Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü

Autoren mit:

WGL Logo

PsychAuthors

Literaturliste von Prof. Dr. Michael Krämer

letzte Aktualisierung: 27.09.2019

Krämer, M. (2019). "Sagt nicht endlich mal jemand etwas Positives?". Novellierungsdiskussion zum Psychotherapeutengesetz geht weiter. Report Psychologie, 44(4), 26-27.

Krämer, M. (2019). BDP: Psychotherapie braucht eine fundierte psychologische Qualifikation. Report Psychologie, 44(3), 23-24.

Krämer, M. & Thünker, J. (2019). Qualität muss in der Psychotherapieausbildung an erster Stelle stehen. Report Psychologie, 44(5), 24-27.

Kannegießer, A. & Krämer, M. (2018). Rechtliche Absicherung sozialer Elternschaft, Stiefkindadoption und Familienstand. Report Psychologie, 43(7-8), 290-294.

Krämer, M. (2018). Perspektiven der Psychologie in Deutschland. Eine Information zu den Empfehlungen des Wissenschaftsrats vom 26.01.2018 kommentiert aus Sicht des BDP. Psychologische Rundschau, 69(2), 128-129.

Krämer, M. (2018). Perspektiven der Psychologie in Deutschland. Zu den Empfehlungen des Wissenschaftsrats. Report Psychologie, 43(5), 194-195.

Krämer, M., Preiser, S. & Brusdeylins, K. (Hrsg.). (2018). Psychologiedidaktik und Evaluation XII. Düren: Shaker.

Kis, B., Guberina, N., Kraemer, M., Niklewski, F., Dziobek, I., Wiltfang, J. & Abdel-Hamid, M. (2017). Perception of emotional prosody in adults with attention deficit hyperactivity disorder. Acta Psychiatrica Scandinavica, 135(6), 506-514.

Krämer, M. (2017). Psychologie unterstützt die Integration. Zum mangelnden Einbezug der Psychologie in die Integrationsförderung in Deutschland. Report Psychologie, 42(11-12), 434-437.

Krämer, M. (2017). Psychologin/Psychologe - ein Beruf mit Berufung. Die Einheit der Psychologie ermöglicht die Vielfalt an Arbeitsmöglichkeiten. Report Psychologie, 42(3), 120-122.

Krämer, M. (2016). Novellierung des Psychotherapeutengesetzes - Stand der Dinge und Auswirkungen auf das Studium der Psychologie und die Profession. In M. Krämer, S. Preiser & K. Brusdeylins (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation XI (S. 3-10). Aachen: Shaker.

Krämer, M. (2016). Reform des Psychotherapeutengesetzes. Ein Zwischenbericht. Report Psychologie, 41(1), 22-24.

Krämer, M. (2016). Schöne neue Arbeitswelt. Mehr Aufrichtigkeit ist gefragt. Report Psychologie, 41(2), 76-77.

Krämer, M. (2016). Speakers Corner: Michael Krämer über Gestaltungsspielräume in der Arbeitswelt - "Viele Mitarbeiter sind nicht in der Lage, Freiheiten sinnvoll zu nutzen". Manager-Seminare: Weiterbildungsmagazin, 18-19.

Krämer, M. (2016). Zufrieden und glücklich?! Zum Zusammenhang zwischen Studienzufriedenheit und Glücksempfinden. In M. Krämer, S. Preiser & K. Brusdeylins (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation XI (S. 281-289). Aachen: Shaker.

Krämer, M., Preiser, S. & Brusdeylins, K. (Hrsg.). (2016). Psychologiedidaktik und Evaluation XI. Aachen: Shaker.

Krämer, M. (2015). Aktuelle und zukünftige Herausforderungen für die Profession der Psychologinnen und Psychologen. In Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (Hrsg.), Quo vadis, Psychologie?. Aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen. Beiträge zum Tag der Psychologie 2014 (S. 13-20). Berlin: Deutscher Psychologen Verlag.

Krämer, M. (2015). Die Einheit der Psychologie erhalten. Report Psychologie, 40(9), 362-364.

Krämer, M. (2015). Effiziente Lösung statt teurer Experimente! Report Psychologie, 40(4), 168-169.

Krämer, M., Brauner, S., Herold, M., Diehl, R.R., Dziobek, I. & Berlit, P. (2014). Theory of mind, perception of affective prosody and empathy in secondary progressive multiple sclerosis. Aktuelle Neurologie, 41(04), 208-216.

Krämer, M. (2014). BDP 2021 - ein Zukunftsszenario. Report Psychologie, 39(3), 122-124.

Krämer, M. (2014). Personalentwicklung als Arbeitsfeld - ein Survival Guide für Anfänger und Fortgeschrittene. In P. Mehlich, T. Brandenburg & M. T. Thielsch (Hrsg.), Praxis der Wirtschaftspsychologie III. Themen und Fallbeispiele für Studium und Anwendung (S. 137-148). Münster: Monsenstein und Vannerdat.

Krämer, M. (2014). Studienziele und Evaluation. In M. Krämer, U. Weger & M. Zupanic (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation X (S. 225-233). Aachen: Shaker.

Krämer, M., Weger, U. & Zupanic, M. (Hrsg.). (2014). Psychologiedidaktik und Evaluation X. Aachen: Shaker.

Krämer, M. (2013). Inklusion - Integration - Partizipation: Drei Seiten einer Medaille. In Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. (Hrsg.), Inklusion, Integration, Partizipation. Psychologische Beiträge für eine humane Gesellschaft (S. 11-16). Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen.

Krämer, M. & Tschischka, A. (2013). Die Zukunft des Psychologiestudiums. Report Psychologie, 38(5), 194-195.

Bamberg, E. & Krämer, M. (2012). Europäisches Zertifikat in Psychologie (EuroPsy). Psychologische Rundschau, 63(3), 181-185.

Krämer, M. (2012). Akkreditierung von Hochschulen mit System. In M. Krämer, S. Dutke & J. Barenberg (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation IX (S. 353-362). Aachen: Shaker.

Krämer, M. (2012). Das EuroPsy-Zertifikat: Versuch der Etablierung eines Standards. In M. Krämer, S. Dutke & J. Barenberg (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation IX (S. 31-36). Aachen: Shaker.

Krämer, M. (2012). Das EuroPsy-Zertifikat: Ziele und Stand der Vorbereitung. Report Psychologie, 37(2), 72.

Krämer, M. (2012). Grundlagen und Praxis der Personalentwicklung (2., durchges. u. erg. Aufl.). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Krämer, M. (2012). Psychologie-Ausbildung in Deutschland. Der freie Beruf, 28.

Krämer, M. (2012). Startschuss für die Vergabe des EuroPsy-Zertifikats. Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen. Report Psychologie, 37(6), 267.

Krämer, M. (2012). Werkzeugkasten für die Personalentwicklung. Starter-Set für kleine und mittelständische Unternehmen. Personalführung, 45(2), 34-39.

Krämer, M., Dutke, S. & Barenberg, J. (Hrsg.). (2012). Psychologiedidaktik und Evaluation IX. Aachen: Shaker.

Krämer, M. (2011). Bachelor- und Master-Studiengänge in Psychologie - Ist die Reform der Reform notwendig? In M. Krämer, S. Preiser & K. Brusdeylins (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation VIII (S. 11-23). Aachen: Shaker.

Krämer, M. (2011). Eine Chance für Bachelors. Studierende brauchen Verständnis und Unterstützung des BDP. Report Psychologie, 36(11-12), 462-465.

Krämer, M. (2011). Messung der Studierbarkeit durch Erfassung des Kriteriums "workload". In M. Krämer, S. Preiser & K. Brusdeylins (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation VIII (S. 307-318). Aachen: Shaker.

Krämer, M., Preiser, S. & Brusdeylins, K. (Hrsg.). (2011). Psychologiedidaktik und Evaluation VIII. Aachen: Shaker.

Krämer, M. (2010). Beratung, Coaching, Supervision aus wirtschaftspsychologischer Perspektive. Seminar / Bundesarbeitskreis der Seminar- und Fachleiter-innen e. V.: Lehrerbildung und Schule, 16(4), 17-27.

Krämer, M. (2010). Zauberlehrlinge zwischen Optimismus und Resignation. Chancen und Grenzen im Handlungsfeld Personalentwicklung. Personalführung, 43(3), 52-61.

Krämer, M. (2009). Das EuroPsy-Zertifikat: Ausweis hoher Ausbildungsqualität oder beliebiger Titelzusatz? In M. Krämer, S. Preiser & K. Brusdeylins (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation VII (S. 2-14). Aachen: Shaker.

Krämer, M. (2009). Kopf oder Zahl? Die Finanzkrise aus wirtschaftspsychologischer Perspektive. Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung, 40(1), 28-31.

Krämer, M. (2009). Vertrauen ist nicht alles, aber ohne Vertrauen ist alles nichts - Ansätze zur Krisenbewältigung aus wirtschaftpsychologischer Perspektive. In G. Raab & A. Unger (Hrsg.), Der Mensch im Mittelpunkt wirtschaftlichen Handelns. Tagungsband zur 15. Fachtagung der "Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie". Ludwigshafen, 10.-11. Juli 2009 (S. 511-523). Lengerich: Pabst.

Krämer, M., Preiser, S. & Brusdeylins, K. (Hrsg.). (2009). Psychologiedidaktik und Evaluation VII. Aachen: Shaker.

Krämer, M. (2008). Aktuelle Trends in der Personalentwicklung. In U. Sann & M. Krämer (Hrsg.), Psychologie für die Praxis. Beispiele aus Forschung und innovativer Anwendung (S. 161-171). Osnabrück: Der Andere Verlag.

Krämer, M. (2008). Zwischen Macht und Ohnmacht. HR-Manager im Spannungsfeld widerstreitender Interessen. Personalführung, 41(8), 34-40.

Sann, U. & Krämer, M. (Hrsg.). (2008). Psychologie für die Praxis. Beispiele aus Forschung und innovativer Anwendung. Osnabrück: Der Andere Verlag.

Krämer, M. (2007). Grundlagen und Praxis der Personalentwicklung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Krämer, M. (2007). Krise oder Chance? Implikationen der neuen Studienstrukturen für die Psychologie-Ausbildung. In M. Krämer, S. Preiser & K. Brusdeylins (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation VI (S. 23-35). Göttingen: V & R unipress.

Krämer, M. (2007). Personalmanager - durchsetzungsstarke Macher oder Wendehälse ohne Rückgrat? Das Dilemma zwischen Anspruch und Ohnmacht im Human Resource Management. Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung, 38(4), 226-228.

Krämer, M., Preiser, S. & Brusdeylins, K. (Hrsg.). (2007). Psychologiedidaktik und Evaluation VI. Göttingen: V & R unipress.

Krämer, M. & Dutke, S. (2007). Neue Studienabschlüsse Bachelor/Master aus der Sicht von Lehrenden und Praktikern: Ergebnisse einer Delphi-Studie. In M. Krämer, S. Preiser & K. Brusdeylins (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation VI (S. 13-21). Göttingen: V & R unipress.

Krämer, M. (2006). Bachelor und Master in Psychologie: Status quo und offene Fragen. In G. Krampen & H. Zayer (Hrsg.), Didaktik und Evaluation in der Psychologie (S. 60-74). Göttingen: Hogrefe.

Krämer, M. (2005). Gesprächsführung in der Beratung. In M. Krämer (Hrsg.), Professionelle Beratung zur Alltagsbewältigung. Ein Lehrbuch (S. 13-30). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Krämer, M. (2005). Unternehmensberatung. In M. Krämer (Hrsg.), Professionelle Beratung zur Alltagsbewältigung. Ein Lehrbuch (S. 196-215). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Krämer, M. (2005). Weiterbildungsbedarf systematisch identifizieren. In GEFMA Deutscher Verband für Facility Management (Hrsg.), Facility Management 2005. European Facility Management Conference, Exhibition Europe, Frankfurt am Main, 19-21 April 2005. Tagungsband /Proceedings (S. 389-398). Berlin: VDE-Verlag.

Krämer, M. (2005). Zukunft der Beratung - Experten treffen Praktiker. Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung, 36(4), 266-269.

Krämer, M. (Hrsg.). (2005). Professionelle Beratung zur Alltagsbewältigung. Ein Lehrbuch. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Krämer, M. & Dutke, S. (2005). Wie geht's Mr. Bachelor? Dialog über die Frage: Wie viel Psychologie brauchen Psychologen? Report Psychologie, 30(4), 178-180.

Krämer, M. (2004). Bachelor- und Master-Studienabschlüsse in Wirtschaftspsychologie. In Fachhochschule Heidelberg (Hrsg.), Umbrüche und Kontinuität Perspektiven der Wirtschaftspsychologie. Bericht über die 10. Tagung der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie am 30./ 31.01.2004 in Heidelberg (S. 89-94). Heidelberg:

Krämer, M. (2004). Diplom, Bachelor oder Master in Psychologie - welcher Studienabschluss führt in den Beruf? Report Psychologie, 29(7-8), 438-444.

Krämer, M. (2004). Sorgenrepublik Deutschland. Zukunftsfähigkeit durch Vertrauen schaffen. Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung, 35(1), 39-41.

Krämer, M. (2003). Evaluation und Zielvereinbarungen in der Hochschule - Qualitätssicherung und/oder Disziplinierung. In G. Krampen & H. Zayer (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation IV. Neue Medien, Konzepte, Untersuchungsbefunde und Erfahrungen zur psychologischen Aus-, Fort- und Weiterbildung (S. 215-231). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.

Krämer, M. (2003). Potenziale erkennen und fördern - Wege zum Job-Man-Fit. In N.N. (Hrsg.), Facility Management 2003 (S. 255-264). Berlin: VDE-Verlag.

Krämer, M. (2002). Treffsichere Personalauswahl Wunsch und Realität. In Proceedings Facility Management 2002 (S. 61-69). Merching: Forum Verlag Herkert.

Krämer, M. (2002). Frischer Wind in der Bildungslandschaft? Neue Studienabschlüsse im Fach Psychologie. Report Psychologie, 27(11-12), 704-709.

Krämer, M. (2001). Förderung von Schlüsselqualifikationen als Erfolgsfaktor. In Proceedings Facility Management 2001 (S. 523-529). Berlin: VDE Verlag.

Krämer, M. (2001). Psychologie in der Oecotrophologie - Ganzheitlichkeit als Programm. In G. Krampen & H. Zayer (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation III. Konzepte, empirische Befunde und Erfahrungsberichte zur psychologischen Aus-, Fort- und Weiterbildung (S. 165-174). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.

Krämer, M. & Lindner, I. (2001). Neue Studiengänge und Studienabschlüsse im Fach Psychologie - erstrebenswerte Vielfalt oder neue Unübersichtlichkeit. In Deutsche Psychologen Akademie (Hrsg.), Psychologie am Puls der Zeit. Beiträge zum Psychologentag 2001. 21. Kongress für Angewandte Psychologie des BDP in Bonn (S. 435-436). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.

Krämer, M. (1991). Problembewältigung und Kontrollüberzeugungen. Bereichsübergreifende und bereichsspezifische Analysen unter Berücksichtigung der Themen Energie und Umwelt, Frieden und Rüstung sowie Arbeitslosigkeit. Regensburg: Roderer.

Krämer, M. (1990). Beteiligung als Bürgerpflicht? Hoffnungen und Befürchtungen von Befürwortern und Gegnern der Volkszählung 87. In S. Höfling & W. Butollo (Hrsg.), Psychologie für Menschenwürde und Lebensqualität. Aktuelle Herausforderung und Chancen für die Zukunft. Bericht über den 15. Kongress für Angewandte Psychologie des Berufsverbandes Deutscher Psychologen, München 1989. Band 3 (S. 302-314). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.

Krämer, M. (1990). Problembewältigung und Kontrollüberzeugungen. Bereichsübergreifende und bereichsspezifische Analysen unter Berücksichtigung der Themen Energie und Umwelt, Frieden und Rüstung sowie Arbeitslosigkeit. Dissertation, Universität, Fachbereich Psychologie, Frankfurt.

Krämer, M. & Hofmann, J. M. (1990). Die Bereitschaft zur Teilnahme an der Volkszählung 1987. Erwartungs-wert-theoretische Analysen unter Einbeziehung von Niveaus des moralischen Urteils. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 21(1), 27-39.

Krämer, M. (1989). Problembewältigungsstrategien und politisches Engagement. PP-Aktuell, 8(3), 111-123.

Krämer, M. & Hofmann, J. M. (1988). Die Bereitschaft zur Teilnahme an der Volkszählung `87. Erwartungswerttheoretische Analysen unter Einbeziehung von Stufen des Moralischen Urteils. In W. Schönpflug (Hrsg.), Bericht über den 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Berlin (S. 103). Göttingen: Hogrefe.

Krämer, M. (1987). Ist "Friedenspsychologie" noch aktuell? Einige Anmerkungen zur Erforschung der Bedingungen von Frieden im ökologischen Kontext. PP-Aktuell, 6(4), 144-153.



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Möchten Sie auch in die Datenbank aufgenommen werden oder haben Sie Änderungswünsche an Ihrem vorhandenen Profil; bitte nehmen Sie zu uns Kontakt auf.

Dr. Gabriel Schui
Leibniz-Institut für Psychologie (ZPID)
Universitätsring 15,
54296 Trier
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://psychauthors.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p00909MK_pub