Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü

Autoren mit:

WGL Logo

PsychAuthors

Literaturliste von Prof. Dr. Theo Wehner

letzte Aktualisierung: 07.01.2019

Brauchli, R., Hammig, O., Peeters, M. C. W., van Steenbergen, E. F. & Wehner, T. (2017). The Work-Home Interface: Linking Work-Related Wellbeing and Volunteer Work. Journal of Community & Applied Social Psychology, 27(1), 50-64.

Güntert, S. T., Strubel, I. T., Kals, E. & Wehner, T. (2016). The quality of volunteers' motives: Integrating the functional approach and self-determination theory. Journal of Social Psychology, 156(3), 310-327.

Kals, E., Strubel, I. T., Vaganian, L., Güntert, S. T. & Wehner, T. (2016). Freiwilligenarbeit und Erwerbsarbeit am Beispiel der Feuerwehr: Mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede. Wirtschaftspsychologie, 18(3), 67-79.

Thomann, G., Wehner, T. & Clases, C. (2016). Scheitern in der Führung. Eine Option? In S. Kunert (Hrsg.), Failure Management. Ursachen und Folgen des Scheiterns (S. 95-117). Berlin: Springer.

Brauchli, R. & Wehner, T. (2015). Verbessert Freiwilligenarbeit die "Work-Life-Balance"? In T. Wehner & S. T. Güntert (Hrsg.), Psychologie der Freiwilligenarbeit. Motivation, Gestaltung und Organisation (S. 169-180). Berlin: Springer.

Gentile, G.-C., Wehner, T. & Wächter, M. (2015). Palliative Care - die Einbindung und Koordination der Freiwilligen. In T. Wehner & S. T. Güntert (Hrsg.), Psychologie der Freiwilligenarbeit. Motivation, Gestaltung und Organisation (S. 181-192). Berlin: Springer.

Guentert, S. T., Neufeind, M. & Wehner, T. (2015). Motives for Event Volunteering: Extending the Functional Approach. Nonprofit and Voluntary Sector Quarterly, 44(4), 686-707.

Güntert, S. T. & Wehner, T. (2015). The impact of self-determined motivation on volunteer role identities: A cross-lagged panel study. Personality and Individual Differences, 78, 14-18.

Jiranek, P., van Schie, S., Kals, E., Humm, J. S., Strubel, I. T. & Wehner, T. (2015). Gerechtigkeitserleben im organisationalen Kontext der Freiwilligenarbeit. In T. Wehner & S. T. Güntert (Hrsg.), Psychologie der Freiwilligenarbeit. Motivation, Gestaltung und Organisation (S. 151-168). Berlin: Springer.

Jiranek, P., Wehner, T. & Kals, E. (2015). Soziale Gerechtigkeit - ein eigenständiges Motiv für Freiwilligenarbeit. In T. Wehner & S. T. Güntert (Hrsg.), Psychologie der Freiwilligenarbeit. Motivation, Gestaltung und Organisation (S. 95-108). Berlin: Springer.

Ketterer, H., Güntert, S. T., Oostlander, J. & Wehner, T. (2015). Das "Schweizer Milizsystem": Engagement von Bürgern in Schule, Kirche und politischer Gemeinde. In T. Wehner & S. T. Güntert (Hrsg.), Psychologie der Freiwilligenarbeit. Motivation, Gestaltung und Organisation (S. 221-246). Berlin: Springer.

Mösken, G., Dick, M. & Wehner, T. (2015). "Gute Arbeit": Welche persönlichen Konstrukte unterscheiden Erwerbsarbeit von frei-gemeinnütziger Tätigkeit? In T. Wehner & S. T. Güntert (Hrsg.), Psychologie der Freiwilligenarbeit. Motivation, Gestaltung und Organisation (S. 39-56). Berlin: Springer.

Neufeind, M., Güntert, S. T. & Wehner, T. (2015). Neue Formen der Freiwilligenarbeit. In T. Wehner & S. T. Güntert (Hrsg.), Psychologie der Freiwilligenarbeit. Motivation, Gestaltung und Organisation (S. 195-220). Berlin: Springer.

Neufeind, M., Ketterer, H. & Wehner, T. (2015). Der Einfluss struktureller und kultureller Faktoren auf die Motivation Freiwilliger - ein Ländervergleich. In T. Wehner & S. T. Güntert (Hrsg.), Psychologie der Freiwilligenarbeit. Motivation, Gestaltung und Organisation (S. 265-279). Berlin: Springer.

Oostlander, J., Güntert, S. T. & Wehner, T. (2015). Motive für Freiwilligenarbeit - der funktionale Ansatz am Beispiel eines generationenübergreifenden Projekts. In T. Wehner & S. T. Güntert (Hrsg.), Psychologie der Freiwilligenarbeit. Motivation, Gestaltung und Organisation (S. 59-76). Berlin: Springer.

Ramos, R. & Wehner, T. (2015). Hält Freiwilligenarbeit gesund? Erklärungsansätze und kontextuelle Faktoren. In T. Wehner & S. T. Güntert (Hrsg.), Psychologie der Freiwilligenarbeit. Motivation, Gestaltung und Organisation (S. 109-130). Berlin: Springer.

Strubel, I. T., Kals, E., Jiranek, P. & Wehner, T. (2015). Ein deutsch-schweizerischer Vergleich von Motiven (potenziell) Freiwilliger. In T. Wehner & S. T. Güntert (Hrsg.), Psychologie der Freiwilligenarbeit. Motivation, Gestaltung und Organisation (S. 247-263). Berlin: Springer.

van Schie, S., Güntert, S. T. & Wehner, T. (2015). Gestaltung von Aufgaben und organisationalen Rahmenbedingungen in der Freiwilligenarbeit. In T. Wehner & S. T. Güntert (Hrsg.), Psychologie der Freiwilligenarbeit. Motivation, Gestaltung und Organisation (S. 131-149). Berlin: Springer.

Wehner, P. & Wehner, T. (2015). "Aber das kann doch 'ne Hoffnung sein". Bedingungsloses Grundeinkommen: Ein Gedankenexperiment mit Abschlussklassen. Deskriptiver Schlussbericht. Zürich: Eidgenössische Technische Hochschule.

Wehner, T. & Güntert, S. T. (Hrsg.). (2015). Psychologie der Freiwilligenarbeit. Motivation, Gestaltung und Organisation. Berlin: Springer.

Wehner, T., Güntert, S. T., Neufeind, M. & Mieg, H. A. (2015). Frei-gemeinnützige Tätigkeit: Freiwilligenarbeit als Forschungs- und Gestaltungsfeld der Arbeits- und Organisationspsychologie. In T. Wehner & S. T. Güntert (Hrsg.), Psychologie der Freiwilligenarbeit. Motivation, Gestaltung und Organisation (S. 3-22). Berlin: Springer.

Wehner, T., Tobler, S. & Pfeifer, Y. (2015). Organisationale Praktiken zum Lernen aus unerwarteten Ereignissen in Krankenhäusern. Konzeptionelle Einordnung und implizites Lernverständnis. In M. Gartmeier, H. Gruber, T. Hascher & H. Heid (Hrsg.), Fehler. Ihre Funktionen im Kontext individueller und gesellschaftlicher Entwicklung. Errors. Their functions in context of individual and societal development (S. 259-281). Münster: Waxmann.

Dick, M., Degenhardt, B., Schulze, H. & Wehner, T. (2014). Der Novartis-Campus: Eine Fallstudie zu Produktivität, Wohlbefinden und Authentizität im Multispace-Office. Wirtschaftspsychologie, 16(4-1), 105-116.

Neufeind, M., Jiranek, P. & Wehner, T. (2014). Beyond skills and structure: Justice dispositions as antecedents of young citizens' volunteering and political participation. Journal of Community & Applied Social Psychology, 24(4), 278-295.

Oostlander, J., Güntert, S.T., Schie, S.v. & Wehner, T. (2014). VFI - Volunteer Functions Inventory - deutsche Fassung. Tests Info.

Oostlander, J., Güntert, S. T., van Schie, S. & Wehner, T. (2014). Volunteer Functions Inventory (VFI): Konstruktvalidität und psychometrische Eigenschaften der deutschen Adaptation. Diagnostica, 60(2), 73-85.

Jiranek, P., Kals, E., Humm, J. S., Strubel, I. T. & Wehner, T. (2013). Volunteering as a means to an equal end? The impact of a social justice function on intention to volunteer. The Journal of Social Psychology, 153(5), 520-541.

Ketterer, H., Bossard, E., Neufeind, M. & Wehner, T. (2013). Gerechtigkeitseinstellungen und Positionen zum Bedingungslosen Grundeinkommen. Zürich: Technische Hochschule, Zentrum für Organisations- und Arbeitswissenschaften.

Ketterer, H., Bossard, E., Neufeind, M. & Wehner, T. (2013). Mehr als Gegner und Befürworter? Eine clusteranalytische Betrachtung von Gerechtigkeitseinstellungen und Positionen zum Bedingungslosen Grundeinkommen. In H. Ketterer, E. Bossard, M. Neufeind & T. Wehner (Hrsg.), Gerechtigkeitseinstellungen und Positionen zum Bedingungslosen Grundeinkommen (S. 38-50). Zürich: Technische Hochschule, Zentrum für Organisations- und Arbeitswissenschaften.

Pfeiffer, Y., Briner, M., Wehner, T. & Manser, T. (2013). Motivational antecedents of incident reporting: Evidence from a survey of nurses and physicians. Swiss Medical Weekly, 143, No. w13881.

Vollmer, A. & Wehner, T. (2013). Arbeit und Organisationen verändern sich: Was ist geblieben, was wird bleiben? In T. Hake (Hrsg.), Von der Herausforderung, die Lösung (noch) nicht zu kennen. Entwicklungskonzepte für Organisationen und Menschen in Zeiten rapiden Wandels (S. 21-56). Heidelberg: Auer.

Brauchli, R., Hämmig, O., Güntert, S., Bauer, G. F. & Wehner, T. (2012). Vereinbarkeit von Erwerbsarbeit und Privatleben. Freiwilligentätigkeit als psychosoziale Ressource? Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 56(1), 24-36.

Güntert, S. T. & Wehner, T. (2012). Facetten des Involvements und organisationalen Commitments: Freiwilligenarbeit und Erwerbsarbeit im Vergleich. Wirtschaftspsychologie, 14(1), 40-49.

Neufeind, M., Jiranek, P. & Wehner, T. (2012). Freiwilliges Arbeitsengagement in Organisation und Gesellschaft: Für eine psychologische Differenzierung freiwilligen Tätigseins. Wirtschaftspsychologie, 14(1), 4-19.

Wehner, T. & Gentile, G.-C. (Hrsg.). (2012). Corporate Volunteering. Unternehmen im Spannungsfeld von Effizienz und Ethik. Wiesbaden: Springer Gabler.

Dick, M., Riesen, C., Schulze, H. & Wehner, T. (2011). Zur Quantität und Qualität der qualitativen Arbeits- und Organisationsforschung: eine Literaturauswertung. Wirtschaftspsychologie, 13(4), 5-20.

Lorenz, C. & Wehner, T. (2011). Is silence golden? Effects of varying communication strategies for employee volunteering on corporate reputation. A vignette study. Wirtschaftspsychologie, 13(4), 34-49.

Briner, M., Kessler, O., Pfeiffer, Y., Wehner, T. & Manser, T. (2010). Assessing hospitals' clinical risk management: Development of a monitoring instrument. BMC Health Services Research, 10(1), 11.

Dick, M., Schulze, H. & Wehner, T. (2010). Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie. In G. Mey & K. Mruck (Hrsg.), Handbuch Qualitative Forschung in der Psychologie (S. 768-775). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Mösken, G., Dick, M. & Wehner, T. (2010). Wie frei-gemeinnützig tätige Personen unterschiedliche Arbeitsformen erleben und bewerten: Eine narrative Grid-Studie als Beitrag zur erweiterten Arbeitsforschung. Arbeit, 19(1), 37-52.

Pfeiffer, Y., Manser, T. & Wehner, T. (2010). Conceptualising barriers to incident reporting: A psychological framework. Quality and Safety in Health Care, 19(6), 1-10.

Pfeiffer, Y. & Wehner, T. (2010). Incident Reporting Systeme in der Medizin: Wie kann ein (organisationales) Lerninstrument daraus werden? Konzeptionelle Überlegungen. Wirtschaftspsychologie, 12(4), 97-108.

Vollmer, A. & Wehner, T. (2010). Konfliktbearbeitung in Innovationsprozessen. Bestehende Konzepte und Empfehlungen zu deren Erweiterung. zfo Zeitschrift Führung und Organisation, 79(1), 12-17.

Wehner, T., Mehl, K. & Dieckmann, P. (2010). Handlungsfehler und Fehlerprävention. In U. Kleinbeck & K.-H. Schmidt (Hrsg.), Arbeitspsychologie (S. 785-820). Göttingen: Hogrefe.

Briner, M., Kessler, O., Pfeiffer, Y., Wehner, T. & Manser, T. (2009). Erste Schweizer Erhebung zum klinischen Risikomanagement im Spital: Zusammenfassung der Ergebnisse. Schweizerische Ärztezeitung, 90(15-16), 635-638.

Dieckmann, P., Manser, T., Rall, M. & Wehner, T. (2009). On the ecological validity of simulation settings for training and research in the medical domain. In P. Dieckmann (Ed.), Using simulations for education, training, and research (pp. 18-39). Lengerich: Pabst.

Duell, W. & Wehner, T. (2009). "Ich arbeite, also bin ich". Auf der Suche nach subjektiven Theorien zur Arbeit in Essays eines Literaturwettbewerbs des Literaturhauses Basel. Zürich: Technische Hochschule, Zentrum für Organisations- und Arbeitswissenschaften.

Mösken, G., Dick, M. & Wehner, T. (2009). Den Arbeitsbegriff weiter denken: Zur subjektiven Wahrnehmung von Arbeitstätigkeit durch freiwillig engagierte Menschen. Zürich: Technische Hochschule, Zentrum für Organisations- und Arbeitswissenschaften.

Güntert, S. T. & Wehner, T. (2008). Führen und Geführt-werden - Leitung und frei-gemeinnützige Tätigkeit. Erwachsenenbildung, 54(3), 132-135.

Mehl, K. & Wehner, T. (2008). Über die Schwierigkeiten, aus Fehlern zu lernen. Auf der Suche nach einer angemessenen methodischen Vorgehensweise zur Untersuchung von Handlungsfehlern. Erwägen Wissen Ethik, 19(3), 45-57.

Peters, C., Peters, C., Güntert, S. T. & Wehner, T. (2008). Mehr Multidisziplinarität in der Freiwilligenforschung: Beiträge der Arbeits- und Organisationspsychologie. Berlin: Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement.

Vollmer, A., Clases, C. & Wehner, T. (2008). Von persönlichen Konstrukten über Vertrauen zu vertrauensrelevanten Charakteristika virtueller Unternehmensnetzwerke. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 25-32.

Vollmer, A. & Wehner, T. (2008). Erweiterte Berufskompetenzen: kooperatives Handeln als prozessuale Kompetenz. In M. Fischer & G. Spöttl (Hrsg.), Forschungsperspektiven in Facharbeit und Berufsbildung. Strategien und Methoden der Berufsbildungsforschung (S. 139-155). Frankfurt a. M.: Lang.

Vollmer, A., Wehner, T. & Clases, C. (2008). Vertrauensgenese in virtuellen Netzwerken: Von persönlichen Konstrukten zu vertrauensrelevanten Charakteristika. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 52(1), 25-32.

Wehner, T., Lorenz, C. & Gentile, G.-C. (2008). Corporate Volunteering - Das hohe C der unternehmerischen Verantwortung. Potenziale und Herausforderungen. zfo Zeitschrift Führung und Organisation, 77(6), 352-359.

Wehner, T. & Mehl, K. (2008). Psychologische Fehlerforschung und ihre Missverständnisse. Eine Replik. Erwägen Wissen Ethik, 19(3), 76-91.

Dick, M. & Wehner, T. (2007). The triad conversation as a method of transforming local experience into shared knowledge. In N. Gronau (Ed.), 4th conference on professional knowledge management - Experiences and visions (Band 2) (pp. 277-284). Berlin: Gito-Verlag.

Dieckmann, P., Manser, T., Wehner, T. & Rall, M. (2007). Reality and fiction cues in medical patient simulation: An interview study with anesthesiologists. Journal of Cognitive Engineering and Decision Making, 1(2), 148-168.

Friedrich, V., Wehner, T. & Clases, C. (2007). Einführung und Überblick. In V. Friedrich, T. Wehner & C. Clases (Hrsg.), Hochschule im info-strukturellen Wandel. Erwartungen, Wirkungen und Bewertungen am Beispiel von ETH World (S. 713). Zürich: vdf.

Friedrich, V., Wehner, T. & Clases, C. (2007). Hochschule im info-strukturellen Wandel. Erwartungen, Wirkungen und Bewertungen am Beispiel von ETH World. Zürich: vdf.

Friedrich, V., Wehner, T. & Clases, C. (2007). Projektlandschaften: Die Evaluation von ETH World. In V. Friedrich, T. Wehner & C. Clases (Hrsg.), Hochschule im info-strukturellen Wandel. Erwartungen, Wirkungen und Bewertungen am Beispiel von ETH World (S. 123-139). Zürich: vdf.

Friedrich, V., Clases, C. & Wehner, T. (2007). Projektlandschaften: Die formative Evaluation von ETH World. In V. Friedrich, T. Wehner & C. Clases (Hrsg.), Hochschule im info-strukturellen Wandel. Erwartungen, Wirkungen und Bewertungen am Beispiel von ETH World (S. 123-139). Zürich: vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich.

Friedrich, V., Lüthi, T., Rath, B. & Wehner, T. (2007). Flexibel studieren an der Notebook-Universität? In V. Friedrich, T. Wehner & C. Clases (Hrsg.), Hochschule im info-strukturellen Wandel. Erwartungen, Wirkungen und Bewertungen am Beispiel von ETH World (S. 223-239). Zürich: vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich.

Friedrich, V., Wehner, T. & Clases, C. (2007). Einführung und Übersicht. In V. Friedrich, T. Wehner & C. Clases (Hrsg.), Hochschule im info-strukturellen Wandel. Erwartungen, Wirkungen und Bewertungen am Beispiel von ETH World (S. 7-13). Zürich: vdf.

Gentile, G. C. & Wehner, T. (2007). Bürgerschaftliches Engagement von und in Unternehmen. Wirtschaftspsychologie, 1.

Gentile, G.-C., Endres, E. & Wehner, T. (2007). Die Koordination von Freiwilligen - Beziehungen und die organisationale Einbettung: Das Beispiel "f-net". Wirtschaftspsychologie, 9(1), 65-75.

Golüke, C., Güntert, S. & Wehner, T. (2007). Frei-gemeinnützige Tätigkeit als Ressource für psychosoziale Gesundheit - dargestellt an einer Studie im Hospizbereich. In P. G. Richter, R. Rau & S. Mühlpfordt (Hrsg.), Arbeit und Gesundheit. Zum aktuellen Stand in einem Forschungs- und Praxisfeld. Festschrift aus Anlass der Emeritierung von Prof. Dr. Peter Richter (S. 343-365). Lengerich: Pabst.

Güntert, S. T., Gentile, G.-C. & Wehner, T. (2007). Kein Corporate Volunteering ohne die individuelle Bereitschaft zum Volunteering: Freigemeinnütziges Engagement, was ist das? Wirtschaftspsychologie, 9(1), 76-85.

Legler, A., Friedrich, V., Clases, C. & Wehner, T. (2007). ETH-World: Bilanz eines Programms. In V. Friedrich, T. Wehner & C. Clases (Hrsg.), Hochschule im info-strukturellen Wandel. Erwartungen, Wirkungen und Bewertungen am Beispiel von ETH World (S. 141-157). Zürich: vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich.

Legler, A., Friedrich, V., Wehner, T. & Clases, C. (2007). ETH World im Spiegel einer Mitarbeiterbefragung. In V. Friedrich, T. Wehner & C. Clases (Hrsg.), Hochschule im info-strukturellen Wandel. Erwartungen, Wirkungen und Bewertungen am Beispiel von ETH World (S. 193-203). Zürich: vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich.

Manser, T., Dieckmann, P., Wehner, T. & Rall, M. (2007). Comparison of anaesthetists activity patterns in the operating room and during simulation. Ergonomics, 50(2), 246-260.

Manser, T., Kessler, O., Briner, M., Pfeiffer, Y. & Wehner, T. (2007). Klinisches Risikomanagement in Schweizer Spitälern. Projektbeschreibung, Ablauf und Ausblick. Schweizerische Ärztezeitung, 88(51-52), 2168-2169.

Ohly, A. & Wehner, T. (2007). Innovation von Mitarbeitenden. Wirtschaftspsychologie, 2.

Peters, C., Wehner, T. & Friedrich, V. (2007). Chancen und Risiken der virtuellen Hochschule - ein zurückschauender Blick nach vorn. In V. Friedrich, T. Wehner & C. Clases (Hrsg.), Hochschule im info-strukturellen Wandel. Erwartungen, Wirkungen und Bewertungen am Beispiel von ETH World (S. 159-175). Zürich: vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich.

Vollmer, A. & Wehner, T. (2007). Innovation und wissensorientierte Kooperation. Profile, 13, 30-36.

Wehner, T. & Gentile, G.-C. (2007). Soziale Handlungsorientierungen von freigemeinnützig engagierten Unternehmensvertretern - Der Einfluss der betrieblichen Funktion und des Engagementbereichs. Wirtschaftspsychologie, 9(1), 40-47.

Wehner, T., Gentile, G.-C. & Güntert, S. T. (2007). Bürgersinn. In K. Moser (Hrsg.), Wirtschaftspsychologie (S. 337-355). Berlin: Springer.

Wehner, T. & Güntert, S. T. (2007). Frei-gemeinnützige Arbeit. In H. Schuler & K. Sonntag (Hrsg.), Handbuch der Arbeits- und Organisationspsychologie (S. 789-794). Göttingen: Hogrefe.

Wehner, T. & Mehl, K. (2007). Fehler und Fehlhandlungen. In H. Schuler & K. Sonntag (Hrsg.), Handbuch der Arbeits- und Organisationspsychologie (S. 266-271). Göttingen: Hogrefe.

Briner, M., Friedrich, V. & Wehner, T. (2006). Neue Technologien in der Bibliothek: Veränderungen am Arbeitsplatz von Bibliothekaren und Bibliotheksbenutzern, aufgezeigt am Beispiel der elektronischen Publikationsplattform ETH E Collection. In V. Friedrich, T. Wehner & C. Clases (Hrsg.), Hochschule im info-strukturellen Wandel. Erwartungen, Wirkungen und Bewertungen am Beispiel von ETH World (S. 241-257). Zürich: vdf.

Clases, C. & Wehner, T. (2006). Soziale Netzwerkanalyse: Kohäsion und Ko-Konstruktion zwischen Projekten. In V. Friedrich, T. Wehner & C. Clases (Hrsg.), Hochschule im info-strukturellen Wandel. Erwartungen, Wirkungen und Bewertungen am Beispiel von ETH World (S. 177-191). Zürich: vdf.

Dieckmann, P., Reddersen, S., Wehner, T. & Rall, M. (2006). Prospective memory failures as an unexplored threat to patient safety: results from a pilot study using patient simulators to investigate the missed execution of intentions. Ergonomics, 49(5-6), 526-543.

Güntert, S. T. & Wehner, T. (2006). Ist Freiwilligenarbeit mehr als unbezahlte Arbeit? Wird diese Qualität durch monetäre Anreize gefährdet? In P. Farago (Hrsg.), Monetarisierung der Freiwilligkeit. Referate und Zusammenfassungen der 5. Tagung der Freiwilligenuniversität vom 30. bis 31.5.2005 in Luzern (S. 139-148). Zürich: Seismos.

Vollmer, A., Clases, C. & Wehner, T. (2006). Vertrauen und kooperatives Handeln. Ein arbeits- und organisationspsychologischer Zugang. In K. Götz (Hrsg.), Vertrauen in Organisationen (S. 169-183). München: Hampp.

Vollmer, A., Manser, T. & Wehner, T. (2006). Prozessorientierte Kooperationsforschung: Zum aktuellen Stand eines arbeitspsychologischen Kooperationsmodells. In A. Vollmer (Hrsg.), Kooperatives Handeln zwischen Kontinuität und Brüchen in neuen Tätigkeitssystemen. Theoretisch-konzeptionelle Zugänge und empirische Ergebnisse aus der Arbeits- und Organisationspsychologie und angrenzenden Disziplinen (S. 18-45). Lengerich: Pabst.

Wehner, T., Mieg, H. & Güntert, S. (2006). Frei-gemeinnützige Arbeit. In S. Mühlpfordt & P. Richter (Hrsg.), Ehrenamt und Erwerbsarbeit. München: Hampp.

Wehner, T., Mieg, H. A. & Güntert, S. T. (2006). Frei-gemeinnützige Arbeit. Einschätzungen und Befunde aus arbeits- und organisationspsychologischer Perspektive. In S. Mühlpfordt & P. Richter (Hrsg.), Ehrenamt und Erwerbsarbeit (S. 19-39). München: Hampp.

Bettoni, M., Clases, C. & Wehner, T. (2005). Wissensorientierte Dynamiken in Technologietransfernetzwerken zwischen Kooperation und Konkurrenz. In M. Asche (Hrsg.), Verwertungsnetzwerke. Eine Perspektive für den Technologietransfer (S. 31- 46). Münster: Waxmann.

Brunisholz, K., Schmid, C., Legler, A. & Wehner, T. (2005). Die Zürcher MAB als Belastungssituation. Beanspruchung und ihre Folgen unter Berücksichtigung moderierender Faktoren. In M. Sigrist (Hrsg.), Schule als Arbeitsplatz. Mitarbeiterbeurteilung zwischen Absicht, Leistungsfähigkeit und Akzeptanz (S. 265-278). Zürich: Verlag Pestalozzianum.

Clases, C. & Wehner T (2005). Vertrauen in Wirtschaftsbeziehungen. In D. Frey, L. v. Rosenstiel & C. Graf Hoyos (Hrsg.), Handbuch Wirtschaftspsychologie (S. 397-401). Weinheim: Beltz.

Clases, C. & Wehner T. (2005). Situiertes Lernen in Praxisgemeinschaften. Ein Forschungsgegenstand. In F. Rauner (Hrsg.), Handbuch Berufsbildungsforschung (S. 562-568). Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.

Dick, M. & Wehner, T. (2005). Wissensmanagement. In F. Rauner (Hrsg.), Handbuch Berufsbildungsforschung (S. 454-462). Bielefeld: W. Bertelsmann.

Dieckmann, P., Wehner, T., Rall, M. & Manser, T. (2005). Prospektive Simulation: Ein Konzept zur methodischen Ergänzung von medizinischen Simulatorsettings. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 59(2), 172-180.

Endres, E. & Wehner, T. (2005). Störungen - Stressfaktor und Kooperationschance. Profile, 9, 32-41.

Mieg, H. A. & Wehner, T. (2005). Freiwillige Arbeit. Engagement, Organisation und Sinnbildung im Bereich frei-gemeinnütziger Arbeit. In D. Frey, L. v. Rosenstiel & C. Graf Hoyos (Hrsg.), Wirtschaftspsychologie (S. 101-105). Weinheim: Beltz.

Mieg, H. A. & Wehner, T. (2005). Freiwillige Arbeit. In D. Frey, L. von Rosenstiel & C. Graf Hoyos (Hrsg.), Wirtschaftspsychologie (S. 101-105). Weinheim: Beltz Psychologie Verlags Union.

Sigrist, M., Wehner, T. & Legler, A. (2005). Schule als Arbeitsplatz. Mitarbeiterbeurteilung zwischen Absicht, Leistungsfähigkeit und Akzeptanz. Zürich: Verlag Pestalozzianum-Verlag.

Sigrist, M., Legler, A. & Wehner, T. (2005). Durchführung, Änderungswünsche und Beurteilerkompetenzen. Quantitative Befunde zur Zürcher MAB. In M. Sigrist, T. Wehner & A. Legler (Hrsg.), Schule als Arbeitsplatz. Mitarbeiterbeurteilung zwischen Absicht, Leistungsfähigkeit und Akzeptanz (S. 237-263). Zürich: Verlag Pestalozzianum.

Vollmer, A. & Wehner, T. (2005). Arbeit und Organisationen verändern sich. Was bleibt? Koordination und Kooperation angesichts der Entgrenzung, Vermarktlichung und Subjektivierung von Arbeit und Organisationsstrukturen: die arbeitspsychologische Perspektive. In M. Rehbinder (Hrsg.), Psychologische Aspekte im Recht der Personalführung (S. 129-163). Bern: Stämpfli.

Vollmer, A. & Wehner, T. (2005). Kooperationsprozesse bei der Konfliktbearbeitung in einem Produktionsnetzwerk - Konzept, Empirie und Pragmatik. Wirtschaftspsychologie, 7(4), 41-50.

Vollmer, A. & Wehner, T. (2005). Netzwerkkultur. In C. Huber (Hrsg.), Kooperationsnetze der Wirtschaft. Einführung, Bausteine, Fallbeispiele (S. 119-136). Zürich: vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich.

Wehner, T., Legler, A., Sigrist, M., Fend, H., Maag Merki, K., Hollenweger, J. & Sieber, P. (2005). Bilanz der Evaluation der Zürcher MAB und Empfehlungen. In M. Sigrist (Hrsg.), Schule als Arbeitsplatz. Mitarbeiterbeurteilung zwischen Absicht, Leistungsfähigkeit und Akzeptanz (S. 295-306). Zürich: Verlag Pestalozzianum.

Wehner, T. & Mehl, K. (2005). Gut gefehlt heißt was gewonnen? Psychologische Fehlerforschung: eine Antwort im Überblick. Profile, 9, 25-31.

Bettoni, M., Clases, C. & Wehner, T. (2004). Communities of Practice im Wissensmanagement: Charakteristika, Initiierung und Gestaltung. In G. Reinmann & H. Mandl (Hrsg.), Psychologie des Wissensmanagements. Perspektiven, Theorien und Methoden (S. 319-326). Göttingen: Hogrefe.

Clases, C. & Wehner, T. (2004). Cooperation for knowledge development: A work psychology perspective. In M. Fischer, N. Boreham & B. Nyhan (Eds.), European perspectives on learning at work: The acquisition of work process knowledge (pp. 96-114). Luxembourg: Office for Official Publications of the European Communities.

Dieckmann, P., Manser, T. & Wehner, T. (2004). Presence and High Fidelity Patient Simulators in Anaesthesiology. Influences Derived from Interviews and Questionnaires. Proceedings of the 6th International Workshop on Presence, Aalborg, Denmark, 6.-8. October 2003.

Friedrich, V., Clases, C. & Wehner, T. (2004). How to handle the complexity of virtual campus initiatives? An approach to program evaluation. In C. Jutz, M. Hirt & C. Rizek-Pfister (Hrsg.), 6th International Conference on New Educational Environments. Bern: net4net, Berne University of Applied Sciences (Proceedings, on CD-ROM only).

Friedrich, V., Clases, C. & Wehner, T. (2004). Managing Complexity - an Approach to Multisite Evaluation in Higher Education. Berlin: 6th Biennal EES Conference.

Waibel-Fischer, M., Dick, M. & Wehner, T. (2004). Local knowledge in activity systems: The socio-cultural perspective of knowledge development. In M. Fischer, N. Boreham & B. Nyhan (Eds.), European perspectives on learning at work: The acquisition of work process knowledge (pp. 71-95). Luxembourg: Office for Official Publications of the European Communities.

Wehner, T., Lehmann, K. & Deplazes, S. (2004). Management Systemtest (MAST). In W. Sarges & H. Wottawa (Hrsg.), Handbuch wirtschaftspsychologischer Testverfahren (S. 501-505). Lengerich: Pabst.

Wehner, T., Dick, M. & Clases, C. (2004). Wissen orientiert Kooperation - Transformationsprozesse im Wissensmanagement. In G. Reinmann & H. Mandl (Hrsg.), Psychologie des Wissensmanagements. Perspektiven, Theorien und Methoden (S. 161-175). Göttingen: Hogrefe.

Clases, C., Bachmann, R. & Wehner, T. (2003). Studying trust in virtual organizations. International Studies of Management and Organization, 33(3), 7-27.

Clases, C., Räber, R. & Wehner, T. (2003). Zur Entwicklung der wissensorientierten Kooperation bei Sulzer Innotec. Von der Abteilungsstruktur zu Knowledge Clustern. Wirtschaftspsychologie, 5(3), 109-115.

Derboven, W., Dick, M. & Wehner, T. (2003). Zirkel als Räume zur Schaffung, Aneignung und Diffusion von Wissen. Wirtschaftspsychologie, 5(3), 72-78.

Dick, M. & Wehner, T. (2003). Wissensmanagement. In T. Wehner & M. Dick (Hrsg.), Wissensmanagement psychologische Perspektiven und Redefinitionen (S. 149).

Dieckmann, P., Manser, T., Wehner, T., Schaedle, B. & Rall, M. (2003). Effective Simulator Settings: More than Magic of Technology. Anesthesia and Analgesia, 97(2S), 11.

Kumbruck, C., Dick, M. & Schulze, H. (2003). Arbeit - Alltag - Psychologie. Über den Bootsrand geschaut. Festschrift für Harald Witt. Heidelberg: Asanger.

Lehmann, K. & Wehner T. (2003). Nutzung impliziten Wissens und eine Sichtweise der "Kybernetik zweiter Ordnung" für die Führung komplexer sozialer Systeme: Organisationsaufstellungen. Profile, Internationale Zeitschrift für Veränderung, Lernen, Dialog, 6, 85-91.

Manser, T., Dieckmann, P., Wehner, T. & Rall, M. (2003). Is the performance of anaesthesia by anaesthesiologists in the simulator setting the same as in the OR? Anesthesia and Analgesia, 97(2S), 14.

Manser, T., Rall, M., Schaedle, B., Dieckmann, P., Unertl, K. & Wehner, T. (2003). Comparison of action density patterns between simulator and clinical settings. European Journal of Anaesthesiology, 20, 843-844.

Manser, T., Rall, M. & Wehner, T. (2003). Process-oriented Systems Analysis. Results of a Case Study in Anaesthesia. Proceedings of the Annual Spring Conference of the GfA on the Occasion of the 50th Anniversary of the Foundation of the Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e. V. (GfA) and the XVII Annual Conference of the International Society for Occupational Ergonomic. In Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e. V. (GfA), International Society for Occupational Ergonomic (Hrsg.), Proceedings of the Annual Spring Conference of the GfA (S. 677-680). Stuttgart: Ergonomia Verlag oHG.

Manser, T., Thiel, K. & Wehner, T. (2003). Soziotechnische Systemanalyse im Krankenhaus - Eine arbeitspsychologische Fallstudie in der Anästhesiologie. In E. Ulich (Hrsg.), Arbeitspsychologie in Krankenhaus und Arztpraxis. Arbeitsbedingungen, Belastungen, Ressourcen (S. 361-380). Bern: Huber.

Manser, T. & Wehner, T. (2003). Wissensorientierte Kooperation in der Medizin - Ein Konzept und seine Implikationen für die Praxis. In E. Ulich (Hrsg.), Arbeitspsychologie in Krankenhaus und Arztpraxis. Arbeitsbedingungen, Belastungen, Ressourcen (S. 323-339). Bern: Huber.

Manser, T., Wehner, T., Dieckmann, P. & Rall, M. (2003). Gründe, Mühen und Chancen einer interdisziplinären Forschungskooperation zwischen Arbeitspsychologie und Anästhesie. In T. Manser (Hrsg.), Komplexes Handeln in der Anästhesie (S. 25-45). Lengerich: Pabst.

Manser, T., Wehner, T. & Rall, M. (2003). Dichte im Handlungsverlauf - Überlagerungen als Fokus der Analyse komplexer Arbeitstätigkeiten. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 57(5), 157-168.

Vollmer, A., Lehmann, K., Ostendorp, C. & Wehner, T. (2003). Ich weiß etwas, was Du (noch) nicht weißt. Der Ideenaustausch zwischen KMU über virtuelle Netzwerke kann durch partizipative Formen der Zusammenarbeit erleichtert werden. IO-Management, 12, 24-30.

Waibel, M. C., Dick, M. & Wehner, T. (2003). Lokales Wissen als arbeitspsychologischer Gegenstand: Empirische und theoretische Annäherungen. In C. Kumbruck, M. Dick & H. Schulze (Hrsg.), Arbeit - Alltag - Psychologie. Über den Bootsrand geschaut. Festschrift für Harald Witt (S. 247-262). Kröning: Asanger.

Weber, W. G., Ostendorp, C. & Wehner, T. (2003). Soziale Handlungsorientierungen und soziale Kompetenzen in interorganisationalen Netzwerken. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 57(5), 198-213.

Wehner, T. & Mehl, K. (2003). Über die Vitalität fehlerhaften Handelns und den vermeintlichen Gegensatz zur Unfall- und Sicherheitsforschung. In B. Boothe & W. Marx (Hrsg.), Panne - Irrtum - Missgeschick. Die Psychopathologie des Alltagslebens in interdisziplinärer Perspektive (S. 107-126). Bern: Huber.

Wehner, T., Mieg, H. A. & Ostendorp, C. (2003). Corporate volunteering: Concept and empirical results. In H. Strasser, K. Kluth, H. Rausch & H. Bubb (Eds.), Quality of work and product in enterprises of the future - Qualität von Arbeit und Produkt in Unternehmen der Zukunft (pp. 858-861). Stuttgart: Ergonomia.

Clases, C., Moser, K. S. & Wehner, T. (2002). Sulzer Innotec AG: Nachhaltige betriebliche Verankerung von Wissensmanagement. In W. Lüthy, E. Voit & T. Wehner (Hrsg.), Wissensmanagement - Praxis. Einführung, Handlungsfelder und Fallbeispiele (S. 207-227). Zürich: vdf, Hochschulverlag an der ETH Zürich.

Clases, C. & Wehner, T. (2002). Handlungsfelder im Wissensmanagement. In W. Lüthy, E. Voit & T. Wehner (Hrsg.), Wissensmanagement - Praxis. Einführung, Handlungsfelder und Fallbeispiele (S. 39-53). Zürich: vdf, Hochschulverlag an der ETH Zürich.

Derboven, W., Dick, M. & Wehner, T. (2002). Die Transformation von Erfahrung und Wissen in Zirkeln. In M. Fischer & F. Rauner (Hrsg.), Lernfeld: Arbeitsprozess. Ein Studienbuch zur Kompetenzentwicklung von Fachkräften in gewerblich-technischen Aufgabenbereichen (S. 369-391). Baden-Baden: Nomos.

Dick, M. & Wehner, T. (2002). Airbus Deutschland GmbH: Partizipative Entwicklung von Wissensmanagement-Werkzeugen. In W. Lüthy, E. Voit & T. Wehner (Hrsg.), Wissensmanagement - Praxis. Einführung, Handlungsfelder und Fallbeispiele (S. 129-151). Zürich: vdf, Hochschulverlag an der ETH Zürich.

Dick, M. & Wehner, T. (2002). Wissensmanagement zur Einführung: Bedeutung, Definition, Konzepte. In W. Lüthy, E. Voit & T. Wehner (Hrsg.), Wissensmanagement - Praxis. Einführung, Handlungsfelder und Fallbeispiele (S. 7-27). Zürich: vdf, Hochschulverlag an der ETH Zürich.

Lüthy, W., Voit, E. & Wehner, T. (Hrsg.). (2002). Wissensmanagement - Praxis. Einführung, Handlungsfelder und Fallbeispiele. Zürich: vdf, Hochschulverlag an der ETH Zürich.

Manser, T., Thiele, K. & Wehner, T. (2002). Soziotechnische Systemanalyse im Krankenhaus - Eine arbeitspsychologische Fallstudie in der Anästhesiologie. In E. Ulich (Hrsg.), Arbeitspsychologie für Krankenhaus und Arztpraxis. Arbeitsbedingungen, Belastungen, Ressourcen (S. 361-380). Bern: Huber.

Manser, T. & Wehner, T. (2002). Analysing action sequences: Variations in action density in the administration of anaesthesia. Cognition, Technology & Work, 4(2), 71-81.

Manser, T. & Wehner, T. (2002). Wissensorientierte Kooperation in der Medizin - Ein Konzept und seine Implikationen für die Praxis. In E. Ulich (Hrsg.), Arbeitspsychologie für Krankenhaus und Arztpraxis. Arbeitsbedingungen, Belastungen, Ressourcen (S. 323-339). Bern: Huber.

Mehl, K., Dieckmann, P., Manser, T. & Wehner, T. (2002). Psychologischer Erkenntnisgewinn mit und für Simulatoren. Virtuelle Realität als Zugang zur Erforschung verhaltenswissenschaftlicher Mechanismen - Verhaltenswissenschaftliche Mechanismen als Gestaltungselemente virtueller Realität. In H. Reuter & M. A. Stadler (Hrsg.), Lebenswelt und Erleben. Beiträge zur Erfahrungspsychologie. Festschrift zum 65. Geburtstag von Gisla Gniech (S. 153-171). Lengerich: Pabst.

Waibel-Fischer, M. C., Endres, E. & Wehner, T. (2002). Situiertes Lernen durch Hospitationen zwischen sozialen Organisationen und Wirtschaftsunternehmen. In M. Fischer & F. Rauner (Hrsg.), Lernfeld: Arbeitsprozess. Ein Studienbuch zur Kompetenzentwicklung von Fachkräften in gewerblich-technischen Aufgabenbereichen (S. 393-410). Baden-Baden: Nomos.

Waibel-Fischer, M. C., Wehner, T. & Weber, W. G. (2002). Erfahrung, Expertise, Wissen: Welche Verbindungen gibt es? In W. G. Weber & T. Wehner (Hrsg.), Erfahrungsorientierte Handlungsorganisation. Arbeitswissenschaftliche Ergebnisse zur computergestützten Facharbeit im Diskurs (S. 27-33). Zürich: vdf, Hochschulverlag an der ETH Zürich.

Weber, W. G. & Wehner, T. (2002). Zum arbeitswissenschaftlichen Diskurs um erfahrungsgeleitete Arbeit und persönlichkeitsförderliche Handlungsorganisation. In W. G. Weber & T. Wehner (Hrsg.), Erfahrungsorientierte Handlungsorganisation (S. 3-26). Zürich: vdf.

Weber, W. G. & Wehner, T. (Hrsg.). (2002). Erfahrungsorientierte Handlungsorganisation. Arbeitswissenschaftliche Ergebnisse zur computergestützten Facharbeit im Diskurs. Zürich: vdf, Hochschulverlag an der ETH Zürich.

Wehner, T. & Clases, C. (2002). Wissensmanagement: Zur Bedeutung einer multidisziplinären Herangehensweise an ein altes Theorie-Praxis-Problem. In W. Lüthy, E. Voit & T. Wehner (Hrsg.), Wissensmanagement - Praxis. Einführung, Handlungsfelder und Fallbeispiele (S. 29-37). Zürich: vdf, Hochschulverlag an der ETH Zürich.

Wehner, T., Derboven, W. & Dick, M. (2002). Sensibilisierung - ein zentrales Handlungsfeld im Wissensmanagement. In W. Lüthy, E. Voit & T. Wehner (Hrsg.), Wissensmanagement - Praxis. Einführung, Handlungsfelder und Fallbeispiele (S. 57-71). Zürich: vdf, Hochschulverlag an der ETH Zürich.

Wehner, T., Ostendorp, C. & Ostendorp, A. (2002). Good practice? Auf der Suche nach Erfolgsfaktoren in gemeinwohlorientierten Freiwilligeninitiativen. Arbeit, 11(1), 48-62.

Clases, C., Manser, T. & Wehner, T. (2001). Hyperlearning. Prozessbegleitende Evaluation eines Weiterbildungsangebots für die Schulleitungen der Teilautonomen Volksschulen im Internet. Hamburg-Harburg: Technische Universität.

Clases, C., Moser, K. S. & Wehner, T. (2001). Definitions- und Re-Definitionsprozesse im Wissensmanagement. Eine Falldarstellung zur Sensibilisierung und Initiierung. Hamburg-Harburg: Technische Universität.

Clases, C. & Wehner, T. (2001). Steps across the border - Cooperation, knowledge production and systems design. Computer-Supported Cooperative Work: The Journal of Collaborative Computing, 11(1-2), 39-54.

Dick, M. & Wehner, T. (2001). Wissensmanagement: Der Stand der Diskussion. In J. Hennig & M. Tjarks-Sobhani (Hrsg.), Informations- und Wissensmanagement für technische Dokumentation (S. 11-32). Lübeck: Schmidt-Römhild.

Endres, E. & Wehner, T. (2001). Störungen zwischenbetrieblicher Kooperation - Eine Fallstudie zum Grenzstellenmanagement in der Automobilindustrie. In J. Sydow (Hrsg.), Management von Netzwerkorganisationen (S. 215-260). Wiesbaden: Gabler &; WD-Verlag.

Ostendorp, A., Ostendorp, C. & Wehner, T. (2001). Was macht den Erfolg von Freiwilligeninitiativen aus? Teil I: Vier Beschreibungsdimensionen und ein Erfolgsfaktor. Hamburg-Harburg: Technische Universität.

Waibel-Fischer, M. C., Wehner, T. & Weber, W. G. (2001). Erfahrung, Expertise, Wissen: Welche Verbindungen gibt es? In W. G. Weber & T. Wehner (Hrsg.), Erfahrungsorientierte Handlungsorganisation (S. 27-33). Zürich: vdf.

Wehner, T. & Dick, M. (2001). Die Umbewertung des Wissens in der betrieblichen Lebenswelt: Positionen der Arbeitspsychologie und betroffener Akteure. In G. Schreyögg (Hrsg.), Wissen in Unternehmen. Konzepte, Maßnahmen, Methoden (S. 89-117). Berlin: Erich Schmidt Verlag.

Wehner, T. & Mehl, K. (2001). Handlungsfehlerforschung und kein Ende. In H. Reuter, P. Schwab, D. Kleiber & G. Gniech (Hrsg.), Wahrnehmen und Erkennen. Festschrift zum 60. Geburtstag von Michael A. Stadler (S. 264-274). Lengerich: Pabst.

Windischer, A., Wehner, T., Weber, W., Manser, T., Lauche, K., Grund, S. & Clases, C. (2001). Pozessbegleitender Erwerb meta-reflexiver Fertigkeiten im universitären, ingenieurwissenschaftlichen Projektstudium.Harburger Beiträge zur Psychologie und Soziologie der Arbeit, Nr. 26. Hamburg-Harburg: TU.

Windischer, A., Wehner, T., Weber, W., Manser, T., Lauche, K., Grund, S. & Clases, C. (2001). Prozessbegleitender Erwerb metareflexiver Fertigkeiten im universitären, ingenieurwissenschaftlichen Projektstudium. Hamburg-Harburg: Technische Universität.

Ackermann, M., Dimmeler, D., Iten, P., Meister, D. & Wehner, T. (2000). Wissensmanagement in der Praxis - Umfrageergebnisse und Trends. Hamburg-Harburg: Technische Universität.

Clases, C., Lauche, K., Manser, T., Troxler, P., Udris, I., Weber, W., Wehner, T. & Windischer, A. (2000). Buchbesprechung zu "Spieß, E.(Hrsg.), (1998). Formen der Kooperation. Reihe Wirtschaftspsychologie. Göttingen: Verlag für Angewandte Psychologie." und "Spieß, E. & Nerdinger, F. (Hrsg.), (1998). Kooperation in Unternehmen. Sonderband der Zeitschrift für Personalforschung. München: Peter Hampp Verlag.". Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 44(3), 159-161.

Dieckmann, P., Manser, T., Mehl, K. & Wehner, T. (2000). Konzepte für Simulatortraining - eine Bestandsaufnahme und Empfehlungen. In D. P. F. Möller (Hrsg.), Simulationstechnik - 14. Symposium in Hamburg, September 2000 Tagungsband (S. 467-471). Ghent: SCS-Europe BVBA.

Endres, E. & Wehner, T. (2000). Gruppenarbeit und zwischenbetriebliche Arbeitsteilung. Vorarbeiten zu einem arbeitspsychologischen Kooperationsmodell. Hamburg-Harburg: Technische Universität.

Manser, T., Wehner, T. & Rall, M. (2000). Analysing action sequences in anaesthesia. European Journal of Anaesthesiology, 17(8), 526.

Moser, K. S., Clases, C. & Wehner, T. (2000). Taking actors' perspectives seriously: Who's knowledge and what is managed? Knowledge Management in a transdisciplinary perspective. In R. Häberli, R. W. Scholz, A. Bill & M. Welti (Hrsg.), Transdisciplinarity: Joint Problem-Solving amon science, technology and society (S. 534-538). Zürich: Haffmans Sachbuch Verlag.

Wehner, T. (2000). Über die Teilhabe von Subjekten an Praxisgemeinschaften: Paradigmenwechsel in Arbeitspsychologie und Technikgestaltung. (Mensch-Maschine-Kommunikation, Bericht 4). Bremen: Universität.

Wehner, T., Clases, C. & Bachmann, R. (2000). Co-operation at work: a process-oriented perspective on joint activity in inter-organizational relations. Ergonomics, 43(7), 983-997.

Wehner, T. & Dick, M. (2000). Die Umbewertung des Wissens in der betrieblichen Lebenswelt: Positionen der Arbeitspsychologie und betroffener Akteure. In Schreyögg & G. Schreyögg (Hrsg.), Wissen in Unternehmen. Konzepte, Maßnahmen, Methoden (S. 89-117). Berlin: Erich Schmidt.

Wehner, T., Dimmeler, D. & Sauer, D. (2000). Strategisches Wissensmanagement unter Einbezug und Erweiterung der Balanced Scorecard. In H. Hinterhuber, S. A. Friedrich, A. Al-Ani & G. Handlbauer (Hrsg.), Das neue strategische Management. Perspektiven und Elemente einer zeitgemäßen Unternehmensführung (S. 323-338). Wiesbaden: Gabler.

Derboven, W., Dick, M. & Wehner, T. (1999). Erfahrungsorientierte Partizipation und Wissensentwicklung. Die Anwendung von Zirkeln im Rahmen von Wissensmanagementkonzepten. Harburger Beiträge zur Psychologie und Soziologie der Arbeit (Nr. 18). Hamburg-Harburg: TU.

Dick, M. & Wehner, T. (1999). Situationen des Fahrens - alltägliche Aneignung und Allbeweglichkeitswünsche. In G. Schmidt (Hrsg.), Technik und Gesellschaft: Jahrbuch 10, (Automobil und Automobilismus) (S. 63 - 86). Frankfurt/ M.: Campus Verlag.

Wehner, T. (1999). Wissensmanagement als sozialer Prozess: Die Arbeits- und Organisationspsychologische Position. In H. J. Bullinger (Hrsg.), Wissensmanagement und schnelle Produktentwicklung (S. 79-106). Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag.

Wehner, T., Clases, C. & Manser, T. (1999). State of the Art: Wissens- und Know-How-Management. Einführung in ein transdisziplinäres Thema und Darstellung der arbeits- und sozialwissenschaftlichen Perspektive. Hamburg-Harburg: TU.

Wehner, T. (1999). Veränderungen in der Arbeitswelt aus Sicht der Arbeitspsychologie. Agrarwirtschaft und Agrarsoziologie, 169-182.

Wehner, T., Clases, C. & Manser, T. (1999). Wissensmanagement: State of the Art, Einführung in ein transdisziplinäres Thema und Darstellung der arbeits- und sozialwissenschaftlichen Perspektive. Hamburg-Harburg: Technische Universität.

Wehner, T., Clases, C., Endres, E. & Raeithel, A. (1998). Zusammenarbeit als Ereignis und Prozeß. In E. Spieß (Hrsg.), Formen der Kooperation. Bedingungen und Perspektiven (S. 95-124). Göttingen: Verlag für Angewandte Psychologie.

Wehner, T. (1997). Arbeitspsychologische Anmerkungen zur "Revolution der Unternehmenskultur". In H. Holzhüter (Hrsg.), Arbeit und Arbeitslosigkeit - Die gesellschaftliche Herausforderung unserer Zeit. Tagungsband zum Kongress vom 30. und 31. März 1995 in Bremen (S. 154-158). Bremen: Kooperation Universität-Arbeiterkammer.

Wehner, T. (1997). Fehler und Fehlhandlungen. In H. Luczak, W. Volpert & T. Müller (Hrsg.), Handbuch Arbeitswissenschaft (S. 468-472). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Wehner, T. & Endres, E. (1997). Problemfelder der Gruppenarbeit: Der zweite Versuch. Eine Fallstudie aus der Industrie. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 34-40.

Wehner, T. & Waibel, M. C. (1997). Erfahrungsbegebenheiten und Wissensaustausch als Innovationspotentiale des Handelns - Die Analyse betrieblicher Verbesserungsvorschläge. In I. Udris (Hrsg.), Arbeitspsychologie für morgen. Herausforderungen und Perspektiven (S. 72-100). Heidelberg: Asanger.

Clases, C., Endres, E. & Wehner, T. (1996). Situiertes Lernen zwischen Praxisgemeinschaften - Analyse und Gestaltung betrieblicher Hospitationen. In H. Geißler (Hrsg.), Arbeit, Lernen und Organisation (S. 233-252). Weinheim: Deutscher Studien Verlag.

Endres, E. & Wehner, T. (1996). Zwischenbetriebliche Kooperation aus prozessualer Perspektive. In D. Sauer & H. Hirsch-Kreinsen (Hrsg.), Zwischenbetriebliche Arbeitsteilung und Kooperation. Ergebnisse des Expertenkreises 'Zukunftsstrategien' Band III (S. 81-120). Frankfurt/ M, New York:

Endres, E. & Wehner, T. (Hrsg.). (1996). Zwischenbetriebliche Kooperation. Die Gestaltung von Lieferbeziehungen. Weinheim: Psychologie Verlags Union.

Endres, E., Wehner, T. & Jordine, T. (1996). Grenzgänger zwischen Praxisgemeinschaften. In E. Endres & T. Wehner (Hrsg.), Zwischenbetriebliche Kooperation. Die Gestaltung von Lieferbeziehungen (S. 105-120). Weinheim: Psychologie Verlags Union.

Reuter, H. & Wehner, T. (1996). Eine ganzheitspsychologische Betrachtung der Sicherheit im Umgang mit Industrierobotern. In G. Banse (Hrsg.), Risikoforschung zwischen Disziplinarität und Interdisziplinarität. Von der Illusion der Sicherheit zum Umgang mit Unsicherheit (S. 93-103). Berlin: Edition Sigma.

Waibel-Fischer, M. C. & Wehner, T. (1996). Über Passgenauigkeiten und Wechselwirkung von Wissen und Erfahrung im Arbeitsalltag: Zur subjektiven Repräsentation des Erfahrungsbegriffs. In W. Witruk & G. Friedrich (Hrsg.), Pädagogischen Psychologie im Streit um ein neues Selbstverständnis (S. 140-146). Landau:

Wehner, T., Clases, C. & Endres, E. (1996). Situiertes Lernen und kooperatives Handeln in Praxisgemeinschaften. In E. Endres & T. Wehner (Hrsg.), Zwischenbetriebliche Kooperation. Die Gestaltung von Lieferbeziehungen (S. 71-85). Weinheim: Psychologie Verlags Union.

Wehner, T. & Endres, E. (1996). Zur Wechselwirkung von technischen Störungen und sozialen Bewältigungen - ein selbstorganisationstheoretischer Ansatz. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 92-96.

Wehner, T., Endres, E. & Clases, C. (1996). Hospitationen als Gestaltungs- und Lernfelder zwischenbetrieblicher Kooperationsbeziehungen. In E. Endres & T. Wehner (Hrsg.), Zwischenbetriebliche Kooperation. Die Gestaltung von Lieferbeziehungen (S. 87-104). Weinheim: Psychologie Verlags Union.

Wehner, T., Raeithel, A., Clases, C. & Endres, E. (1996). Von der Mühe und den Wegen der Zusammenarbeit. Ein arbeitspsychologisches Kooperationsmodell. In E. Endres & T. Wehner (Hrsg.), Zwischenbetriebliche Kooperation. Die Gestaltung von Lieferbeziehungen (S. 39-58). Weinheim: Psychologie Verlags Union.

Wehner, T. & Reuter, H. (1996). Sicherheit als Fehlerfreundlichkeit: Herausforderung oder Widerspruch? In G. Grote & C. Künzler (Hrsg.), Theorie und Praxis der Sicherheitskultur (S. 21-35). Zürich: vdf-Hochschulverlag an der ETH Zürich.

Wehner, T. & Stadler, M. (1996). Gestaltpsychologische Beiträge zur Struktur und Dynamik fehlerhafter Handlungsabläufe. In J. Kuhl & H. Heckhausen (Hrsg.), Motivation, Volition und Handlung (S. 795-815). Göttingen: Hogrefe.

Wehner, T. & Waibel, M. C. (1996). Erfahrung als Bindeglied zwischen Handlungsfehleranalyse und Expertenforschung. Eine Studie am Schiffssimulator. In J. R. Nitsch & H. Allmer (Hrsg.), Handeln im Sport. Zwischen Rationalität und Intuition. Bericht über das Symposium anlässlich des 30jährigen Bestehens des Psychologischen Instituts der Deutschen Sporthochschule Köln vom 8. bis 9. September 1995 in Köln (S. 115-139). Köln: bps-Verlag.

Bahro, A., Rauch, K.-P., Graf von Schwerin, H.-A. & Wehner, T. (1995). Über den Umbruch betrieblicher Rollen bei der Einführung von Gruppenarbeit. Teil II: Qualitative Befunde von Meistern und Gruppensprechern. Hamburg: Technische Universität Hamburg-Harburg.

Enders, E. & Wehner, T. (1995). Fricitons in the New Disivion of Labor: Cooperation between Producers and Suppliers in the German Automobil Industry. In W. Littek & T. Charles (Hrsg.), The New Division of Labor (S. 457-472). Berlin, New York:

Enders, E. & Wehner, T. (1995). Kooperationsbeziehungen und deren Auswirkungen in der Reorganisation der zwischenbetrieblichen Arbeitsteilung. In G. Hurrle & F. Jelich (Hrsg.), Vom Buchdruck in den Cyberspace? Mensch-Maschine-Kommunikation (S. 107-120). Marburg:

Enders, E. & Wehner, T. (1995). Störungen zwischenbetrieblicher Kooperation. Eine Fallstudie zum Grenzstellenmanagement in der Automobilindustrie. In G. Schreyögg & J. Sydow (Hrsg.), Managementforschung (S. 1-45). New York:

Enders, E. & Wehner, T. (1995). Störfall: just in time. Mitbestimmung, 8, 39-43.

Machule, D., Rust, B., Usadel, J., Vogel, C. & Wehner, T. (1995). Experimentierhaltestelle U-Borgeweg. Optimierung behindertenfreundlicher Gestaltungselemente für Neu- und Umbaumaßnahmen in Schnellbahnhaltestellen und deren Umfeld. Verkehr und Technik, 12, 507-510.

Wehner, T. (1995). Psychologische Voraussetzung für Sicherheitsbewusstsein. In R. Vossbein (Hrsg.), Organisation sicherer Informationsverarbeitungssysteme, Handbuch 3 (S. 25-41). München:

Wehner, T. & Stadler, M. (1995). Gestaltpsychologische Beiträge zur Struktur und Dynamik fehlerhafter Handlungsabläufe. In J. Kuhl (Hrsg.), Enzyklopädie der Psychologie. Motivation, Volition und Handlung (S. 795-815). Göttingen:

Derboven, W., Dick, M. & Wehner, T. (1994). Beteiligungskonzepte als Humanisierungsinstrument. Erste Erfahrungen mit Problemlösezirkeln in Verwaltungs- und Servicebereichen. express, 11(12).

Enders, E. & Wehner, T. (1994). Kooperation zwischen Endherstellern und Lieferanten. Eine Fallstudie aus der Automobilindustrie. In F. Rauner (Hrsg.), Kooperationsbereich Univesitäts-Arbeitskammer: Humane Technikgestaltung, Qualifizierungspolitik und Regionalentwicklung (S. 70-85). Bremen:

Waibel, M. C. & Wehner, T. (1994). Über den Dialog zwischen Wissen und Erfahrung in der betrieblichen Lebenswelt. Teil I. Kognitive Umstrukturierung der planerischen Vorgaben zur Bewältigung des Fertigungsalltags. Hamburg-Harburg: Technische Universität.

Wehner, T. (1994). Positive Fehlerethik und Informatik-Widerspruch oder Herausforderung? In B. Wolfinger (Hrsg.), Innovationen bei Rechen- und Kommunikationssystemen. Eine Herausforderung für die Informatik. Berlin:

Wehner, T. (1994). Arbeitssicherheit und Fehlerfreundlichkeit - ein Gegensatz? Konzeption und empirische Befunde zur psychologischen Fehlerforschung. Soziale Welt, 9, 409-428.

Wehner, T. & Rauch, K.-P. (1994). Evaluation von Gruppenarbeit in der Automobilindustrie. Quantitative Befunde zu Reaktionen und Meinungen. Arbeit, 3(2), 132-149.

Wehner, T. & Stadler, M. (1994). The cognitive organisation of human errors: A Gestalt theory perspective. Applied Psychology: An International Review, 43(4), 565-584.

Wehner, T., Stadler, M., Brünink, H. & Kobs, M. (1994). Die bedeutungsstiftende Funktion des Handlungskontextes beim (Biofeedback-) Lernen. In B. Bergmann & P. Richter (Hrsg.), Die Handlungsregulationstheorie. Von der Praxis einer Theorie (S. 151-172). Göttingen: Hogrefe.

Enders, E. & Wehner, T. (1993). Kooperation - die Wiederentdeckung einer Schlüsselkategorie. In J. Howaldt & H. Minssen (Hrsg.), Lean, leaner ... ? Die Veränderung des Arbeitsmanagements zwischen Humanisierung und Rationalisierung (S. 201-222). Dortmund:

Enders, E. & Wehner, T. (1993). Mythos Gruppenarbeit?! Gruppenarbeit und Gruppendynamik. express, 11(7).

Enders, E. & Wehner, T. (1993). Es gibt keine Stunde Null bei der Einführung der Gruppenarbeit. Das Beispiel Automobilindustrie. Gewerkschaftliche Monatshefte, 10, 631-644.

Endres, E. & Wehner, T. (1993). Probleme in der Reorganisation der zwischenbetrieblichen Arbeitsteilung. Kooperation zwischen Endherstellern und Lieferanten in der deutschen Automobilindustrie. Hamburg-Harburg: Technische Universität.

Endres, E. & Wehner, T. (1993). Vom plötzlichen Boom der Gruppenarbeit in deutschen Automobilfabriken. Hintergründe und Perspektiven neuer Formen der Arbeitsorganisation. Hamburg: Technische Universität Hamburg-Harburg.

Gniech, G., Stadler, M., Wehner, T., Hinners-Voigt, G. & Sprenger, D. (1993). Kognitive Verarbeitungsprozesse bei der Veröffentlichung psychologischer Forschung: Eine Fallstudie zum Wissenschaftstransfer. Bremen: Universität, Studiengang Psychologie.

Schwab, P., Stadler, M. & Wehner, T. (1993). Biofeedback mit sozialer Vergleichmöglichkeit in Zweiergruppen am Beispiel eines Entspannungstrainings mit SCL-Rückmeldung. Bremer Beiträge zur Psychologie, Heft, 78.

Vogel, C. & Wehner, T. (1993). Soziotechnische Systemanalysen in der Radiologie. Ermittlung von Gestaltungsanforderungen an einem elektronischen Bildarbeitsplatz. Hamburg: Technische Universität Hamburg-Harburg.

Wehner, T. (1993). Accidents and Cognitive Structure. In B. Wilpert & T. Qvale (Hrsg.), Realibility and Safety in Hazardous Work Systems-Approaches to Analysis and Design (S. 101-112). Hillsdale:

Wehner, T. (1993). Fehlervermeidung - eine riskante Forderung für Gesundheit, Sicherheit und Arbeit. In D. Milles (Hrsg.), Gesundheitsrisiken, Industriegesellschaft und soziale Sicherungen in der Geschichte (S. 53-68). Bremerhaven:

Wehner, T., Dahmer, H., Rauch, K. & Enders, E. (1993). Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen kontinuierlichen Verbesserungsprozess und Betrieblichem Vorschlagswesen. Zum Problem der Nutzung des betrieblichen Erfahrungswissens. In H. Howaldt & H. Minssen (Hrsg.), Lean, leaner ... ? Die Veränderung des Arbeitsmanagements zwischen Humanisierung und Rationalisierung (S. 141-160). Dortmund:

Wehner, T. (1993). Über den Zusammenhang von Fehlhandlungen und Gefährdungen in Abhängigkeit vom Automatisierungsniveau. In H.-J. Weißbach & A. Poy (Hrsg.), Risiken informatisierter Produktion. Theoretische und empirische Ansätze. Strategien der Risikobewältigung (S. 203-221). Opladen: Westdeutscher Verlag.

Wehner, T. & Endres, E. (1993). Über die Analyse unerwarteter Ereignisse und deren Verhältnis zu Kooperationen im Produktionsalltag. Hamburg: Technische Universität Hamburg-Harburg.

Wehner, T. & Rauch, K.-P. (1993). Gruppenarbeit in der Automobilindustrie - von der Spekulation zur Prozeßevaluation. Teil I: Quantitative Befunde zu Reaktionen und Meinungen. Hamburg-Harburg: Technische Universität.

Dahmer, H.-J. & Wehner, T. (1992). Sicherheitsbedürfnisse und Handlungskompetenzen in betrieblichen Verbesserungsvorschlägen. In T. Wehner (Hrsg.), Sicherheit als Fehlerfreundlichkeit. Arbeits- und sozialpsychologische Befunde für eine kritische Technikbewertung (S. 141-166). Opladen: Westdeutscher Verlag.

Reuter, H. & Wehner, T. (1992). Prägnanztendenzen in der Diskussion von Technik und Sicherheit - Ein textanalytischer Vergleich zwischen Sicherheitswissenschaft und Technikkritik. In T. Wehner (Hrsg.), Sicherheit als Fehlerfreundlichkeit. Arbeits- und sozialpsychologische Befunde für eine kritische Technikbewertung (S. 101-114). Opladen: Westdeutscher Verlag.

Richter, N. & Wehner, T. (1992). Emotionale Einstellungen in der Sicherheits- und Technikdebatte - Eine konnotative Begriffsanalyse bei Laien und Experten. In T. Wehner (Hrsg.), Sicherheit als Fehlerfreundlichkeit. Arbeits- und sozialpsychologische Befunde für eine kritische Technikbewertung (S. 79-99). Opladen: Westdeutscher Verlag.

Wehner, T. (1992). Fehlerfreie Sicherheit - weniger als ein günstiger Störfall. In T. Wehner (Hrsg.), Sicherheit als Fehlerfreundlichkeit (S. 14-33). Opladen:

Wehner, T. & Bannister, U. (1992). Psychologische Handlungs- und Sicherheitsforschung. Eine empirische Studie zum Störfallmanagement am Schiffssimulator. In K. Gärtner (Hrsg.), Menschliche Zuverlässigkeit. Maßnahmen zur Eingrenzung menschlichen 'Versagens'. (S. 55-74). Bonn: DGLR-Bericht 92-04.

Wehner, T., Richter, N., Rauch, K. P., Endres, E., Dirks, K., Kohn, E., Waibel, M. & Bromme, R. (1992). "Von der Linie zur Box und zurück". Eine empirische Analyse eines Boxenarbeitssystems in der Automobilindustrie unter dem Blickwinkel der Verschränkung von Erfahrungs- und Planungswissen. Bremen: Universität, Studiengang Psychologie.

Wehner, T. (Hrsg.). (1992). Sicherheit als Fehlerfreundlichkeit. Arbeits- und sozialpsychologische Befunde für eine kritische Technikbewertung. Opladen: Westdeutscher Verlag.

Wehner, T. & Nowack, J. (1992). Zur Einblickstiefe in Fehlhandlungen und Arbeitsbedingungen - Eine Wissensanalyse bei Arbeitern mit und ohne Unfallerfahrung. In T. Wehner (Hrsg.), Sicherheit als Fehlerfreundlichkeit. Arbeits- und sozialpsychologische Befunde für eine kritische Technikbewertung (S. 57-76). Opladen: Westdeutscher Verlag.

Wehner, T., Nowack, J. & Mehl, K. (1992). Über die Enttrivialisierung von Fehlern: Automation und ihre Auswirkungen als Gefährdungspotentiale. In T. Wehner (Hrsg.), Sicherheit als Fehlerfreundlichkeit. Arbeits- und sozialpsychologische Befunde für eine kritische Technikbewertung (S. 36-56). Opladen: Westdeutscher Verlag.

Wehner, T., Reuter, H. & Franko, Z. (1992). Meinungen und Ansichten von Laien und Experten zu sicherheitsbezogenen Normpassagen. In T. Wehner (Hrsg.), Sicherheit als Fehlerfreundlichkeit. Arbeits- und sozialpsychologische Befunde für eine kritische Technikbewertung (S. 115-139). Opladen: Westdeutscher Verlag.

Bromme, R. & Wehner, T. (1991). Zur Psychologie des professionellen Wissensbefunde zu verschiedenen Expertengruppen. In D. Frey (Hrsg.), Bericht über den 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Kiel 1990 (S. 517-520). Göttingen:

Stadler, M., Kleiber, D. & Wehner, T. (1991). Gesundheitsforschung zwischen Natur- und Sozialwissenschaften. In A. Keil, D. Milles & R. Müller (Hrsg.), Gesundheitswissenschaften und Gesundheitsförderung (S. 85-102). Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW.

Wehner, T. & Bannister, U. (1991). Psychologische Handlungs- und Sicherheitsforschung. Eine empirische Studie zum Störfallmanagement am Schiffssimulator. In K.-P. Gärtner (Hrsg.), Menschliche Zuverlässigkeit. Maßnahmen zur Eingrenzung menschlichen "Versagens" (S. 55-74). Bonn: Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt.

Wehner, T. & Reuter, H. (1991). Von der Ontologie des Schreibens und der Texterstellung. Psychologie & Gesellschaftskritik, 15(2), 67-80.

Mehl, K., Nowack, J. & Wehner, T. (1990). Über das Verhältnis und Zusammenwirken arbeitsschutzrelevanter und arbeitsspezifischer Indikatoren. Bremer Beiträge zur Psychologie, Heft, 82.

Stadler, M. & Wehner, T. (1990). Psychologische Aspekte von Havarien. In H. Gottschalch & M. Stadler (Hrsg.), Seefahrtspsychologie (S. 41-57). Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW.

Wehner, T. & Reuter, H. (1990). Wie verhalten sich Unfallbegriff, Sicherheitsgedanke und Fehlerbewertung zueinander. In U. Pröll & G. Peter (Hrsg.), Prävention als betriebliches Alltagshandeln. Sozialwissenschaftliche Aspekte eines gestaltungsorientierten Umgangs mit Sicherheit und Gesundheit im Betrieb (S. 33-50). Bremerhaven:

Wehner, T. (1990). Über die Hand und das durch Technik Abhandengekommene. In F. Frei & I. Udris (Hrsg.), Das Bild der Arbeit (S. 71-90). Bern: Huber.

Wehner, T., Rauch, K.-P. & Bromme, R. (1990). Über den Dialog zwischen Erfahrungs- und Planungswissen bei der Entwicklung von Arbeitssicherheitsmassnahmen. In C. Graf Hoyos (Hrsg.), Psychologie der Arbeitssicherheit. 5. Workshop 1989 (S. 138-146). Heidelberg: Asanger.

Wehner, T. & Stadler, M. (1990). Gestaltpsychologische Beiträge zur Struktur und Dynamik fehlerhafter Handlungsabläufe. Bremen: Universität, Studiengang Psychologie.

Dahmer, J., Dirks, K., Rauch, K., Reuter, H. & Wehner, T. (1989). Über das sicherheitsbezogene Erfahrungswissen in Verbesserungsvorschlägen. In B. Ludborzs (Hrsg.), Psychologie der Arbeitssicherheit. Bericht über den 4. Workshop 88 (S. 331-339). Heidelberg:

Kobs, M., Brünink, H., Prüser-Künzel, W., Stadler, M., Vogt, S. & Wehner, T. (1989). Biosignalverarbeitung bei Bewegungsstörungen. Eine klinische Evaluationsstudie. Bremen: Universität, Studiengang Psychologie.

Mehl, K., Nowack, J. & Wehner, T. (1989). Der Anfänger im Spannungsfeld von Informationsbedarf und Fertigkeitsentwicklung. In B. Ludborzs (Hrsg.), Psychologie der Arbeitssicherheit. Bericht über den 4. Workshop 88 (S. 189-206). Heidelberg:

Mehl, K., Nowack, J. & Wehner, T. (1989). Über das Verhältnis und Zusammenwirken arbeitsschutzrelevanter und arbeitsspezifischer Indikatoren - Eine Bewertungsstudie mental repräsentierter Arbeitsschritte spezifischer Instandhaltungsarbeiten. Bremen: Universität, Studiengang Psychologie.

Ohrmann, R. & Wehner, T. (1989). Sinnprägnante Aussagen zur Fehlerforschung. Eine formal klassifikatorische und inhaltlich historische Darstellung aus Quellen verschiedener Einzeldisziplinen für den Zeitraum von 1820 bis 1988. Bremen: Universität, Studiengang Psychologie.

Schwab, P., Stadler, M. & Wehner, T. (1989). Biofeedback mit sozialer Vergleichsmöglichkeit in Zweiergruppen am Beispiel eines Entspannungstrainings mit SCL-Rückmeldung. Bremen: Universität, Studiengang Psychologie.

Wehner, T. & Stadler, M. (1989). Fehler und Fehlhandlungen. In S. Greif, H. Holling & N. Nicholson (Hrsg.), Europäisches Handbuch der Arbeits- und Organisationspsychologie (S. 219-222). München:

Wehner, T., Nowack, J., Tietel, E. & Mehl, K. (1989). Fehler und Unfälle sind keine homogenen Ereignisse. In B. Ludborzs (Hrsg.), Psychologie der Arbeitssicherheit. 4. Workshop 1988 (S. 39-48). Heidelberg: Asanger.

Brünink, H., Kobs, M., Stadler, M. & Wehner, T. (1988). Handlungsorientierte Rehabilitationsforschung und -praxis. In G. Romkopf, W. D. Fröhlich & I. Lindner (Hrsg.), Forschung und Praxis im Dialog. Entwicklungen und Perspektiven. Bericht über den 14. Kongress für Angewandte Psychologie, Mainz, September 1987. Band 2 (S. 212-215). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.

Doberenz, R., Josten, P., Kirsch, M., Kohn, E., Meyer zu Altenschildesche, M., Schröder, R. & Wehner, T. (1988). Über den Bedarf von Arbeits- und Organisationspsychologie: Eine Erhebung bei potentiellen Abnehmern. Bremen: Universität, Studiengang Psychologie.

Kleiber, D. & Wehner, T. (1988). Fehlerfreundlichkeit: Ein Plädoyer zur Vitalisierung nicht intendierter Ereignisse (Handlungsfehler, therapeutische Misserfolge u.a.). In D. Kleiber & A. Kuhr (Hrsg.), Handlungsfehler und Misserfolge in der Psychotherapie. Beiträge zur psychosozialen Praxis (S. 18-33). Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.

Reuter, H. & Wehner, T. (1988). Versuch einer Definition der Kunst als emanzipatorische Tätigkeit. In M. Hildebrand-Nilshon & G. Rückriem (Hrsg.), International Congress on Activity Theory, Berlin 1986 (S. 397-405). Berlin:

Wehner, T. (1988). Handlungsdynamik und begleitende Affekte bei Fehlern, Beinahe-Unfällen und Unfällen. Informationen für die arbeitsmedizinische Praxis, 1, 5-7.

Bromme, R. & Wehner, T. (1987). Zum Zusammenhang von Sprechgeschwindigkeit und Sprechfehlern mit der Aufgabenschwierigkeit beim lauten Denken. Zeitschrift für Experimentelle und Angewandte Psychologie, 34(1), 1-16.

Mehl, K. & Wehner, T. (1987). Eine arbeitsplatzbezogene Bewertung der Wirksamkeit von persönlichen Schutzausrüstungen. Die BG, 736-739.

Reuter, H. & Wehner, T. (1987). Vorschläge für eine ganzheitliche Dimensionierung des Stress-Begriffs. In J. C. Brengelmann, L. v. Rosenstiel & G. Bruns (Hrsg.), Verhaltensmanagement in Organisationen (S. 67-77). Frankfurt, Bern:

Wehner, T. & Mehl, K. (1987). Handlungsfehlerforschung und die Analyse von kritischen Ereignissen und industriellen Arbeitsunfällen - Ein Integrationsversuch. In M. Amelang (Hrsg.), Bericht über den 35. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Heidelberg 1986. Band 2: Übersichten, Positionen, Integrative Referate (S. 581-593). Göttingen: Hogrefe.

Wehner, T., Vogt, S. R., Stadler, M., Schwab, P. & Kruse, P. (1987). Intra- and interpersonal biosignal processing: Further developments of common EMG-biofeedback procedures. Journal of Psychophysiology, 1, 135-148.

Kruse, P., Stadler, M. & Wehner, T. (1986). Direction and frequency specific processing in the perception of long-range apparent movement. Vision Research, 26, 327-335.

Wehner, T. & Mehl, K. (1986). Über das Verhältnis von Handlungsteilen zum Handlungsganzen. Der Fehler als Indikator unterschiedlicher Bindungsstärken in "Automatismen". Zeitschrift für Psychologie, 194(2), 231-245.

Wehner, T. & Reuter, H. (1986). Über die potentielle Vitalität fehlerhaften Handelns im Erkenntnisinteresse einer humanen Gestaltung von Mensch-Maschine-Interaktionen. In F. Nake (Hrsg.), Graphik in Dokumenten (S. 50-62). Berlin:

Wehner, T. (1986). Der Handlungsfehler als Indikator für dysfunktionale Handlungsabläufe. In A. Schorr (Hrsg.), Bericht über den 13. Kongress für Angewandte Psychologie. Bonn, September 1985. Band I: Arbeits- und Organisationspsychologie, Ausbildung in Psychologie, Politische Psychologie, Verkehrspsychologie. (S. 97-102). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.

Gniech, G., Tietel, E. & Wehner, T. (1985). Was die Wissenschaft für Wissen schafft? Drei Sichtweisen zur Methodologie und ein Monolog über Lernformen. Bremen: Universität, Studiengang Psychologie.

Kruse, P., Stadler, M. & Wehner, T. (1985). Bewegungsgestalt und Frequenzanalyse - Neue Evidenzen für die Existenz frequenzspezfischer Verarbeitungskanäle in der Bewegungswahrnehmung. In D. Albert (Hrsg.), Bericht über den 34. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Wien 1984. Band I: Grundlagenforschung (S. 198-200). Göttingen: Hogrefe.

Stadler, M. & Wehner, T. (1985). Anticipation as a basic principle in goal directed action. In M. Frese & J. Sabini (Eds.), Goal directed behavior: The concept of action in psychology (pp. 67-77). Hillsdale: Erlbaum.

Wehner, T. & Stadler, M. (1985). Fehlerforschung. Ein methodisches Werkzeug zur Handlungsanalyse. In G. Hagedorn, H. Karl & K. Bös (Hrsg.), Handeln im Sport (S. 120-124). Clausthal-Zellerfeld:

Wehner, T., Stadler, M., Mehl, K. & Kruse, P. (1985). Action slips-an old theme from a new Gestalt theoretical perspective. In J. L. McGaugh (Hrsg.), Contemporary Psychology: Biological processes and theoretical Issues (S. 475-487). Amsterdam:

Hübner, H., Wehner, T. & Stadler, M. (1984). Die Biosignalverarbeitung: Eine Methode zur Wiederherstellung gestörter Bewegungskoordination. Weißenhof, 3, 275-278.

Kruse, P., Stadler, M. & Wehner, T. (1984). Richtungs- und frequenzspezifische Verarbeitung in der Wahrnehmung großamplitudiger Scheinbewegungen. Bremen: Universität, Studiengang Psychologie.

Wehner, T. (1984). Im Schatten des Fehlers - Einige methodisch bedeutsame Arbeiten zur Fehlerforschung. Bremen: Universität, Studiengang Psychologie.

Wehner, T. (1984). Im Schatten des Handlungsfehlers - Ein Erkenntnisraum motorischen Geschehens. Bremen: Universität, Studiengang Psychologie.

Wehner, T. (1984). Über die Bildung homogener Psychosomatiker-Therapie-Gruppen durch Anwendung von Clusteranalysealgorithmen. Zeitschrift für Klinische Psychologie, Psychopathologie und Psychotherapie, 32(2), 169-180.

Wehner, T. (1984). Über eine mögliche Umbewertung von Beinahe-Unfällen - Handlungsfehlerforschung in ihrer Anwendung. Bremen: Universität, Studiengang Psychologie.

Wehner, T., Vogt, S. & Stadler, M. (1984). Task-specific EMG-characteristics during mental training. Psychological Research, 46(4), 389-401.

Kruse, P., Stadler, M., Vogt, S. & Wehner, T. (1983). Raum-zeitliche Integration wahrgenommener Bewegung durch Frequenzanalyse. Gestalt Theory, 5(2), 83-113.

Stadler, M. & Wehner, T. (1983). Kognitive Komponenten bei der operativen und perzeptiven Antizipation zielgerichteter Bewegungen. In W. Hacker, W. Volpert & M. von Cranach (Hrsg.), Kognitive und motivationale Aspekte der Handlung (S. 123-133). Bern: Huber.

Wehner, T., Stadler, M. & Mehl, K. (1983). Handlungsfehler - Wiederaufnahme eines alten Paradigmas aus gestaltpsychologischer Sicht. Gestalt Theory, 5(4), 267-292.

Stadler, M. & Wehner, T. (1982). Cognitive components in the operative and perceptive anticipation of goal-directed movements. In W. Hacker, W. Volpert & M. v. Cranach (Eds.), Cognitive and motivational apsects of action (pp. 111-121). Berlin:

Wehner, T. & Stadler, M. (1982). Frequenzanalytische Untersuchungen zur kognitiven Steuerung von Mehrfachhandlungen durch Rhythmisierung. Zeitschrift für Psychologie, 190(2), 183-201.

Wehner, T. (1982). Vorschläge zur Effektivierung der Prüfungsvorbereitung und: Information zu einem alternativen Prüfsystem. Klinikarzt mit Medizinstudent, 11, 18-21.

Wehner, T. & Dübner, H. (1982). Testverfahren in der Fortbildung. Alternative zum herkömmlichen Multiple-Choice-Test. Deutsches Ärzteblatt, 79(29), 53-58.

Wehner, T., Hübner, H. & Stadler, M. (1982). Die Anwendung interpersoneller Biosignalverarbeitung für die Rehabilitation. Bremen: Universität, Studiengang Psychologie.

Wehner, T., Stadler, M., Kruse, P. & Dahlke, F. (1982). Experimentelle Studien zur perzeptiven, mnestischen und operativen Antizipation beim sensomotorischen Lernen. Bremen: Universität, Studiengang Psychologie.

Wehner, T. (1981). Die Methode der "Passiv"-Variablen-Projektion als elementar-statistisches Vorgehen bei der Interpretation einer optimalen Clusterzahl. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 12(1), 42-48.

Wehner, T. (Hrsg.). (1981). Prüfung als Denkresultatsverlängerung. Ein erster Versuch auf der Kritik des M-C-Verfahrens aufbauend-ein polystrukturales Prüfungskonzept abzuleiten, zu entwickeln und empirisch zu überprüfen. Hamburg: Arbeitsgemeinschaft für Hochschuldidaktik.

Weinert, C. & Wehner, T. (1981). PMI - PSYCHOMOTORISCHES INVENTAR VON RUWARD. Diagnostica, 27(2), 140-156.

Weinert, C. & Wehner, T. (1981). Empirische Vergleichsstudie über die Einstellungen bei der Berufswahltätigkeit von dysmelen und nichtbehinderten Jugendlichen. Die Rehabilitation, 20(4), 170-176.

Weinert, C. & Wehner, T. (1981). Struktur- und dimensionsanalytische Betrachtungen des psychomotorischen Inventars von "Ruward": Untersucht an vier Gruppen dysmeler Jugendlicher und einer Kontrollgruppe. Diagnostica, 27(2), 140-156.

Wehner, T. (1980). Methodenimmanente Mängel in M-C-Prüfungen. info med, 1, 61-67.

Wehner, T. & Kruse, P. (1980). Multiple-Choice-Prüfungen des Medizinstudenten: Ritual mit katastrophalen Konsequenzen. Klinikarzt mit Medizinstudent, 9, 226-237.

Wehner, T. & Kruse, P. (1979). Analyse des Multiple-Choice-Verfahrens. Deutsches Ärzteblatt, 43, 2831-2837.

Wehner, T. & Kruse, P. (1979). Analyse des Multiple-Choice-Verfahrens. Prüfung als Denkresultatkontrolle oder als denkverlaufsspezifische Rückmeldung. Deutsches Ärzteblatt, 43, 2831-2837.

Stadler, M., Schwab, P. & Wehner, T. (1978). Regulation sensomotorischer Lernprozesse durch Biosignale (Externale Bioregulation). Zeitschrift für Psychologie, 186(3), 341-381.



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Möchten Sie auch in die Datenbank aufgenommen werden oder haben Sie Änderungswünsche an Ihrem vorhandenen Profil; bitte nehmen Sie zu uns Kontakt auf.

Dr. Gabriel Schui
Leibniz-Institut für Psychologie (ZPID)
Universitätsring 15,
54296 Trier
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://psychauthors.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p00931TW_pub