Diestel, S., Shemla, M., Liebermann, S. C., Jungmann, F., Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2013). Age diversity and team effectiveness. In C. M. Schlick, E. Frieling & J. Wegge (Eds.), Age-differentiated work systems (pp. 89-118). Berlin: Springer.

Schlick, C. M., Frieling, E. & Wegge, J. (2013). Age-differentiated work systems: Introduction and overview to a six-year research program in Germany. In C. M. Schlick, E. Frieling & J. Wegge (Eds.), Age-differentiated work systems (pp. 1-24). Berlin: Springer.

Schlick, C. M., Frieling, E. & Wegge, J. (Eds.). (2013). Age-differentiated work systems. Berlin: Springer.

Schuh, S. C., van Dick, R., Wegge, J. & Haslam, S. A. (2013). Soziale Identität und Stresserleben. In P. Genkova, T. Ringeisen & F. T. L. Leong (Hrsg.), Handbuch Stress und Kultur. Interkulturelle und kulturvergleichende Perspektiven (S. 113-125). Wiesbaden: Springer VS.

Shemla, M., Dej, D. & Wegge, J. (2013). Creating an innovative team: The promise of team diversity. In A.-G. Tan (Ed.), Creativity, talent and excellence (pp. 153-164). Berlin: Springer.

Wegge, J. (2013). Affective-Events-Theorie. In M. A. Wirtz, H. O. Häcker & K. H. Stapf (Hrsg.), Dorsch - Lexikon der Psychologie (S. 103-104). Bern: Huber.

Wegge, J. (2013). Alter(n)sgerechte Führung. Corax, 11-15.

Wegge, J. (2013). Emotionen, arbeitsbezogene. In M. A. Wirtz, H. O. Häcker & K. H. Stapf (Hrsg.), Dorsch - Lexikon der Psychologie (S. 439-440). Bern: Huber.

Wegge, J. & Haslam, A. (2013). When group goal setting fails: The impact of task difficulty and supervisor fairness. In A. Tan (Ed.), Creativity, talent and excellence (pp. 165-184). Berlin: Springer.

Wegge, J., Wendsche, J., Kleinbeck, U. & Przygodda, M. (2013). Organisation von Fließarbeit und Gruppenarbeit. In S. Letzel & D. Nowak (Hrsg.), Handbuch der Arbeitsmedizin (S. 23-76). Heidelberg: ecomend Medizin.

Wegge, J. & Shemla, M. (2013). Diversity-Management. In W. Sarges (Hrsg.), Management-Diagnostik (S. 147-155). Göttingen: Hogrefe.

Frömmer, D., Wegge, J. & Strobel, A. (2012). Bleiben Sie authentisch! Moralische Führung braucht authentische Führungskräfte. Spectrum, 18(1), 6-8.

Jungmann, F., Ries, B. C. & Wegge, J. (2012). Fallstudie zu altersgemischter Teamarbeit. In M. Domsch, E. Regnet & L. v. Rosenstiel (Hrsg.), Führung von Mitarbeitern, Fallstudien zum Personalmanagement (S. 429-433). Stuttgart: Schäffer- Poeschel Verlag.

Jungmann, F., Ries, B. C. & Wegge, J. (2012). Altersgemischte Teamarbeit. In M. E. Domsch, E. Regnet & L. von Rosenstiel (Hrsg.), Führung von Mitarbeitern. Fallstudien zum Personalmanagement (S. 429-433). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Jungmann, F., Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2012). Altersgemischte Teamarbeit: Ergebnisse aus dem ADIGU-Projekt. In Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (Hrsg.), Gestaltung nachhaltiger Arbeitssysteme. Wege zur gesunden, effizienten und sicheren Arbeit. Dokumentation des 58. Arbeitswissenschaftlichen Kongresses, Kassel 22.02.-24.02.2012 (S. 309-313). Dortmund: GfA Press.

Kleint, S., Frömmer, D. & Wegge, J. (2012). Vertrauen im Innovationsprozess: Messung und Förderung. Praeview, 2(2), 8-9.

Piecha, A., Wegge, J., Werth, L. & Richter, P. G. (2012). Geteilte Führung in Arbeitsgruppen - ein Modell für die Zukunft? In S. Grote (Hrsg.), Die Zukunft der Führung (S. 557-572). Berlin: Springer Gabler.

Ries, B. C., Diestel, S., Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2012). Altersheterogenität und Gruppeneffektivität: Der Einfluss von Konflikten und Wertschätzung für Altersheterogenität. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 66(1), 58-71.

Wegge, J., Jungmann, F., Liebermann, S., Shemla, M., Ries, B. C., Diestel, S. & Schmidt, K.-H. (2012). What makes age diverse teams effective? Results from a six-year research program. Work, 41, 5145-5151.

Wegge, J., Liebermann, C., Kleinbeck, U. & Przygodda, M. (2012). Leistungsvergütung: Psychologische Grundlagen, Effekte und aktuelle Herausforderungen. In S. Letzel & D. Nowak (Hrsg.), Handbuch der Arbeitsmedizin (S. 1-22). Heidelberg: ecomed.

Wegge, J., Schmidt, K.-H., Piecha, A., Ellwart, T., Jungmann, F. & Liebermann, S.C. (2012). FAF 16 - Fragebogen zur Messung alter(n)sgerechter Führung (Kurzskala zur Messung alter(n)sgerechter Führung). PSYNDEX Tests Info.

Wegge, J., Wendsche, J., Kleinbeck, U. & Przygodda, M. (2012). Organisation von Fließarbeit und Gruppenarbeit. In S. Letzel & D. Nowak (Hrsg.), Handbuch der Arbeitsmedizin (25. Erg.Lfg 6/12, B IV-3) (S. 1-30). Landsberg: Ecomed.

Wegge, J. (2012). Jung und Alt in einem Team. Aktuelle Einsichten der psychologischen Forschung. BRANDaktuell, 1(8), 8.

Wegge, J., Jeppesen, H.-J. & Weber, W. G. (2012). Broadening our perspective: We leadership is both less romantic and more democratic. Industrial and Organizational Psychology, 5(4), 418-420.

Wegge, J., Schmidt, K.-H., Piecha, A., Ellwart, T., Jungmann, F. & Liebermann, S. C. (2012). Führung im demografischen Wandel. Report Psychologie, 37(9), 344-354.

Wegge, J., Schuh, S. C. & van Dick, R. (2012). 'I feel bad', 'we feel good'? - Emotions as a driver for personal and organizational identity and organizational identification as a resource for serving unfriendly customers. Stress and Health, 28(2), 123-136.

Wendsche, J., Klingebiel, A., Schmatz, V. & Wegge, J. (2012). Eine experimentelle Pilotstudie zum Einfluss von Freiheitsgraden bei der Kurzpausenorganisation auf die Entwicklung von Fehlbeanspruchungsfolgen. In Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (Hrsg.), Gestaltung nachhaltiger Arbeitssysteme. Wege zur gesunden, effizienten und sicheren Arbeit. Dokumentation des 58. Arbeitswissenschaftlichen Kongresses, Kassel 22.02.-24.02.2012 (S. 657-660). Dortmund: GfA-Press.

Wendsche, J., Wegge, J. & Obst, M. (2012). Kurzpausen puffern die Zunahme von Fehlbeanspruchungsfolgen bei steigendem Zeitdruck ab - die moderierende Wirkung der Erholungsfähigkeit. In Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (Hrsg.), Gestaltung nachhaltiger Arbeitssysteme - Wege zur gesunden, effizienten und sicheren Arbeit. Dokumentation des 58. Arbeitswissenschaftlichen Kongresses, Kassel 22.02.-24.02.2012 (S. 653-656). Dortmund: GfA-Press.

Wetter, O. E., Wegge, J., Jonas, K. & Schmidt, K.-H. (2012). Dual goals for speed and accuracy on the same performance task. Can they prevent speed-accuracy trade-offs? Journal of Personnel Psychology, 11(3), 118-126.

Friedrichs, M., Jungmann, F., Liebermann, S., Lück, P., Schmidt, K.H., Wegge, J. & Wolters, J. (2011). iga-Barometer 3. Welle 2010. Einschätzungen der Erwerbsbevölkerung zum Stellenwert der Arbeit, zum Gesundheitsverhalten, zum subjektiven Gesundheitszustand und zu der Zusammenarbeit in altersgemischten Teams. iga Report, 21.

Friedrichs, M., Jungmann, F., Liebermann, S., Lück, P., Schmidt, K.-H., Wegge, J. & Wolters, J. (2011). iga.Report 21. iga-Barometer 3. Welle 2010. Einschätzungen der Erwerbsbevölkerung zum Stellenwert der Arbeit, zum Gesundheitsverhalten, zum subjektiven Gesundheitszustand und zu der Zusammenarbeit in altersgemischten Teams. iga Report, 120.

Frömmer, D., Kleint, S. & Wegge, J. (2011). Wissensaustausch zu "weichen" Faktoren mittels partizipativ entwickelter Rückmeldesysteme. In W. Hacker, U. Pietrzyk & U. Debitz (Hrsg.), Wissen erfolgreich weitergeben - Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen im demografischen Wandel (S. 117-124). Lengerich: Pabst.

Richter, P. & Wegge, J. (2011). Occupational Health Psychology - Gegenstand, Modelle, Aufgaben. In H.-U. Wittchen & J. Hoyer (Hrsg.), Klinische Psychologie & Psychotherapie (S. 337-359). Berlin: Springer.

Ries, B. C., Diestel, S., Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2011). Konzeption, Durchführung und Evaluation eines Trainings zu "Altersheterogenität im Team als Ressource erkennen und nutzen". In Deutsche Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (Hrsg.), Mensch, Technik, Organisation - Vernetzung im Produktentstehungs- und -herstellungsprozess. Bericht zum 57. Kongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft vom 23.-25. März 2011 in Darmstadt (S. 93-96). Dortmund: GfA-Press.

Ries, B. C., Schmidt, K.-H., Liebermann, S. & Wegge, J. (2011). Jung und Alt in einem Team: Ohne Vorurteile gewinnt die Kooperation. Die BKK, 99(11), 618-623.

Wegge, J., Schmidt, K.-H., Liebermann, S. & Knippenberg, D. v. (2011). S-WSAD - Skala zur Messung der Wertschätzung von Altersdiversität (Kurzskala zur Messung der Wertschätzung von Altersdiversität bei Teamarbeit; Kurzskala zur Messung der handlungsorientierten und der allgemeinen Wertschätzung von Altersdiversität bei Gruppenarbeit). (PSYNDEX Tests Info).

Wegge, J., Jungmann, F., Liebermann, S., Schmidt, K.-H. & Ries, B. C. (2011). Altersgemischte Teamarbeit kann erfolgreich sein. Empfehlungen für eine ausgewogene betriebliche Altersstruktur. Sozialrecht und Praxis, 21(7), 433-442.

Wegge, J., Jungmann, F., Schmidt, K.-H. & Liebermann, S. (2011). Das Miteinander der Generationen am Arbeitsplatz. Initiative Gesundheit & Arbeit, 21(3), 64-97.

Wegge, J., Jungmann, F. & Waschau, U. (2011). Jüngere und ältere Kollegen in einem Team: hoffentlich eine gesunde Mischung. Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung Akademie Journal, 2(7), 7.

Wegge, J., Schmidt, K.-H., Liebermann, S. & van Knippenberg, D. (2011). Jung und Alt in einem Team? Altersgemischte Teamarbeit erfordert Wertschätzung von Altersdiversität. In P. Gelléri & C. Winter (Hrsg.), Potenziale der Personalpsychologie. Einfluss personaldiagnostischer Maßnahmen auf den Berufs- und Unternehmenserfolg (S. 35-46). Göttingen: Hogrefe.

Breu, C., Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2010). Alters-, Geschlechts- und "Tenure"-diversität in Verwaltungsteams - Erklären Faultlines mehr Varianz bei Teamkonflikten und Burnout als traditionelle Diversitätsindikatoren? Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 64(3), 147-159.

Frömmer, D., Wegge, J. & Wiedemann, J. (2010). Eigenverantwortliches Lernen und Lernen aus Fehlern als Faktoren der Teamleistung - die Weiterentwicklung eines Messverfahrens zur Teamdiagnose. Wirtschaftspsychologie, 12(4), 41-52.

Hempen, S., Kleint, S., Deuse, J. & Wegge, J. (2010). Ziel-Zustand - zwischen Herausforderung und Motivation. In Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e.V. (Hrsg.), Neue Arbeits- und Lebenswelten gestalten. Dokumentation des 56. Arbeitswissenschaftlichen Kongresses in Darmstadt 24.03.-26.03.2010 (S. 283-287). Dortmund: GfA-Press.

Liebermann, S. C. & Wegge, J. (2010). Subjektive Gesundheit beim Übergang in den Ruhestand. In S. Hoffmann & S. Müller (Hrsg.), Gesundheitsmarketing: Gesundheitspsychologie und Prävention (S. 167-181). Bern: Huber.

Pearce, C. L., Hoch, J. E., Jeppesen H. J. & Wegge, J. (2010). Shared leadership. Journal of Personnel Psychology, 9(4).

Pearce, C. L., Hoch, J. E., Jeppesen, H. J. & Wegge, J. (2010). New forms of management: Shared and distributed leadership in organizations. Journal of Personnel Psychology, 9(4), 151-153.

Ries, B. C., Diestel, S., Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2010). Altersheterogenität und Gruppeneffektivität - Die moderierende Rolle des Teamklimas. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 64(3), 137-146.

Ries, B. C., Diestel, S., Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2010). Die Rolle von Alterssalienz und Konflikten in Teams als Mediatoren der Beziehung zwischen Altersheterogenität und Gruppeneffektivität. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 54(3), 117-130.

Skrotzki, R., Deuse, J., Frömmer, D., Kleint, S., Ludwig, E., Maschek, T., Nitka, F., Nolte, A., Rabe, K. & Wegge, J. (2010). VEIN: Vertrauen und Lernen im inkrementellen, fehlerinduzierten Innovationsprozess. In K. M. Möslein, R. Trinczek, A. C. Bullinger, F. Danzinger & S. Lücking (Hrsg.), BALANCE Konferenzband. Flexibel, stabil und innovativ: Arbeit im 21. Jahrhundert. Beiträge zur 1. Jahrestagung des BMBF-Förderschwerpunkts "BALANCE: Flexibilität und Stabilität in einer sich wandelnden Arbeitswelt", 5. und 6. Oktober 2010, Nürnberg (S. 117-126). Göttingen: Cuvillier Verlag.

Wassenaar, C., Pearce, C. L., Hoch, J. & Wegge, J. (2010). Shared leadership meets virtual teams. A match made in cyberspace. In P. Yoong (Ed.), Leadership in the digital enterprise: Issues and challenges (pp. 15-27). Hershey: IGI Global.

Wegge, J. & Wolff. S. (2010). Führung und Gesundheit - Aktuelle Forschungsbilanz und offene Fragen. In R. Trimpop, G. Gericke & J. Lau (Hrsg.), Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit (S. 129-132). Kröning: Asanger.

Wegge, J., Jeppesen, H. J., Weber, W. G., Pearce, C. L., Silva, S. A., Pundt, A., Jonsson, T., Wolf, S., Wassenaar, C. L., Unterrainer, C. & Piecha, A. (2010). Promoting work motivation in organizations. Should employee involvement in organizational leadership become a new tool in the organizational psychologist's kit? Journal of Personnel Psychology, 9(4), 154-171.

Wegge, J., Van Dick, R. & von Bernstorff, C. (2010). Emotional dissonance in call centre work. Journal of Managerial Psychology, 25(6), 596-619.

Wolf, S., Hüttges, A., Hoch, J. & Wegge, J. (2010). Führung und Gesundheit. In D. Windemuth, D. Jung & O. Petermann (Hrsg.), Praxishandbuch psychische Belastungen im Beruf (S. 220-231). Wiesbaden: Universum.

Brockow, T., Schulze, J., Fürst, F., Sawatzki, R., Wegge, J., Kliegel, M., Zwingenberger, W., Thönges, B., Eberhard, C. & Resch, K.-L. (2009). Entwicklung des Sächsischen Gesundheitsziels "Aktives Altern - Altern in Gesundheit, Autonomie und Mitverantwortlichkeit". Bundesgesetzblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz, 52(7), 775-788.

Haslam, S. A., Wegge, J. & Postmes, T. (2009). Are we on a learning curve or a treadmill? The benefits of participative group goal setting become apparent as tasks become increasingly challenging over time. European Journal of Social Psychology, 39(3), 430-446.

Hoch, J. E., Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2009). Führen mit Zielen. Report Psychologie, 34(7-8), 308-320.

Schmidt, K.-H. & Wegge, J. (2009). Altersheterogenität in Arbeitsgruppen als Determinante von Gruppenleistung und Gesundheit. In A. Dehmel, H.-H. Kremer, N. Schaper & P. F. E. Sloane (Hrsg.), Bildungsperspektiven in alternden Gesellschaften (S. 169-183). Frankfurt a. M.: Lang.

Wegge, J., Schmidt, K.-H. & Hoch, J. (2009). Einführung in die Organisationspsychologie. In S. L. D. Nowak (Hrsg.), Handbuch der Arbeitsmedizin (S. 1-25). Landsberg: Ecomed.

Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2009). Der Projektleiter als Führungskraft. In M. Wastian, I. Braumandl & L. von Rosenstiel (Hrsg.), Angewandte Psychologie für Projektmanager. Ein Praxisbuch für die erfolgreiche Projektleitung (S. 207-224). Berlin: Springer.

Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2009). The impact of age diversity in teams on group performance, innovation and health. In A.- S.- G. Antoniou, C. L. Cooper, G. P. Chrousos, C. D. Spielberger & M. W. Eysenck (Eds.), Handbook of managerial behavior and occupational health (pp. 79-94). Cheltenham: Elgar.

Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2009). Zielsetzungstheorie. In V. Brandstätter & J. H. Otto (Hrsg.), Handbuch der Allgemeinen Psychologie - Motivation und Emotion (S. 174-181). Göttingen: Hogrefe.

Wegge, J., Schmidt, K.-H. & Hoch, J. (2009). Goal setting: Basic findings and new developments at the team level. In C. M. Schlick (Ed.), Industrial engineering and ergonomics. Visions, concepts, methods and tools. Festschrift in honor of Professor Holger Luczak (pp. 245-254). Berlin: Springer.

Wolff, M., Kemter, P. & Wegge, J. (2009). Eine Untersuchung zur Stärkung der Fachlaufbahn. In G. Raab & A. Unger (Hrsg.), Der Mensch im Mittelpunkt wirtschaftlichen Handelns. Tagungsband zur 15. Fachtagung der "Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie". Ludwigshafen, 10.-11. Juli 2009 (S. 579-592). Lengerich: Pabst.

Hoch, J. E. & Wegge, J. (2008). Shared leadership in virtual teams: The impact of cognitive, affective and behavioural team leadership on team performance. In K. Meißner & M. Engelein (Eds.), Virtuelle Organisationen und neue Medien 2008. GeNeMe 2008. Gemeinschaften in Neuen Medien (pp. 253-265). Dresden: TUDpress.

Wegge, J., Frieling, E. & Schmidt, K.-H. (2008). Alter und Arbeit. Wirtschaftspsychologie, 10(3).

Wegge, J., Frieling, E. & Schmidt, K.-H. (2008). Editorial: Pest, Hunger und Krieg sind glücklich überwunden - nun sind die Alten da! Wirtschaftspsychologie, 10, 3-5.

Wegge, J., Roth, C., Neubach, B., Schmidt, K.-H. & Kanfer, R. (2008). Age and gender diversity as determinants of performance and health in a public organization: The role of task complexity and group size. Journal of Applied Psychology, 93(6), 1301-1313.

Wegge, J., Roth, C. & Schmidt, K.-H. (2008). Eine aktuelle Bilanz der Vor- und Nachteile altersgemischter Teamarbeit. Wirtschaftspsychologie, 10(3), 30-43.

Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2008). Organisationales Commitment, organisationale Identifikation und Gesundheit bei der Arbeit. In E. Rohmann, M. J. Herner & D. Fetchenhauer (Hrsg.), Sozialpsychologische Beiträge zur Positiven Psychologie. Eine Festschrift für Hans-Werner Bierhoff (S. 167-184). Lengerich: Pabst.

Neubach, B., Roth, C., Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2007). Altersheterogenität in Arbeitsgruppen als Determinante von Innovation, Gruppenleistung und Gesundheit - Ergebnisse einer Pilotstudie. In G. A (Hrsg.), Kompetenzentwicklung in realen und virtuellen Arbeitssystemen (S. 785-788). Dortmund: GFA-Press.

Roth, C., Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2007). Konsequenzen des demographischen Wandels für das Management von Humanressourcen. Zeitschrift für Personalpsychologie, 6(3), 99-116.

Schättle, C. & Wegge, J. (2007). Determinants of success in an international Master Program at the LMU München: A field study. In A. Kluge & K. Schüler (Eds.), Qualitätssicherung und -entwicklung in der Hochschule: Methoden und Ergebnisse (pp. 35-45). Lengerich: Pabst.

Schmidt, K.-H. & Wegge, J. (2007). Neue Entwicklungen in der Fehlzeitenforschung. In P. G. Richter, R. Rau & S. Mühlpfordt (Hrsg.), Arbeit und Gesundheit. Zum aktuellen Stand in einem Forschungs- und Praxisfeld. Festschrift aus Anlass der Emeritierung von Prof. Dr. Peter Richter (S. 277-288). Lengerich: Pabst.

Wegge, J. (2007). Rezension über Schmidt K.-H. & Kleinbeck, U. (2006). Führen mit Zielvereinbarung. Zeitschrift für Personalpsychologie, 7, 37-38.

Wegge, J. (2007). Emotionen und Arbeitszufriedenheit. In H. Schuler & K. Sonntag (Hrsg.), Handbuch der Arbeits- und Organisationspsychologie (S. 272-280). Göttingen: Hogrefe.

Wegge, J., Bipp, T. & Kleinbeck, U. (2007). Goal setting via videoconferencing. European Journal of Work & Organizational Psychology, 16(2), 169-194.

Wegge, J. & Schmidt, K. H. (2007). Management von Arbeitsgruppen. In H. Schuler & K. Sonntag (Hrsg.), Handbuch der Arbeits- und Organisationspsychologie (S. 690-697). Göttingen: Hogrefe.

Wegge, J., Schmidt, K.-H., Parkes, C. & Van Dick, R. (2007). "Taking a sickie": Job satisfaction and job involvement as interactive predictors of absenteeism in a public organization. Journal of Occupational and Organizational Psychology, 80(1), 77-89.

Wegge, J., Vogt, J. & Wecking, C. (2007). Customer-induced stress in call centre work: A comparison of audio- and videoconference. Journal of Occupational and Organizational Psychology, 80(4), 693-712.

Neubach, B., Roth, C., Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2006). Alt und Jung in einem Team - wie wirkt sich Altersdiversität auf die Arbeitsleistung aus? Wirtschaftspsychologie aktuell, 13(4), 37-40.

Roth, C., Wegge, J., Schmidt, K.-H. & Neubach, B. (2006). Altersheterogenität als Determinante von Leistung in Arbeitsgruppen der öffentlichen Verwaltung. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 60(4), 266-273.

Wegge, J. (2006). Gruppenarbeit. In H. Schuler (Hrsg.), Lehrbuch der Personalpsychologie (S. 79-610). Göttingen: Hogrefe.

Wegge, J. (2006). Rezension über Felfe, J. (2005). Charisma, trasformationale Führung und Commitment. Zeitschrift für Personalpsychologie, 5, 138-139.

Wegge, J. (2006). Rezension über Küpers, W. & Weibler, J. (2005). Emotionen in Oganisationen. Zeitschrift für Personalpsychologie, 5, 187-188.

Wegge, J. (2006). Rezension über Scheffer, D. (2005). Implizite Motive. Entwicklung, Struktur und Messung. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 50, 169-170.

Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2006). Altersheterogenität von Arbeitsgruppen als Determinante von Innovation, Gruppenleistung und Gesundheit. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 60, 75-76.

Wegge, J. (2006). Communication via videoconference: Emotional and cognitive consequences of affective personality dispositions, seeing one's own picture, and disturbing events. Human-Computer Interaction, 21(3), 273-318.

Wegge, J., van Dick, R., Fisher, G. K., Wecking, C. & Moltzen, K. (2006). Work motivation, organizational identification, and well-being in call centre work. Work & Stress, 20(1), 60-83.

Wegge, J., van Dick, R., Fisher, G. K., West, M. A. & Dawson, J. F. (2006). A test of basic assumptions of affective events theory (AET) in call centre work. British Journal of Management, 17(3), 237-254.

Wegge, J., Zedler, C. & Lührig, T. (2006). Rating bei KMU's: Eine empirische Untersuchung zur Gewichtung und Verfälschbarkeit von Basel II-Ratingfaktoren bei der Kreditvergabe. Wirtschaftspsychologie, 8(1), 64-82.

Bierhoff, H.W., Wegge, J., Bipp, T., Kleinbeck, U., Attig-Grabosch, C. & Schulz, S. (2005). EV-20 - Fragebogen Eigenverantwortung. Kurznachweis. Zeitschrift für Personalforschung, 4(1), 4-18.

Bierhoff, H.-W., Wegge, J., Bipp, T., Kleinbeck, U., Attig-Grabosch, C. & Schulz, S. (2005). Entwicklung eines Fragebogens zur Messung von Eigenverantwortung oder: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es". Zeitschrift für Personalpsychologie, 4(1), 4-18.

Wecking, C. & Wegge, J. (2005). Kundenberatung per Videokonferenz. In G. A (Hrsg.), Personalmanagement und Arbeitsgestaltung (S. 373-376). Dortmund: GFA-Press.

Wecking, C. & Wegge, J. (2005). Identifikation und stabilisierte Arbeitszufriedenheit als Ressourcen im Umgang mit Kunden im Call Center. Wirtschaftspsychologie, 7(1), 35-48.

Wegge, J. & Wecking, C. (2005). Zielvereinbarung per Videokonferenz. In G. A (Hrsg.), Personalmanagement und Arbeitsgestaltung (S. 55-58). Dortmund: GFA-Press.

Wegge, J. (2005). Internationale Kooperation. In D. Frey, C. G. Hoyos & L. von Rosenstiel (Hrsg.), Wirtschaftspsychologie (S. 163-169). Weinheim: Beltz.

Wegge, J. & Haslam, S. A. (2005). Improving work motivation and performance in brainstorming groups: The effects of three group goal-setting strategies. European Journal of Work and Organizational Psychology, 14(4), 400-430.

Wegge, J. & van Dick, R. (2005). Arbeitszufriedenheit, Emotionen bei der Arbeit und organisationale Identifikation. In L. Fischer (Hrsg.), Arbeitszufriedenheit. Konzepte und empirische Befunde (S. 11-36). Göttingen: Hogrefe.

van Dick, R. & Wegge, J. (2004). Arbeitsgestaltung, Zielvereinbarung und berufliche Identifikation: drei zentrale Ansatzpunkte zur Förderung von Arbeitsmotivation. In J. Wegge & K.-H. Schmidt (Hrsg.), Förderung von Arbeitsmotivation und Gesundheit in Organisationen (S. 215-238). Göttingen: Hogrefe.

von Rosenstiel, L. & Wegge, J. (2004). Führung. In H. Schuler (Hrsg.), Organisationspsychologie - Gruppe und Organisation (S. 493-558). Göttingen: Hogrefe.

Wegge, J. (2004). Arbeitsmotivation in Gruppen. In J. Wegge & K.-H. Schmidt (Hrsg.), Förderung von Arbeitsmotivation und Gesundheit in Organisationen (S. 239-266). Göttingen: Hogrefe.

Wegge, J. (2004). Emotionen in Organisationen. In H. Schuler (Hrsg.), Organisationspsychologie - Grundlagen und Personalpsychologie (S. 673-749). Göttingen: Hogrefe.

Wegge, J. (2004). Führung von Arbeitsgruppen. Göttingen: Hogrefe.

Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (Hrsg.). (2004). Förderung von Arbeitsmotivation und Gesundheit in Organisationen. Göttingen: Hogrefe.

Wegge, J. & Bipp, T. (2004). Videokonferenzen in Organisationen: Chancen, Risiken und personalpsychologisch relevante Anwendungsfelder. Zeitschrift für Personalpsychologie, 3(3), 95-111.

Wegge, J. & Kleinbeck, U. (2004). Forschung in der Arbeits- und Organisationspsychologie: Rückblick und Ausblick. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 48(1), 36-43.

Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2004). Forschung zur Förderung von Arbeitsmotivation und Gesundheit in Organisationen: Resümee und Ausblick. In J. Wegge & K.-H. Schmidt (Hrsg.), Förderung von Arbeitsmotivation und Gesundheit in Organisationen (S. 295-308). Göttingen: Hogrefe.

Wegge, J., Treier, M. & Bipp, T. (2004). Leistungsmessung und Leistungsförderung in virtuellen Lern- und Arbeitsgruppen. In G. Hertel & U. Konradt (Hrsg.), Human Resource Management im Inter- und Intranet (S. 127-147). Göttingen: Hogrefe.

Wegge, J. (2003). Heterogenität und Homogenität in Gruppen als Chance und Risiko für die Gruppeneffektivität. In S. Stumpf & A. Thomas (Hrsg.), Teamarbeit und Teamentwicklung (S. 119-141). Göttingen: Hogrefe.

Wegge, J. (2003). Rezension: Payne, R. L. (2001). Emotions at work. Theory, research and applications for management. Zeitschrift für Personalpsychologie, 2(1), 43-45.

Wegge, J. (2003). Selbstmotivierung. In G. F. Müller (Hrsg.), Selbstverwirklichung im Arbeitsleben (S. 23-58). Lengerich: Pabst.

Wegge, J. & Bipp, T. (2003). Leistung und Beanspruchung in einer Prüfung per Videokonferenz. In J. Döring, H. W. Schmitz & O. A. Schulte (Hrsg.), Connecting perspectives. Videokonferenz: Beiträge zu ihrer Erforschung und Anwendung (S. 123-139). Aachen: Shaker.

Wegge, J. & Haslam, S. A. (2003). Group goal setting, social identity and self-categorization: Engaging the collective self to enhance group performance and organizational outcomes. In S. A. Haslam, D. van Knippenberg, M. J. Platow & N. Ellemers (Eds.), Social identity at work: Developing theory for organizational practice (pp. 43-59). New York: Psychology Press.

Wegge, J. & Kleinbeck, U. (2002). Editorial zum Themenheft Emotion und Arbeit. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 46, 171-172.

Wegge, J. & Kleinbeck, U. (2002). Emotion und Arbeit. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 46(4).

Wegge, J. & Neuhaus, L. (2002). Emotionen bei der Büroarbeit am PC: Ein Test der "affective events"-Theorie. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 46(4), 173-184.

Kleinbeck, U., Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2001). Work motivation and performance in groups. In M. Erez, U. Kleinbeck & H. Thierry (Eds.), Work motivation in the context of a globalizing economy (pp. 181-196). Mahwah: Erlbaum.

Wegge, J. & Kleinbeck, U. (2001). Die Wirkung von Rückmeldungen und Zielen bei Gruppenarbeit: Neue Erkenntnisse aus Feld- und Laborforschung. In G. A (Hrsg.), Bericht zum 47. arbeitswissenschaftlichen Kongress an der Universität Kassel (S. 493-496). Dortmund: GFA-Press.

Wegge, J. (2001). Emotion und Arbeit: Zum Stand der Dinge. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 55(1), 49-56.

Wegge, J. (2001). Gruppenarbeit. In H. Schuler (Hrsg.), Lehrbuch der Personalpsychologie (S. 483-507). Göttingen: Hogrefe.

Wegge, J. (2001). Motivation, information processing, and performance. Effects of goal setting on basic cognitive processes. In A. Efklides, J. Kuhl & R. M. Sorrentino (Eds.), Trends and prospects in motivation research (pp. 269-296). Dordrecht: Kluwer Academic Publishers.

Wegge, J. (2001). Zusammensetzung von Arbeitsgruppen. In E. H. Witte (Hrsg.), Leistungsverbesserungen in aufgabenorientierten Kleingruppen. Beiträge des 15. Hamburger Symposions zur Methodologie der Sozialpsychologie (S. 35-94). Lengerich: Pabst.

Wegge, J., Kleinbeck, U. & Schmidt, K.-H. (2001). Goal setting and performance in working memory and short-term-memory tasks. In M. Erez, U. Kleinbeck & H. Thierry (Eds.), Work motivation in the context of a globalizing economy (pp. 49-72). Mahwah: Erlbaum.

Wegge, J. & Metz-Göckel, H. (2001). Was bewegt menschliches Handeln? Teil I. Sichere Arbeit, 2(2), 8-12.

Wegge, J. (2000). Leistungsförderung in Arbeitsgruppen durch Zielvereinbarungen. In G. A (Hrsg.), Bericht zum 46. arbeitswissenschaftlichen Kongress an der TU Berlin (S. 561-563). Dortmund: GFA-Press.

Wegge, J. (2000). Der Motivbegriff in der Motivationspsychologie: Von Metaphern zu Systemen. In U. Kittler, W. Lehmpfuhl & H. Metz-Göckel (Hrsg.), Pädagogische Psychologie im neuen Europa. Ergänzungsband zur Dokumentation des 2. Dortmunder Symposions für Pädagogische Psychologie 1996 (S. 31-56). Essen: Verlag Die Blaue Eule.

Wegge, J. (2000). Groupware als Instrument moderner Organisationsentwicklung: Zielsetzung und Zielvereinbarung per Videokonferenz. In O. L. Braun (Hrsg.), Zielvereinbarungen im Kontext strategischer Organisationsentwicklung. Landau: Verlag Empirische Pädagogik.

Wegge, J. (2000). Participation in group goal setting: Some novel findings and a comprehensive model as a new ending to an old story. Applied Psychology: An International Review, 49(3), 498-516.

Wegge, J. & Dibbelt, S. (2000). Zur Wirkung von Zielsetzungen auf die Informationsverarbeitung bei Buchstabenvergleichsaufgaben. Zeitschrift für Experimentelle Psychologie, 47(2), 89-114.

Wegge, J. & Dreißen, A. (2000). Was machen international erfolgreich agierende Unternehmen besser? In G. F. Müller (Hrsg.), Existenzgründung und unternehmerisches Handeln. Forschung und Förderung. Landau: Verlag Empirische Pädagogik.

Wegge, J. (1998). Groupware als Hilfsmittel zur Prozessoptimierung in Arbeitsgruppen und Organisationen. In M. Kastner (Hrsg.), Verhaltensorientierte Prozessoptimierung (S. 127-153). Herdecke: Maori Verlag.

Wegge, J. (1998). Die Zielsetzungstheorie: Ein kritischer Blick auf Grundlagen und Anwendungen. In O. L. Braun (Hrsg.), Ziele und Wille in der Psychologie: Grundlagen und Anwendungen (S. 3-50). Landau: Verlag Empirische Pädagogik.

Wegge, J. (1998). Lernmotivation, Informationsverarbeitung, Leistung. Zur Bedeutung von Zielen des Lernenden bei der Aufklärung motivationaler Leistungsunterschiede. Münster: Waxmann.

Wegge, J. (1997). Persönlichkeit und Gruppenleistung. In Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (Hrsg.), Jahresdokumentation 1997 der GFA (S. 37-38). Köln: Schmidt.

Wegge, J. (1997). Ressourcen menschlicher Arbeit: Affektive Komponenten. In H. Luczak & W. Volpert (Hrsg.), Handbuch Arbeitswissenschaft (S. 488-491). Stuttgart: Schäffer-Poeschel Verlag.

Wegge, J. & Kleinbeck, U. (1997). Gewaltorientierte Bildschirmspiele: Gibt es einen Katharsis-Effekt durch Aggression in virtuellen Welten? In U. Kittler & H. Metz-Göckel (Hrsg.), Pädagogische Psychologie in Erziehung und Organisation. Dokumentation des 2. Dortmunder Symposions für Pädagogische Psychologie 1996 (S. 21-42). Essen: Verlag Die Blaue Eule.

Kleinbeck, U. & Wegge, J. (1996). Fehlzeiten in Organisationen: Motivationspsychologische Ansätze zur Ursachenanalyse und Vorschläge für die Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 161-172.

Wegge, J. (1996). Participative group goal-setting and group performance. In A. F. Özok & G. Salvendy (Eds.), Advances in applied ergonomics (pp. 448-453). West-Lafayette: USA Publishing.

Wegge, J. (1996). Partizipative Zielvereinbarungen - Eine effiziente Managementtechnik für schlanke Organisationen? In M. Kastner (Hrsg.), Auf dem Weg zum schlanken Staat (S. 155-171). Herdecke: Maori.

Wegge, J. (1996). Rezension über Marr, R. (1996). Absentismus. Der schleichende Verlust an Wettbewerbspotential. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 40, 214-215.

Wegge, J. (1996). Management von Arbeitsgruppen. Sichere Arbeit, 1(1), 25-29.

Wegge, J. & Kleinbeck, U. (1996). Goal setting and group performance: Impact of achievement and affiliation motives, participation in goal setting, and task interdependence of group members. In T. Gjesme & R. Nygård (Eds.), Advances in motivation (pp. 145-177). Oslo: Scandinavian University Press.

Fritz, J., Wegge, J., Wagner, V., Gregarek, S. & Trudewind, C. (1995). Faszination, Nutzung und Wirkung von Bildschirmspielen. Ergebnisse und offene Fragen. In J. Fritz (Hrsg.), Warum Computerspiele faszinieren. Empirische Annäherungen an Nutzung und Wirkung von Bildschirmspielen (S. 238-243). Weinheim: Juventa.

Wegge, J. & Kleinbeck, U. (1995). Rezension über Brodbeck , F. C. & Frese, M. (1994). Produktivität und Qualität in Software-Projekten. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 39, 196-197.

Wegge, J., Kleinbeck, U. & Quäck, A. (1995). Motive der Bildschirmspieler. Die Suche nach virtueller Macht, künstlicher Harmonie und schnellen Erfolgen? In J. Fritz (Hrsg.), Warum Computerspiele faszinieren. Empirische Annäherungen an Nutzung und Wirkung von Bildschirmspielen (S. 214-237). Weinheim: Juventa.

Wegge, J., Quäck, A. & Kleinbeck, U. (1995). Zur Faszinationskraft von Video- und Computerspielen bei Studenten: Welche Motive befriedigt die "bunte Welt am Draht"? In K. Bräuer (Hrsg.), Psychische Potentiale für eine interdisziplinäre Lehrerausbildung: Motivation - Kognition - Entwicklung. Tagungsbericht des 1. Dortmunder Symposions für Pädagogische Psychologie (S. 51-76). Essen: Verlag Die Blaue Eule.

Kleinbeck, U., Wegge, J. & Przygodda, M. (1994). Psychische Beanspruchung durch verschiedene Formen der Leistungsvergütung. In J. Konietzko & H. Dupuis (Hrsg.), Handbuch der Arbeitsmedizin: Arbeitsphysiologie, Arbeitspathologie, Prävention (S. 1-6). Landsberg:

Wegge, J. (1994). Entlohnung und Gesundheit: Ist Bezahlung für "gesundes Verhalten" am Arbeitsplatz nötig und möglich? In M. Kastner (Hrsg.), Personalpflege. Der gesunde Mitarbeiter in einer gesunden Organisation (S. 224-232). München: Quintessenz.

Wegge, J. & Iwan, J. (1994). Soft- und Hardware-Ergonomie als Komponente der Personalpflege. In M. Kastner (Hrsg.), Personalpflege. Der gesunde Mitarbeiter in einer gesunden Organisation (S. 210-217). München: Quintessenz.

Przygodda, M., Kleinbeck, U. & Wegge, J. (1993). Organisatorische Maßnahmen zur Gestaltung von leistungsbezogenen Vergütungsplänen. In J. Konietzko & H. Dupuis (Hrsg.), Handbuch der Arbeitsmedizin: Arbeitsphysiologie, Arbeitspathologie, Prävention. Landsberg: Ecomed.

Schneider, K., Wegge, J. & Konradt, U. (1993). Motivation und Leistung. In J. Beckmann, H. Strang & E. Hahn (Hrsg.), Aufmerksamkeit und Energetisierung. Facetten von Konzentration und Leistung (S. 101-131). Göttingen: Hogrefe.

Wegge, J. (1993). Belastung durch Akkordarbeit, Fließarbeit und Gruppenarbeit sowie ausgewählte Teilaspekte der Arbeitsorganisation. In J. Konietzko & H. Dupuis (Hrsg.), Handbuch der Arbeitsmedizin: Arbeitsphysiologie, Arbeitspathologie, Prävention (9. Erg. Lfg) (S. 1-10). Landsberg: Ecomed.

Wegge, J., Przygodda, M. & Kleinbeck, U. (1993). Belastung durch verschiedene Formen der Leistungsvergütung. In J. Konietzko & H. Dupuis (Hrsg.), Handbuch der Arbeitsmedizin: Arbeitsphysiologie, Arbeitspathologie, Prävention (S. 1-8). Landsberg:

Wegge, J. & Kleinbeck, U. (1993). Motivationale Faktoren betrieblicher Fehlzeiten: Zum Einfluss leistungs- und anschlussthematischer Variablen auf die Abwesenheit am Arbeitsplatz. Zeitschrift für Experimentelle und Angewandte Psychologie, 40(3), 451-486.

Wegge, J., Schmidt, K.-H. & Kleinbeck, U. (1992). Motivation and information processing. In G. Hunyady (Ed.), Proceedings of the Second European Congress of Psychology in Budapest 1991 (pp. 191-201). Budapest:

Wegge, J. (1992). Entlohnung und Gesundheit: Ist Bezahlung für "gesundes Verhalten" am Arbeitsplatz nötig und möglich? Zeitschrift für Präventivmedizin und Gesundheitsförderung, 4(4), 99-107.

Wegge, J. (1990). Die Wirkungen von motivationalen Anreizen und Selbstaufmerksamkeit auf die Leistung und Vorgehensweisen beim verbalen Problemlösen. Zeitschrift für Experimentelle und Angewandte Psychologie, 37(2), 333-359.

Trudewind, C. & Wegge, J. (1989). Anregung - Instruktion - Kontrolle: Die verschiedenen Rollen der Eltern als Lehrer. Unterrichtswissenschaft, 17(2), 133-155.



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Möchten Sie auch in die Datenbank aufgenommen werden oder haben Sie Änderungswünsche an Ihrem vorhandenen Profil; bitte nehmen Sie zu uns Kontakt auf.

Dr. Gabriel Schui
Leibniz-Institut für Psychologie (ZPID)
Universitätsring 15,
54296 Trier
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://psychauthors.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p07069JW_pub