Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü

Autoren mit:

WGL Logo

PsychAuthors

Literaturliste von Prof. Dr. Sabine Trepte

letzte Aktualisierung: 22.01.2019

Trepte, S., Masur, P. K. & Scharkow, M. (2018). Mutual friends' social support and self-disclosure in face-to-face and instant messenger communication. Journal of Social Psychology, 158(4), 430-445.

Trepte, S. & Oliver, M. B. (2018). Getting the best out of POPC while keeping the risks in mind. The calculus of meaningfulness and privacy. In P. Vorderer, D. Hefner, L. Reinecke & C. Klimmt (Eds.), Permanently online, permanently connected. Living and communicating in a POPC world (pp. 107-115). Abingdon-on-Thames: Routledge.

Trepte, S., Schmitt, J. B. & Dienlin, T. (2018). Good news! How reading valenced news articles influences positive distinctiveness and learning from news. Journal of Media Psychology, 30(2), 66-78.

Dienlin, T., Masur, P. K. & Trepte, S. (2017). Reinforcement or Displacement? The Reciprocity of FtF, IM, and SNS Communication and Their Effects on Loneliness and Life Satisfaction. Journal of Computer-Mediated Communication, 22(2), 71-87.

Masur, P. K., Teutsch, D. & Trepte, S. (2017). OPLIS - Online-Privatheitskompetenzskala. (PSYNDEX Tests Info).

Masur, P. K., Teutsch, D. & Trepte, S. (2017). Entwicklung und Validierung der Online-Privatheitskompetenzskala (OPLIS). Diagnostica, 63(4), 256-268.

Trepte, S., Loy, L., Schmitt, J. B. & Otto, S. (2017). HIP - Hohenheimer Inventar zum Politikwissen. (PSYNDEX Tests Info).

Trepte, S., Loy, L., Schmitt, J. B. & Otto, S. (2017). Hohenheimer Inventar zum Politikwissen (HIP). Konstruktion und Skalierung. Diagnostica, 63(3), 206-218.

Trepte, S. & Schmitt, J. B. (2017). The effects of age on the interplay between news exposure, political discussion, and political knowledge. Journal of Individual Differences, 38(1), 21-28.

Trepte, S. & Masur, P. K. (2016). Cultural differences in social media use, privacy, and self-disclosure. Research report on a multicultural study.

Dienlin, T. & Trepte, S. (2015). Is the privacy paradox a relic of the past? An in-depth analysis of privacy attitudes and privacy behaviors. European Journal of Social Psychology, 45(3), 285-297.

Trepte, S., Dienlin, T. & Reinecke, L. (2015). Influence of Social Support Received in Online and Offline Contexts on Satisfaction With Social Support and Satisfaction With Life: A Longitudinal Study. Media Psychology, 18(1), 74-105.

Reinecke, L. & Trepte, S. (2014). Authenticity and well-being on social network sites: A two-wave longitudinal study on the effects of online authenticity and the positivity bias in SNS communication. Computers in Human Behavior, 95-102.

Trepte, S. & Dienlin, T. (2014). Privatsphäre im Internet. In T. Porsch & S. Pieschl (Hrsg.), Neue Medien und deren Schatten. Mediennutzung, Medienwirkung und Medienkompetenz (S. 53-80). Göttingen: Hogrefe.

Trepte, S. (2013). Psychologie als Grundlagenfach der Medienwirkungsforschung. In W. Schweiger & A. Fahr (Hrsg.), Handbuch Medienwirkungsforschung (S. 89-111). Springer VS.

Trepte, S. & Reinecke, L. (2013). The reciprocal effects of social network site use and the disposition for self-disclosure: A longitudinal study. Computers in Human Behavior, 29(3), 1102-1112.

Reinecke, L. & Trepte, S. (Hrsg.). (2012). Unterhaltung in neuen Medien. Perspektiven zur Rezeption und Wirkung von Online-Medien und interaktiven Unterhaltungsformaten. Köln: Herbert von Halem Verlag.

Trepte, S. & Reinecke, L. (2012). Medienpsychologie. Stuttgart: Kohlhammer.

Trepte, S., Reinecke, L. & Juechems, K. (2012). The social side of gaming: How playing online computer games creates online and offline social support. Computers in Human Behavior, 28(3), 832-839.

Trepte, S. & Reinecke, L. (Eds.). (2011). Privacy online. Perspectives on privacy and self-disclosure in the social web. Berlin: Springer.

Trepte, S. & Reinecke, L. (2011). The pleasures of success: Game-related efficacy experiences as a mediator between player performance and game enjoyment. Cyberpsychology, Behavior, and Social Networking, 14(9), 555-557.

Trepte, S. & Reinecke, L. (2011). The social web as a shelter for privacy and authentic living. In S. Trepte & L. Reinecke (Eds.), Privacy online. Perspectives on privacy and self-disclosure in the social web (pp. 61-73). Berlin: Springer.

Trepte, S., Reinecke, L. & Behr, K.-M. (2011). Playing myself or playing to win? Gamers's strategies of avatar creation in terms of gender and sex. In R. E. Ferdig (Ed.), Discoveries in gaming and computer-mediated simulations: New interdisciplinary applications (pp. 329-352). Hershey: IGI Global.

Trepte, S. & Verbeet, M. (2010). S-Pisa - Studenten-Pisa (SPIEGEL-Studentenpisa-Test). (PSYNDEX Tests Info).

Trepte, S. & Verbeet, M. (Hrsg.). (2010). Allgemeinbildung in Deutschland. Erkenntnisse aus dem SPIEGEL-Studentenpisa-Test. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Trepte, S. & Reinecke, L. (2010). Avatar creation and video game enjoyment. Effects of life-satisfaction, game competitiveness, and identification with the avatar. Journal of Media Psychology, 22(4), 171-184.

Trepte, S. & Reinecke, L. (2010). Medienpsychologie Video- und Computerspiele. Gender und Games - Medienpsychologische Gender-Forschung am Beispiel Video- und Computerspiele. In G. Steins (Hrsg.), Handbuch Psychologie und Geschlechterforschung (S. 229-248). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Trepte, S. & Reinecke, L. (2010). Unterhaltung online - Motive, Erleben, Effekte. In W. Schweiger & K. Beck (Hrsg.), Handbuch Online-Kommunikation (S. 211-233). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Trepte, S. & Scherer, H. (2010). Opinion leaders - Do they know more than others about their area of interest? Communications, 35(2), 119-140.

Trepte, S. & Verbeet, M. (2010). Der Studentenpisa-Test 2009: Idee, Entwicklung, Validierung. In S. Trepte & M. Verbeet (Hrsg.), Allgemeinbildung in Deutschland. Erkenntnisse aus dem SPIEGEL-Studentenpisa-Test (S. 55-69). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Behr, K.-M. & Trepte, S. (2009). Kommerzielles Blogging - medienethische Diskussionen zur Kennzeichnung von Werbung und PR in Weblogs. In S. Trepte, U. Hasebrink & H. Schramm (Hrsg.), Strategische Kommunikation und Mediengestaltung - Anwendung und Erkenntnisse der Rezeptions- und Wirkungsforschung (S. 225-251). Baden-Baden: Nomos.

Reinecke, L. & Trepte, S. (2008). In a working mood? The effects of mood management processes on subsequent cognitive performance. Journal of Media Psychology, 20(1), 3-14.

Reinecke, L. & Trepte, S. (2008). Privatsphäre 2.0: Konzepte von Privatheit, Intimsphäre und Werten im Umgang mit "user-generated-content". In A. Zerfaß, M. Welker & J. Schmidt (Hrsg.), Kommunikation, Partizipation und Wirkungen im Social Web. Band 1. Grundlagen und Methoden: Von der Gesellschaft zum Individuum (S. 205-228). Köln: von Halem Verlag.

Trepte, S. (2008). Consistency Theories. In W. Donsbach (Ed.), Encyclopedia of Communication, Vol. III (pp. 928-932). Blackwell Publishing.

Trepte, S., Reinecke, L. & Behr, K. (2008). Der Beitrag des dynamisch-transaktionalen Ansatzes zur psychologischen Experimentallogik und der Beitrag der Sozialpsychologie zum dynamisch-transaktionalen Ansatz. In C. Wünsch, W. Früh & V. Gehrau (Hrsg.), Integrative Modelle in der Rezeptions- und Wirkungsforschung: Dynamische und transaktionale Perspektiven (S. 127-154). München: Fischer Verlag.

Trepte, S. (2008). Cultural proximity in TV entertainment: An eight-country study on the relationship of nationality and the evaluation of U.S. prime-time fiction. Communications. The European Journal of Communication Research, 33(1), 1-26.

Trepte, S., Burkhardt, S. & Weidner, W. (2008). Wissenschaft in den Medien präsentieren. Ein Ratgeber für die Scientific Community. Frankfurt a. M.: Campus.

Trepte, S., Reinecke, L. & Behr, K.-M. (2008). Qualitätserwartungen und ethischer Anspruch bei der Lektüre von Blogs und von Tageszeitungen. Publizistik, 53(4), 509-534.

Reinecke, L., Trepte, S. & Behr, K.-M. (2007). Why girls play. Results of a qualitative interview study with female video game players. Hamburg: Universität, Fachbereich Psychologie, Arbeitsbereich Sozialpsychologie.

Trepte, S. & Witte, E. H. (Hrsg.). (2007). Sozialpsychologie und Medien. Beiträge des 22. Hamburger Symposions zur Methodologie der Sozialpsychologie. Lengerich: Pabst.

Trepte, S. & Krämer, N. (2007). Expanding social identity theory for research in media effects: Two international studies and a theoretical model. Hamburg: Universität, Fachbereich Psychologie, Arbeitsbereich Sozialpsychologie.

Trepte, S., Reinecke, L. & Behr, K.-M. (2007). Der Beitrag des dynamisch-transaktionalen Ansatzes zur psychologischen Experimentallogik und der Beitrag der Sozialpsychologie zum dynamisch-transaktionalen Ansatz. In C. Wünsch, W. Früh & V. Gehrau (Hrsg.), Integrative Modelle in der Rezeptions- und Wirkungsforschung: Dynamische und transaktionale Perspektiven (S. 127-154). München: Verlag Reinhard Fischer.

Trepte, S. & Reinecke, L. (2006). Rezension Internet und Persönlichkeit. Differentiell-psychologische und diagnostische Aspekte der Internetnutzung von Renner, Schütz & Machilek. Zeitschrift für Medienpsychologie, 18(2), 81-82.

Trepte, S. (2006). Die Messung des Unterhaltungserlebens. In W. Wirth, H. Schramm & V. Gehrau (Hrsg.), Unterhaltung durch Medien. Theorie und Messung (S. 142-173). Köln: Herbert von Halem Verlag.

Trepte, S. (2006). Schalt mich ein. Menschen. Das Magazin, 3, 80-83.

Trepte, S. (2006). Social identity theory. In J. Bryant & P. Vorderer (Eds.), Psychology of entertainment (pp. 255-271). Mahwah: Erlbaum.

Trepte, S., Baumann, E., Hautzinger, N. & Siegert, G. (2005). Qualität gesundheitsbezogener Online-Angebote aus Sicht von Usern und Experten. Medien und Kommunikationswissenschaft, 53(4), 486-506.

Trepte, S. (2005). Crossmedia. In L. Mikos & C. Wegener (Hrsg.), Qualitative Medienforschung. Ein Handbuch (S. 508-515). Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft.

Trepte, S. (2005). Daily talk as self-realization: An empirical study on participation in daily talk shows. Media Psychology, 7(2), 165-189.

Trepte, S. & Scherer, H. (2005). What do they really know? Differentiating opinion leaders into "dazzlers" and "experts". Hamburg: Universität, Psychologisches Institut I.

Sylvester, A.-L., Trepte, S. & Scherer, H. (2004). Erfolgsfaktoren von Quiz-Shows am Beispiel von "Wer wird Millionär?" und "Das Quiz" mit Jörg Pilawa. In P. Rössler, H. Scherer & D. Schlütz (Hrsg.), Nutzung von Medienspielen - Spiele der Mediennutzer (S. 107-133). München: Fischer.

Trepte, S. (2004). Interview mit Dr. Monika Stuckfüll. Zeitschrift für Medienpsychologie, 16(2), 83-84.

Trepte, S. (2004). Lexikon-Einträge zu Kommunikation, Lasswell-Formel, Mediatisierung/ Medialisierung, Medien, Medienethik, Medienkompetenz, Rieplsches Gesetz. In I. Sjurts (Hrsg.), Lexikon der Medienwirtschaft. Wiesbaden: Gabler Verlag.

Trepte, S. & Reinecke, L. (2004). Rezension Media Psychology von Giles. Zeitschrift für Medienpsychologie, 16(2), 78-79.

Trepte, S. (2004). Die Bewertung von Qualitätsindikatoren der Internetwirtschaft: E-Brands. In K. Beck, W. Schweiger & W. Wirth (Hrsg.), Gute Seiten - schlechte Seiten. Qualität in der Onlinekommunikation (S. 146-167). München: Reinhard Fischer.

Trepte, S. (2004). Soziale Identität und Medienwahl. Eine binationale Studie zum Einfluss von Gender-Identität und nationaler Identität auf die Selektion unterhaltender Medieninhalte. Medien & Kommunikationswissenschaft, 52(2), 230-249.

Trepte, S. (2004). Zur Geschichte der Medienpsychologie. In R. Mangold, P. Vorderer & G. Bente (Hrsg.), Lehrbuch der Medienpsychologie (S. 3-25). Göttingen: Hogrefe.

Trepte, S. & Baumann, E. (2004). "More and More" oder Kannibalisierung? Eine empirische Analyse der Nutzungskonvergenz von Nachrichten und Unterhaltungsangeboten in TV und WWW. In U. Hasebrink, L. Mikos & E. Prommer (Hrsg.), Mediennutzung in konvergierenden Medienumgebungen (S. 173-197). München: Reinhard Fischer.

Trepte, S., Reinecke, L., Richter-Matthies, A., Adelberger, C. & Fittkau, J.-T. (2004). Von Jägern und Sammlern - Motive des MP3-Sharings in Abgrenzung zum CD-Kauf. In U. Hasebrink, L. Mikos & E. Prommer (Hrsg.), Mediennutzung in konvergierenden Medienumgebungen (S. 199-219). München: Reinhard Fischer.

Trepte, S. & Wirth, W. (2004). Kommunikationswissenschaftliche Experimentalforschung im Spannungsfeld zwischen interner und externer Validität. In W. Wirth, E. Lauf & A. Fahr (Hrsg.), Forschungslogik und -design in der empirischen Kommunikationswissenschaft. Band 1: Einführung, Problematisierungen und Aspekte der Methodenlogik aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive (S. 60-87). Köln: Herbert von Halem Verlag.

Klimmt, C. & Trepte, S. (2003). Theoretisch-methodische Desiderata der medienpsychologischen Forschung über die aggressionsfördernde Wirkung gewalthaltiger Computer- und Videospiele. Zeitschrift für Medienpsychologie, 15(4), 114-121.

Trepte, S. (2003). Lexikon-Einträge zu Affective-Disposition-Theorie, Edutainment, Infotainment, Involvement, Medienkompetenz, Medienpsychologie, Mood-Management-Theorie, Parasoziale Interaktion, Presence. In H. Häcker & K. H. Stapf (Hrsg.), Dorsch Psychologisches Wörterbuch. Bern: Verlag Hans Huber.

Trepte, S. & Klimmt, C. (2003). Themenheft "Computerspiele und Aggression". Zeitschrift für Medienpsychologie, 15(4).

Trepte, S. & Pirouz, M. (2003). Ein sechsdimensionales Modell zur Bewertung von Online-Marken. Werbeforschung und Praxis, 48(1), 26-29.

Trepte, S., Ranné, N. & Becker, M. (2003). "Personal digital assistants" - Patterns of user gratifications. Communications, 28(4), 457-473.

Trepte, S. (2002). Medienpsychologie. In C. Filk & M. Grisko (Hrsg.), Einführung in die Medienliteratur. Eine kritische Sichtung (S. 191-202). Siegen: Carl Böschen Verlag.

Trepte, S. (2002). Psychologie. Fühlen, Denken und Handeln verstehen. Mannheim: F.A. Brockhaus. (Rezension). Zeitschrift für Medienpsychologie, 14(3), 134-135.Bern: Huber.

Trepte, S. (2002). Der private Fernsehauftritt als Selbstverwirklichung. Die Option des Auftritts als Rezeptionsphänomen und zur Konstruktion des Selbst. München: R. Fischer.

Gleich, U., Krämer, N. & Trepte, S. (2001). Nachrichten aus der Fachgruppe Bericht aus der Arbeitsgruppe "Curriculum Medienpsychologie". Zeitschrift für Medienpsychologie, 13(3), 160-162.

Trepte, S. (2001). Interview mit Herrn Dr. Norbert Schneider, Direktor der Landesanstalt für Rundfunk Nordrhein-Westfalen (LfR). Zeitschrift für Medienpsychologie, 13(1), 57-58.

Trepte, S., Zapfe, S. & Sudhoff, W. (2001). Orientierung und Problembewältigung durch TV-Talkshows: Empirische Ergebnisse und Erklärungsansätze. Zeitschrift für Medienpsychologie, 13(N.F.1) (2), 73-84.

Trepte, S. (2000). Rezension von B. Fromm (1999), Privatgespräche vor Millionen. Fernsehauftritte aus psychologischer und soziologischer Perspektive. Konstanz: UVK Medien. Rundfunk und Fernsehen, 48(1), 132-134.

Trepte, S., Baumann, E. & Borges, K. (2000). "Big Brother": Unterschiedliche Nutzungsmotive des Fernseh- und Webangebots? Ergebnisse einer Studie zu Substitutions- und Komplementärbeziehungen der Fernseh- und Onlinenutzung. Media Perspektiven, 12, 550-561.

Vorderer, P. & Trepte, S. (2000). Medienpsychologie. In J. Straub, A. Kochinka & H. Werbik (Hrsg.), Psychologie in der Praxis. Anwendungs- und Berufsfelder einer modernen Wissenschaft (S. 705-736). München: Deutscher Taschenbuch Verlag.

Trepte, S. (1999). Forschungsstand der Medienpsychologie. Medienpsychologie, 11(3), 200-218.



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Möchten Sie auch in die Datenbank aufgenommen werden oder haben Sie Änderungswünsche an Ihrem vorhandenen Profil; bitte nehmen Sie zu uns Kontakt auf.

Dr. Gabriel Schui
Leibniz-Institut für Psychologie (ZPID)
Universitätsring 15,
54296 Trier
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://psychauthors.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p00605ST_pub