Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü

Autoren mit:

WGL Logo

PsychAuthors

Literaturliste von Prof. Dr. phil. habil. Uwe Peter Kanning

letzte Aktualisierung: 04.01.2024

Kanning, U. P. (2023). Science-Practice Gap - Welchen Nutzen können Metaanalysen für die Praxis der Personalauswahl haben, und welche Informationen sollten sie hierfür liefern? Wirtschaftspsychologie, 25(2), 131-140.

Kanning, U. P. (2023). Wenn Erfahrung schadet: Urteilsverzerrungen in der Personalauswahl. Wirtschaftspsychologie aktuell, 30(3), 44-49.

Kanning, U. P., Carstens, A. & Stenneken, A. (2023). Confirmation Bias in der Bewertung von Personalauswahlmethoden. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 1-13.

Kanning, U. P. (2023). Die Chancen des Personalmarketings. In S. Schulte & M. Hiltmann (Hrsg.), Eignungsdiagnostische Interviews. Standards der professionellen Interviewführung (S. 337-358). Wiesbaden: Springer Gabler.

Kanning, U. P. (2023). Die Chancen des Personalmarketings: Warum es nicht reicht, nur viele Bewerbungen zu generieren. In S. Schulte & M. Hiltmann (Hrsg.), Eignungsdiagnostische Interviews (S. 337-358). Wiesbaden: Springer.

Kanning, U. P. (2023). Wider alle Vernunft. Coaching und HR-Management auf Abwegen. Lengerich: Pabst.

Kanning, U. P. & Hüllmann, A. (2023). Was sagt die (In-)Konsistenz der Berufsbiografie über Menschen aus? Sichtung von Bewerbungsunterlagen. Report Psychologie, 48(10), 22-30.

Kanning, U. P. & Janßen, L. (2023). Geschlechtsbezogene Berufsgruppenstereotype in der Personalauswahl. Journal of Business and Media Psychology, 12(1), 14-21.

Kanning, U. P. & Reiske-Lühn, S. (2023). Sichtung von Bewerbungsunterlagen. Was sagen häufige Arbeitgeberwechsel über einen Menschen aus? Report Psychologie, 48(4), 20-29.

Ohlms, M. L., Melchers, K. G. & Kanning, U. P. (2023). Can we playfully measure cognitive ability? Construct-related validity and applicant reactions. International Journal of Selection and Assessment, 1-17.

Ohlms, M. L., Voigtländer, E., Melchers, K. G. & Kanning, U. P. (2023). Is gamification a suitable means to improve applicant reactions and convey information during an online test? Journal of Personnel Psychology, 1-10.

Kanning, U. P. (2022). AZ-1 - Ein-Item-Skala zur Messung der Arbeitszufriedenheit. (PSYNDEX Tests Info).

Kanning, U. (2022). Untersuchung einer Ein-Item-Skala zur Messung der Arbeitszufriedenheit. Wirtschaftspsychologie, 22(3), 21-34.

Kanning, U. P. (2022). Eignungsdiagnostische Methoden. In R. Dohrenbusch (Hrsg.), Psychologische Begutachtung. Leitlinien und Empfehlungen für die Praxis (S. 11). Berlin, Heidelberg: Springer.

Kanning, U. P. (2022). Forschung und Praxis in der Personalpsychologie. Plädoyer für eine evidenzbasierte Personalarbeit. Report Psychologie, 47(4), 5-8.

Kanning, U. P. (2022). Systematische Fehler der Personenbeurteilung. In R. Dohrenbusch (Hrsg.), Psychologische Begutachtung. Leitlinien und Empfehlungen für die Praxis (S. 13). Berlin, Heidelberg: Springer.

Kanning, U. P. (2022). Vorauswahl von Bewerberinnen und Bewerbern. In R. Dohrenbusch (Hrsg.), Psychologische Begutachtung. Leitlinien und Empfehlungen für die Praxis (S. 10). Berlin, Heidelberg: Springer.

Kanning, U. P., Book, D. & König, L. (2022). Ähnlichkeits-Attraktivitäts-Effekt in der Personalauswahl . Schützt Berufserfahrung vor Urteilsfehlern? Report Psychologie, 47(3), 16-24.

Ohlms, M. & Kanning, U. P. (2022). Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Hochschullehre - Was sich Dozierende und Studierende zu Pandemiezeiten sowie langfristig wünschen. In M. Krämer, S. Dutke, G. Bintz & M. Lindhaus (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation XIV (S. 35-43). Düren: Shaker.

Kanning, U. P. (2021). IAZ - Inventar zur Erfassung der Arbeitszufriedenheit. (PSYNDEX Tests Info).

Kanning, U. P. (2021). Coaching in Forschung und Praxis. Wo viel Licht ist, gibt es auch viel Schatten. Report Psychologie, 46(7-8), 20-27.

Kanning, U. P. (2021). Crashkurs Personalpsychologie. Organisations- und arbeitspsychologische Grundlagen für die Praxis. Freiburg: Haufe.

Kanning, U. P. (2021). Führungskräfteauswahl zwischen Anspruch und Wirklichkeit. In P. Mehlich, T. Brandenburg & M. T. Thielsch (Hrsg.), Praxis der Wirtschaftspsychologie. Band 1: Auswahl und Entwicklung von Fach- und Führungskräften (S. 64-77). Lengerich: Pabst.

Kanning, U. P. (2021). Künstliche Intelligenz in der Eignungsdiagnostik. In H. Tirrel, L. Winnen & R. Lanwehr (Hrsg.), Digitales Human Resource Management (S. 17-29). Wiesbaden: Springer.

Kanning, U. P. (2021). Personalauswahl - Mythen, Fakten, Perspektiven. In P. Mehlich, T. Brandenburg & M. T. Thielsch (Hrsg.), Praxis der Wirtschaftspsychologie. Band 1: Auswahl und Entwicklung von Fach- und Führungskräften (S. 13-27). Lengerich: Pabst.

Kanning, U. P. (2021). Soziale Verantwortung in der Personalauswahl. In P. Genkova (Hrsg.), Handbuch Globale Kompetenz (S. o. A.). Wiesbaden: Springer.

Kanning, U. P. (2021). Wenn Erfahrung nicht vor Torheit schützt . Urteilsfehler in der Personalauswahl. Skeptiker, 34(2), 64-71.

Kanning, U. P. & Hiltenkamp, L. (2021). Einfluss der Selbstdarstellung im Anschreiben unter Berücksichtigung der beruflichen Erfahrungen von Entscheidungsträger/innen - Schützt Erfahrung vor Urteilsfehlern? Journal of Business and Media Psychology, 11(1), 54-61.

Kanning, U. P. & Ohlms, M. (2021). Hochschullehre in Zeiten von Corona. Wirtschaftspsychologie, 23(2), 44-55.

Kanning, U. P. & Thielsch, M. T. (2021). Mythen der Alltagspsychologie - Was Menschen über Forschungsergebnisse der Psychologie zu wissen glauben. In M. C. Bauer & L. Deinzer (Hrsg.), Zwischen Wahn und Wahrheit (S. 31-55). Berlin: Springer.

Kanning, U. P. (2020). Warum scheitern Manager? Berlin: Springer.

Bald, J. & Kanning, U. P. (2019). Urteilsverzerrungen in der Personalauswahl - Schneiden Bewerberinnen, die mit Akzent sprechen, im Interview schlechter ab und welche Rolle spielt die Erfahrung der Entscheidungsträger? Journal of Business and Media Psychology, 10(1), 49-56.

Kanning, U. & Kipp, W. (2019). "Völlig absurd" Wirtschaftspsychologe Uwe Kanning über nicht wissenschaftliche Verfahren in der Eignungsdiagnostik, trügerisches Bauchgefühl und mangelnde Evaluation. Personalführung, 52(11), 46-51.

Kanning, U. P. (2019). Fremdbilder über die Psychologie und ihre Bedeutung. Report Psychologie, 44(10), 2-5.

Kanning, U. P. (2019). Jenseits der Vernunft - Fragwürdige Ansätze im Coaching. OSC Organisationsberatung - Supervision - Coaching, 26(4), 541-555.

Kanning, U. P. (2019). Managementfehler und Managerscheitern. Berlin, Heidelberg: Springer.

Kanning, U. P. (2019). NLP zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Report Psychologie, 44(1), 10-18.

Kanning, U. P. (2019). Personaldiagnostik - Personalauswahl und Leistungsbeurteilung. In T. Porsch & B. Werdes (Hrsg.), Verwaltungspsychologie. Ein Lehrbuch für Studiengänge der öffentlichen Verwaltung (S. 35-61). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2019). Standards der Personaldiagnostik. Personalauswahl professionell gestalten (2., überarb. u. erw. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. & Claus, L. (2019). Einflüsse von Arbeitgeberbewertungen im Internet auf Image, Attraktivität und Beschäftigungsintention. Journal of Business and Media Psychology, 10(1), 57-71.

Kanning, U. P., Kraul, L.-F. & Litz, R. Z. (2019). Einstellungen zu digitalen Methoden der Personalauswahl. Journal of Business and Media Psychology, 10(1), 57-71.

Kanning, U. P. & Wördekemper, D. (2019). Fotos bei Bewerbungen: Auch viel Erfahrung schützt nicht vor Urteilsfehlern. Wirtschaftspsychologie aktuell, 26(3), 13-16.

Kanning, U. P. (2018). Diagnostik für Führungspositionen. Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2018). Digitalisierung in der Eignungsdiagnostik. Report Psychologie, 43(10), 398-405.

Kanning, U. P. (2018). Wie Sie garantiert nicht erfolgreich werden! (Marketing-)Strategien von Motivationstrainern im Spiegel der Psychologie. In C. Gorr & M. C. Bauer (Hrsg.), Was treibt uns an? Motivation und Frustration aus Sicht der Hirnforschung (S. 115-128). Berlin: Springer.

Kanning, U. P. (2018). Zehn Thesen zur exzellenten Hochschullehre. In U. Dittler & C. Kreidl (Hrsg.), Hochschule der Zukunft: Beiträge zurzukunftsorientierten Gestaltung von Hochschulen (S. 233-248). Wiesbaden: Springer VS.

Kanning, U. P., Budde, L. & Hülskötter, M. (2018). Wie valide ist die regelkonforme Gestaltung von Bewerbungsuntelagen? Personal quarterly, 70(4), 38-45.

Kanning, U. P., Horenburg, M. & Schilling, W. (2018). Berufspraxis der Wirtschaftspsychologie - Ergebnisse einer Befragung. Wirtschaftspsychologie aktuell, 25(2-Sonderveröffentlichung), 4-7.

Kanning, U. P., Horenburg, M. & Schilling, W. (2018). Wirtschaftspsychologen - das Verhältnis zwischen Wissenschaft und Praxis. Wirtschaftspsychologie aktuell, 25(4), 17-20.

Nachtwei, J., Lohse-Bossenz, H., Weinert, S., Kunert, S., Grundei, J., Beyer, L., Krins, C., Monett, D., Koob, C., Petry, T., Christandl, F., Thies, A., Israel, H., Kaiser, S., Schmitz, C., Kawohl, J., Beyer, R., Fischer, S., Nieken, P., Binninger, F.-M., Kolrep-Rometsch, H., Warneke, C., Prümper, J., Weber, P. J. & Kanning, U. (2018). Was Studierende von Professoren erwarten. Ergebnisse einer empirischen Studie. Forschung & Lehre, 10, 878-879.

Varelmann, L. & Kanning, U. P. (2018). Personalauswahl: Praktiker überschätzen Validität von Auswahlverfahren. Wirtschaftspsychologie aktuell, 25(1), 43-47.

Frank, F., Wach, D. & Kanning, U. P. (2017). Zusammenhang zwischen Lücken im Lebenslauf und Berufserfolg. Ein Mythos der Personalauswahlpraxis. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 61(2), 69-80.

Kanning, U. P. (2017). Strategisches Verhalten in der Personalauswahl. Wie Bewerber versuchen, ein gutes Ergebnis zu erzielen. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 61(1), 3-17.

Kanning, U. P. (2017). 50 Strategien, die falschen Mitarbeiter zu finden. ... und wie Sie es besser machen können. Weinheim: Beltz.

Kanning, U. P. (2017). Computertechnologie in der Personalauswahl. Zwischen Hoffen und Bangen. Skeptiker, 30(4), 168-173.

Kanning, U. P. (2017). Face Reading - eine Pseudowissenschaft im Aufwind. Wirtschaftspsychologie aktuell, 24(2), 9-12.

Kanning, U. P. (2017). Fairness und Akzeptanz von Personalauswahlmethoden. In D. E. Krause (Hrsg.), Personalauswahl. Die wichtigsten diagnostischen Verfahren für das Human Resources Management (S. 271-299). Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Kanning, U. P. (2017). Geeignete Verfahren für die Auswahl von Führungspersönlichkeiten - Status Quo, Qualitätskriterien und Ausgestaltung. In C. von Au (Hrsg.), Auswahl und Onboarding von Führungspersönlichkeiten. Diagnose, Assessment und Integration (S. 27-47). Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Kanning, U. P. (2017). Segen oder Fluch? Big Data und die Auswahl von Mitarbeitern. Wirtschaftspsychologie aktuell, 24(4), 21-26.

Kanning, U. P. (2017). Soziale Kompetenzen. In H.-W. Bierhoff & D. Frey (Hrsg.), Kommunikation, Interaktion und soziale Gruppenprozesse (S. 189-212). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2016). IEA - Inventar zur Erfassung von Arbeitsmotiven (IEA-K; IEA-A-K). Tests Info.

Kanning, U. P. (2016). Über die Sichtung von Bewerbungsunterlagen in der Praxis der Personalauswahl. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 60(1), 18-32.

Kanning, U. P. (2016). Einstellungsinterviews in der Praxis. Report Psychologie, 41(11-12), 442-450.

Kanning, U. P. (2016). Mythos Führungspersönlichkeit - hängt Erfolg mit dem Charakter zusammen? Wirtschaftspsychologie aktuell, 23(1), 21-24.

Kanning, U. P. (2016). Professionelle Strategien zur Auswahl von Führungskräften. In J. Felfe & R. van Dick (Hrsg.), Handbuch Mitarbeiterführung. Wirtschaftspsychologisches Praxiswissen für Fach- und Führungskräfte (S. 97-110). Berlin: Springer.

Kanning, U. P. (2016). Viel Lärm um nichts? Diversity im beruflichen Kontext. In P. Genkova & T. Ringeisen (Hrsg.), Handbuch Diversity Kompetenz. Band 1: Perspektiven und Anwendungsfelder (S. 17-28). Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Kanning, U. P. (2016). Wie Bewerberinnen und Bewerber die Praxis der Personalauswahl erleben und bewerten. Report Psychologie, 41(2), 56-66.

Kanning, U. P. & Sodermans, S. (2016). Personalmarketing: Praktikum als Chance. Wirtschaftspsychologie aktuell, 23(2), 13-16.

Kanning, U. P. & Thielsch, M. T. (2015). Wie bilden Personalpraktiker/innen sich weiter? Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 59(4), 206-214.

Kanning, U. P. (2015). Auswahl von Führungskräften. In J. Felfe (Hrsg.), Trends der psychologischen Führungsforschung. Neue Konzepte, Methoden und Erkenntnisse (S. 407-416). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2015). Coaching - Wirkungsvolle Methode oder esoterische Managerbespassung? Skeptiker, 28(4), 168-176.

Kanning, U. P. (2015). Erfolgsrezepte oder Scharlatanerie? Methoden der Personalentwicklung auf dem Prüfstand. Wirtschaftspsychologie aktuell, 22(1), 58-61.

Kanning, U. P. (2015). Nicht ausgeschöpft. E-Recruitment - Chancen und Realität der Bewerbervorauswahl per Internet. Personalführung, 48(5), 60-65.

Kanning, U. P. (2015). Sichtung von Bewerbungsunterlagen. In C. Peus, S. Braun, T. Hentschel & D. Frey (Hrsg.), Personalauswahl in der Wissenschaft. Evidenzbasierte Methoden und Impulse für die Praxis (S. 83-101). Berlin: Springer.

Kanning, U. P. (2015). Soziale Kompetenzen fördern (2., überarb. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2015). Über die Validität biographischer Daten in Bewerbungsunterlagen. In W. Aretz & C. Dries (Hrsg.), Zukunft denken - Gegenwart gestalten. Beiträge der Wirtschaftspsychologie zur Gestaltung des 21. Jahrhunderts. Tagungsband zur 18. Fachtagung der Gesellschaft für Wirtschaftspsychologie am 07. und 08.02.2014 (S. 12-20). Lengerich: Pabst.

Kanning, U. P. (2015). Welche Aussagekraft besitzen biographische Daten bei der Sichtung von Bewerbungsunterlagen? - Ein Überblick über aktuelle Studien. Wirtschaftspsychologie, 17(3), 42-50.

Kanning, U. P. & Tschischka, A. (2015). Warum scheitern Manager? Report Psychologie, 40(6), 245.

Kanning, U. P. & Woike, J. (2015). Sichtung von Bewerbungsunterlagen. Ist soziales Engagement ein valider Indikator sozialer Kompetenzen? Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 59(1), 1-15.

Kanning, U.-P. (2015). Personalauswahl zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Eine wirtschaftspsychologische Analyse. Berlin: Springer.

Frank, F. & Kanning, U. P. (2014). Lücken im Lebenslauf. Ein valides Kriterium der Personalauswahl? Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 58(3), 155-162.

Kanning, U.-P. (2014). ISK-360° - Inventar zur Messung sozialer Kompetenzen in Selbst- und Fremdbild. Tests Info.

Kanning, U. P. (2014). Führungskräfteauswahl zwischen Anspruch und Wirklichkeit. In P. Mehlich, T. Brandenburg & M. T. Thielsch (Hrsg.), Praxis der Wirtschaftspsychologie III. Themen und Fallbeispiele für Studium und Anwendung (S. 337-352). Münster: Monsenstein und Vannerdat.

Kanning, U. P. (2014). Managementversagen - Eine diagnostische Perspektive. Wirtschaftspsychologie, 16(3), 13-20.

Kanning, U. P. (2014). Mythos NLP. Skeptiker, 27(3), 118-127.

Kanning, U. P. (2014). Prozess und Methoden der Personalentwicklung. In H. Schuler & U. P. Kanning (Hrsg.), Lehrbuch der Personalpsychologie (S. 501-562). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2014). Soziale Kompetenz. In J. Grabowski (Hrsg.), Sinn und Unsinn von Kompetenzen. Fähigkeitskonzepte im Bereich von Sprache, Medien und Kultur (S. 115-132). Opladen: Budrich.

Kanning, U. P. (2014). Spiel zur Beobachtung von Kooperation, Analytik und Strategie im Assessment Center (SPIKAS-AC). Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 58(4), 215-218.

Kanning, U. P. (2014). Über das Image der Psychologie. Report Psychologie, 39(1), 8-17.

Kanning, U. P. (2014). Zwischen Psychologie und Wirtschaft: Das Image der Wirtschaftspsychologie. Wirtschaftspsychologie aktuell, 21(1), 9-12.

Kanning, U. P., Rist, F., Schmukle, S., Ehring, T. & Thielsch, M. T. (2014). Mythen der Alltagspsychologie II. Aus welchen Quellen speisen Menschen ihr Wissen über vermeintliche Forschungsergebnisse und wie gut sind diese Quellen? Skeptiker, 27(1), 4-12.

Kanning, U. P. & Schuler, H. (2014). Simulationsorientierte Verfahren der Personalauswahl. In H. Schuler & U. P. Kanning (Hrsg.), Lehrbuch der Personalpsychologie (3., überarbeitete und erweiterte Aufl.) (S. 215-256). Göttingen: Hogrefe.

Schilling, S. & Kanning, U. P. (2014). Über die Bedeutung der Wettbewerbsorientierung für Zufriedenheit und soziale Integration im Studium. Empirische Pädagogik, 28(1), 7-18.

Schuler, H. & Kanning, U. P. (Hrsg.). (2014). Lehrbuch der Personalpsychologie (3., überarb. u. erw. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2013). Formalisierte Verfahren für Anforderungsanalysen. In W. Sarges (Hrsg.), Management-Diagnostik (S. 177-184). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2013). Geeignete und absurde indirekte Verfahren. In W. Sarges (Hrsg.), Management-Diagnostik (S. 762-770). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2013). Situational Judgment Tests. In W. Sarges (Hrsg.), Management-Diagnostik (S. 637-642). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2013). Wenn Manager auf Bäume klettern... Mythen der Personalentwicklung und Weiterbildung. Lengerich: Pabst.

Kanning, U. P. & Fricke, P. (2013). Führungserfahrung: Wie nützlich ist sie wirklich? Eine Studie liefert überraschende Ergebnisse. Personalführung, 46(1), 48-53.

Kanning, U. P., Rist, F., Schmukle, S. & Thielsch, M. T. (2013). Mythen der Alltagspsychologie. Was wissen Laien über (vermeintliche) Forschungsergebnisse? Skeptiker, 26(1), 10-15.

Stangl, B. P. & Kanning, U. P. (2013). Effekte des Powernapping im Büro. Wie ein Nickerchen in der Mittagspause auf Konzentration und Leistungsfähigkeit wirkt. Personalführung, 46(12), 30-34.

Brandenburg, T., Kanning, U. P. & Thielsch, M. T. (2012). Es steht geschrieben - aber wo? Zur Nutzung verschiedener Publikationsorgane in der wirtschaftspsychologischen Praxis. In R. Reinhardt (Hrsg.), Wirtschaftspsychologie und Organisationserfolg. Tagungsband zur 16. Fachtagung der "Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie", Stuttgart, 11. bis 12. Februar 2012 (S. 641-647). Lengerich: Pabst.

Kanning, U. P. & Hill, A. (2012). Organization-based self-esteem scale: Adaptation in an international context. Journal of Business and Media Psychology, 3, 13-21.

Kanning, U. P. (2012). Diagnostik zwischen Inkompetenz und Scharlatanerie: Phänomen, Ursachen, Perspektiven. Report Psychologie, 37(3), 100-113.

Kanning, U. P. (2012). Personalauswahl - Mythen, Fakten, Perspektiven. In M. T. Thielsch & T. Brandenburg (Hrsg.), Praxis der Wirtschaftspsychologie II. Themen und Fallbeispiele für Studium und Anwendung (S. 9-25). Münster: Monsenstein und Vannerdat.

Kanning, U. P. (2012). Über das Image der Psychologie in der deutschen Öffentlichkeit. In M. Krämer, S. Dutke & J. Barenberg (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation IX (S. 3-9). Aachen: Shaker.

Kanning, U. P. (2012). Was sagt die Kopfform eines Menschen über seine Persönlichkeit aus? Neuere Studien der Evolutionspsychologie und ihre (Ir-)Relevanz für die alten Lehren der Psycho-Physiognomik. Skeptiker, 25(2), 52-58.

Kanning, U. P. (2012). Wo steht die Angewandte Psychologie? In A. Zimber (Hrsg.), Experimente der Angewandten Psychologie (S. 7-18). Berlin: Logos-Verlag.

Kanning, U. P. & Kempermann, H. (Hrsg.). (2012). Fallbuch BIP. Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. & Kappelhoff, J. (2012). Sichtung von Bewerbungsunterlagen - Sind sportliche Aktivitäten ein Indikator für die soziale Kompetenz der Bewerber? Wirtschaftspsychologie (Pabst Science Publishers), 14(4), 72-81.

Kanning, U. P. & Rustige, J. (2012). Der Stellenwert von Feedback Regeln aus empirischer Sicht. Vieles ist plausibel, weniges wirklich wichtig. Personalführung, 45(5), 24-31.

Kanning, U. P. & Staufenbiel, T. (2012). Organisationspsychologie. Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P., Thielsch, M. T., Träumer, L. & Brandenburg, T. (2012). Gaudeamus Igitur? Das Psychologiestudium aus Sicht von Berufspraktikern. Report Psychologie, 37(10), 390-398.

Thielsch, M. T., Träumer, L., Pytlik, L. & Kanning, U. P. (2012). Personalmarketing aus Bewerbersicht: Nutzung und Bewertung. Journal of Business and Media Psychology, 3(1), 1-12.

Thielsch, M. T., Brandenburg, T. & Kanning, U. P. (2012). Diagnostische Verfahren im Praxiseinsatz. In R. Reinhardt (Hrsg.), Wirtschaftspsychologie und Organisationserfolg. Tagungsband zur 16. Fachtagung der "Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie", Stuttgart, 11. bis 12. Februar 2012 (S. 57-64). Lengerich: Pabst.

Vieten, M. & Kanning, U. P. (2012). Attraktivität in der Personalauswahl - Müssen Interviewer schön sein? Wirtschaftspsychologie, 14(2), 66-73.

Brandenburg, T., Thielsch, M. T., Kanning, U. P. & Träumer, L. (2011). Weiterbildungsverhalten von Psychologen in der Praxis. In M. Krämer, S. Preiser & K. Brusdeylins (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation VIII (S. 67-75). Aachen: Shaker.

Kanning, U. P. (2011). Potentialanalyse und Personalauswahl. Enzyklopädie Erziehungswissenschaften Online. In . Juventa.

Kanning, U.P. (2011). IGIP - Inventar zur Messung der Glaubwürdigkeit in der Personalauswahl. Tests Info. Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U.P., Herrmann, C. & Böttcher, W. (2011). FIBEL - Feedback-Inventar zur berufsbezogenen Erstorientierung für Lehramtsstudierende. Tests Info. Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2011). Förderung der wissenschaftlich fundierten Personaldiagnostik in der Praxis. In P. Gelléri & C. Winter (Hrsg.), Potenziale der Personalpsychologie. Einfluss personaldiagnostischer Maßnahmen auf den Berufs- und Unternehmenserfolg (S. 71-79). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P., Thielsch, M. T. & Brandenburg, T. (2011). Strategien zur Untersuchung des Wissenschafts-Praxis-Transfers. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 55(3), 153-157.

Kanning, U. P. (2011). Akzeptanz von Assessment Center-Übungen bei AC-Teilnehmern. Wirtschaftspsychologie, 13(2), 89-101.

Kanning, U. P. (2011). Diagnostik von Einstellungen, Interessen und Werthaltungen. In L. F. Hornke, M. Amelang & M. Kersting (Hrsg.), Persönlichkeitsdiagnostik (S. 467-512). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2011). Selbstdarstellung in der Personalauswahl: Mythen, Fakten und Perspektiven. Wirtschaftspsychologie aktuell, 18(4), 33-36.

Kanning, U. P., Rustige, J., Möller, J. H. & Kolev, N. (2011). Mit vertretbarem Aufwand zu aussagekräftigen Skalen der Leistungsbeurteilung. Entwicklung und Evaluation von Leistungsbeurteilungssystemen. Personalführung, 44(2), 30-36.

Kolev, N. & Kanning, U. P. (2011). Bedeutung der Körperhaltung in einer Gesprächssituation für die Bewertung des Gesprächspartners. Journal of Business and Media Psychology, 2(1), 19-30.

Wiebusch, C. & Kanning, U. P. (2011). Determinanten der Kundenzufriedenheit, Kundenbindung und Weiterempfehlungsbereitschaft bei einer Low-Cost-Airline. Wirtschaftspsychologie, 13(4), 50-55.

Kanning, U. (2010). Schädeldeutung & Co. Absurde Methoden der Psychodiagnostik. Skeptiker, 23(3), 112-119.

Kanning, U. P. (2010). Geschichte der Angewandten und Praktischen Psychologie. In U. P. Kanning, L. von Rosenstiel & H. Schuler (Hrsg.), Jenseits des Elfenbeinturms: Psychologie als nützliche Wissenschaft (S. 19-34). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Kanning, U. P. (2010). Impact Factor. In U. P. Kanning, L. von Rosenstiel & H. Schuler (Hrsg.), Jenseits des Elfenbeinturms: Psychologie als nützliche Wissenschaft (S. 328-342). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Kanning, U. P. (2010). Peer-Review. In U. P. Kanning, L. von Rosenstiel & H. Schuler (Hrsg.), Jenseits des Elfenbeinturms: Psychologie als nützliche Wissenschaft (S. 315-327). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Kanning, U. P. (2010). Praxisbezogene Lehre in der Arbeits- und Organisationspsychologie. In U. P. Kanning, L. von Rosenstiel & H. Schuler (Hrsg.), Jenseits des Elfenbeinturms: Psychologie als nützliche Wissenschaft (S. 155-167). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Kanning, U. P. (2010). Publikationen. In U. P. Kanning, L. von Rosenstiel & H. Schuler (Hrsg.), Jenseits des Elfenbeinturms: Psychologie als nützliche Wissenschaft (S. 283-298). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Kanning, U. P. (2010). Soziale Kompetenz: Warum viele Fördermaßnahmen wirkungslos sind. Wirtschaftspsychologie aktuell, 17(2), 13-16.

Kanning, U. P. (2010). Von Schädeldeutern und anderen Scharlatanen. Unseriöse Methoden in der Psychodiagnostik. Lengerich: Pabst.

Kanning, U. P. (2010). Zwölf Ansatzpunkte zur Förderung einer praxisbezogenen Psychologie. In G. Jüttemann & W. Mack (Hrsg.), Konkrete Psychologie. Die Gestaltungsanalyse der Handlungswelt (S. 71-81). Lengerich: Pabst.

Kanning, U. P., von Rosenstiel, L. & Schuler, H. (Hrsg.). (2010). Jenseits des Elfenbeinturms. Psychologie als nützliche Wissenschaft. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Boltz, J., Kanning, U. P. & Hüttemann, T. (2009). Treffende Prognosen durch Beachtung von Standards. Qualitätsstandards für Assessment-Center. Personalführung, 42(10), 32-37.

Kanning, U. P., Brandenburg, T. & Thielsch, M. T. (2009). Wirtschaftspsychologie zwischen Forschung und Berufsalltag - eine Online-Studie mit Berufspraktikern. In G. Raab & A. Unger (Hrsg.), Der Mensch im Mittelpunkt wirtschaftlichen Handelns. Tagungsband zur 15. Fachtagung der "Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie". Ludwigshafen, 10.-11. Juli 2009 (S. 163-171). Lengerich: Pabst.

Kanning, U. P. (2009). Diagnostik sozialer Kompetenzen (2., aktualis. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2009). NEO-Fünf-Faktoren-Inventar nach Costa und McCrae (NEO-FFI). Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 53(4), 194-198.

Kanning, U. P. (2009). Praxisbezug in der universitären Psychologieausbildung. In M. Krämer, S. Preiser & K. Brusdeylins (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation VII (S. 15-24). Aachen: Shaker.

Kanning, U. P. (2009). Psychologie für die Praxis - Über die richtige Art, Handlungsleitlinien für die Praxis aus der Wissenschaft abzuleiten: Eine Erwiderung. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 53(2), 82-84.

Kanning, U. P. & Bergmann, N. (2009). Predictors of customer satisfaction: Testing the classical paradigms. Managing Service Quality, 19(4), 377-390.

Kanning, U. P., Bergmann, N., Eble, V. & Gärtner, S. (2009). Bedeutung sozialer Kompetenzen des Servicepersonals für die Kundenzufriedenheit in drei verschiedenen Branchen. Wirtschaftspsychologie, 11(1), 52-58.

Kanning, U. P., Schmalbrock, J. & Wild, S. (2009). Instrumente des Personalmarketings aus Sicht von Studierenden. Zeitschrift für Personalpsychologie, 8(3), 147-153.

Kanning, U. P. (2008). Videogestützte Situational Judgment Tests - Ergebnisse zweier Studien. In W. Sarges & D. Scheffer (Hrsg.), Innovative Ansätze für die Eignungsdiagnostik (S. 87-96). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. & Gärtner, S. (2008). Soziale Kompetenzen von Lehrern als Determinante der Schülerzufriedenheit in der gymnasialen Oberstufe. Empirische Pädagogik, 22(4), 498-515.

Kanning, U. P., Pöttker, J. & Klinge, K. (2008). Personalauswahl. Leitfaden für die Praxis. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Kanning, U. P., Vogler, S., Bernhold, T., Gellenbeck, K. & Schlockermann, B. (2008). Determinants of the implementation of facility management in german communes. Facilities, 26(9/10), 418-425.

Kanning, U. P., von Rosenstiel, L., Schuler, H., Petermann, F., Nerdinger, F., Batinic, B., Hornke, L., Kersting, M., Jäger, R. S., Trimpop, R. M., Spiel, C., Korunka, C., Kirchler, E., Sarges, W. & Bornewasser, M. (2008). Reaktion auf die Diskussionsbeiträge zum Artikel "Angewandte Psychologie im Spannungsfeld zwischen Grundlagenforschung und Praxis - Plädoyer für mehr Pluralismus". Psychologische Rundschau, 59(3), 175-178.

Wenderdel, M. & Kanning, U. P. (2008). Das passiert nur Laien? Beobachterfehler im Assessment Center. Personalwirtschaft, 8, 52-54.

Böttcher, W., Kanning, U. P., Herrmann, C. & Brinkmann, G. (2007). Self-Assessment in der Lehrerbildung an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. In J. Bonnmann & P. Schoden (Hrsg.), Reform der Lehrerbildung in NRW. Tagungsband. Forum Lehrerbild 2006 (S. 75-82). Münster: Zentrum für Lehrerbildung.

Gelléri, P. & Kanning, U. P. (2007). Kommunikation und Interaktion. In H. Schuler & K. Sonntag (Hrsg.), Handbuch der Arbeits- und Organisationspsychologie (S. 331-338). Göttingen: Hogrefe.

Holling, H. & Kanning, U. P. (2007). Theorien der Organisationspsychologie. In H. Schuler (Hrsg.), Lehrbuch Organisationspsychologie (S. 59-87). Bern: Huber.

Kanning, U. P. (2007). Lehrbuch der Personalpsychologie von Heinz Schuler. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 51, 43-44.

Kanning, U. P. (2007). Psychologische Diagnostik und Intervention (4. vollst. überarbeitete und erweiterte Auflage) von Amelang und Schmidt-Atzert. Zeitschrift für Personalpsychologie, 6, 94-95.

Kanning, U. P. (2007). Wie Sie garantiert nicht erfolgreich werden! Psychologie Heute, 35(11), 68-71.

Kanning, U. P. (2007). Erfolgreicher Unfug: die Verkaufsstrategien der Gurus. Wirtschaftspsychologie aktuell, 14(4), 59-61.

Kanning, U. P. (2007). Geschichte der Arbeits- und Organisationspsychologie. In H. Schuler & K. Sonntag (Hrsg.), Handbuch der Arbeits- und Organisationspsychologie (S. 27-34). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2007). Interviewertraining. In U. P. Kanning (Hrsg.), Förderung sozialer Kompetenzen in der Personalentwicklung (S. 141-159). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2007). Psycho-Physiognomie - Renaissance einer gefährlichen Pseudowissenschaft. Wirtschaftspsychologie aktuell, 14(2), 59-61.

Kanning, U. P. (2007). Soziale Kompetenzen in der Personalentwicklung. In U. P. Kanning (Hrsg.), Förderung sozialer Kompetenzen in der Personalentwicklung (S. 13-36). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2007). Steigerung der Effizienz von Personalentwicklungsmaßnahmen. In U. P. Kanning (Hrsg.), Förderung sozialer Kompetenzen in der Personalentwicklung (S. 319-345). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2007). Wie Sie garantiert nich erfolgreich werden! Dem Phänomen der Erfolgsgurus auf der Spur. Lengerich: Pabst.

Kanning, U. P. (Hrsg.). (2007). Förderung sozialer Kompetenzen in der Personalentwicklung. Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. & Hartmann, U. (2007). Zwölf Augen sehen mehr als zwei: Über die Bedeutung der 360°-Beurteilung für das Erleben von Pflegekräften. Krankenhausumschau, 1, 26-29.

Kanning, U. P. & Kuttenkeuler, H. C. (2007). Über die Bedeutung der Mitarbeiteridentifikation für die Unterstützung von Veränderungsprozessen in Organisationen. In K. Rausch, R. Kröger & A. Näpel (Hrsg.), Organisation gestalten. Struktur mit Kultur versöhnen. Band zur 13. Tagung der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie e.V. am 2. und 3. Februar 2007 in der FH Osnabrück (S. 519-530). Lengerich: Pabst.

Kanning, U. P., Pöttker, J. & Gelléri, P. (2007). Assessment Center-Praxis in deutschen Großunternehmen. Ein Vergleich zwischen wissenschaftlichem Anspruch und Realität. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 51(4), 155-167.

Kanning, U. P., von Rosenstiel, L., Schuler, H., Petermann, F., Nerdinger, F., Batinic, B., Hornke, L., Kersting, M., Jäger, R., Trimpop, R. M., Spiel, C., Korunka, C., Kirchler, E., Sarges, W. & Bornewasser, M. (2007). Angewandte Psychologie im Spannungsfeld zwischen Grundlagenforschung und Praxis - Plädoyer für mehr Pluralismus. Psychologische Rundschau, 58(4), 238-248.

Kanning, U. P. & Winter, B. (2007). Outdoor-Trainings. In U. P. Kanning (Hrsg.), Förderung sozialer Kompetenzen in der Personalentwicklung (S. 301-316). Göttingen: Hogrefe.

Thielsch, M. T., Brandenburg, T. & Kanning, U. P. (2007). Umgang mit Kunden: Kundenzufriedenheit und Beschwerdemanagement. In U. P. Kanning (Hrsg.), Förderung sozialer Kompetenzen in der Personalentwicklung (S. 161-179). Göttingen: Hogrefe.

von Rosenstiel, L. & Kanning, U. P. (2007). Reaktion auf Herbert Heuers Diskussionsbeitrag "Wohin soll sich die Fachkultur der Arbeits- und Organisationspsychologie entwickeln?". Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 51(1), 34-35.

Grüterich, I., Traphan, E. & Kanning, U. P. (2006). Selbstmanagement als Methode zur Transfersicherung in der Personalentwicklung. Polizei & Wissenschaft, 4, 2-11.

Kanning, U. P. (2006). Grundwissen der berufsbezogenen Eignungsbeurteilung nach DIN 33430 von Westhoff, Hellfrisch, Hornke, Kubinger, Lang, Moosbrugger, Püschel und Reimann (Hrsg). Zeitschrift für Personalpsychologie, 5, 32-33.

Kanning, U. P. & Holling, H. (2006). Potentialbeurteilung. In Handelsblatt (Hrsg.), Wirtschaftslexikon (S. 4548-4532). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Kanning, U. P. (2006). Development and validation of a German-language version of the Interpersonal Competence Questionnaire (ICQ). European Journal of Psychological Assessment, 22(1), 43-51.

Kanning, U. P. (2006). Psychologie zwischen Elfenbeinturm und Praxis: Eine Frage der Werte. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 50(1), 23-27.

Kanning, U. P. (2006). Qualität diagnostischer Verfahren und Qualifikation des diagnostischen Personals als Säulen guter Personalauswahl. In Bundesakademie für Öffentliche Verwaltung (Hrsg.), Personalauswahl im Öffentlichen Dienst. Eine Dokumentation der Fachtagung am 3. und 4. Mai 2006 (S. 173-188). Brühl: Bundesakademie für Öffentliche Verwaltung.

Kanning, U. P. & Bergmann, N. (2006). Bedeutung sozialer Kompetenzen für die Kundenzufriedenheit: Zwei Studien. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 50(3), 148-154.

Kanning, U. P., Grewe, K., Hollenberg, S. & Hadouch, M. (2006). From the subjects' point of view. Reactions to different types of situational judgment items. European Journal of Psychological Assessment, 22(3), 168-176.

Kanning, U. P., Jens, M. & Schlösser, S. (2006). Anforderungsanalyse zur Bestimmung grundlegender sozialer Kompetenzen für den gehobenen Polizeivollzugsdienst. Polizei & Wissenschaft, 1, 36-45.

Kanning, U. P. & Kuhne, S. (2006). Social desirability in a multimodal personnel selection test battery. European Journal of Work & Organizational Psychology, 15(3), 241-261.

Kanning, U. P. (2005). Assessment Center von Martin Kleinmann. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 49, 52-53.

Kanning, U. P. (2005). Computergestützte Personalauswahl von Polizeibeamten. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 49(3), 140-146.

Kanning, U. P. (2005). Soziale Kompetenzen. Entstehung, Diagnose und Förderung. Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. & Klinge, K. (2005). Wenn zu viel Wissen in der Personalauswahl zum Problem wird. Wie Vorinformationen über Bewerber die Bewertung im Assessment Center verzerren können. Personalführung, 38(3), 64-67.

Holling, H. & Kanning, U. P. (2004). Theorien der Organisationspsychologie. In H. Schuler, H. Brandstätter, W. Bungard, S. Greif, E. Ulich & B. Wilpert (Hrsg.), Lehrbuch Organisationspsychologie (S. 59-87). Bern: Huber.

Kanning, U. P. & Holling, H. (2004). Potentialbeurteilung. In E. Gaugler, W. A. Oechsler & W. Weber (Hrsg.), Handwörterbuch des Personalwesens (S. 1685-1692). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Kanning, U.P. (2004). TSK - Test Sozialer Kompetenzen (PSYNDEX Tests Info). Münster: Westfälische Wilhelms-Universität, Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft (FB 7), Psychologisches Institut IV.

Kanning, U.P. & Schnitker, R. (2004). OBSE - Skala zur Messung des organisationsbezogenen Selbstwertes (PSYNDEX Tests Info). Münster: Universität, Psychologisches Institut IV.

Kanning, U. P. (2004). Standards der Personaldiagnostik. Berlin: Beuth.

Kanning, U. P., Hofer, S. & Schulze Willbrenning, B. (2004). Professionelle Personenbeurteilung. Ein Trainingsmanual. Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. & Holling, H. (2004). Potenzialbeurteilung. In E. Gaugler, W. A. Oecksler & W. Weber (Hrsg.), Handwörterbuch des Personalwesens (S. 1686-1691). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Kanning, U. P. & Schnitker, R. (2004). Übersetzung und Validierung einer Skala zur Messung des organisationsbezogenen Selbstwertes. Zeitschrift für Personalpsychologie, 3(3), 112-121.

Winter, B. & Kanning, U. P. (2004). Outdoor-Training zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Exemplarische Evaluation eines Indoor- und eines Outdoor-Trainings zur Verbesserung der Teamfähigkeit. Personalführung, 37(5), 64-69.

Holling, H., Kanning, U. P. & Hofer, S. (2003). Das Personalauswahlverfahren "Soziale Kompetenz" (SOKO) der Bayerischen Polizei. In J. Erpenbeck & L. von Rosenstiel (Hrsg.), Handbuch Kompetenzmessung. Erkennen, verstehen und bewerten von Kompetenzen in der betrieblichen, pädagogischen und psychologischen Praxis (S. 126-139). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Kanning, U. P. (2003). Computergestützte Messung sozialer Kompetenzen in der Personalauswahl. In T. Stäudel (Hrsg.), Wirtschaftspsychologie: Ein Fach etabliert sich. Bericht über die 9. Tagung der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie 2003, Hochschule Harz Wernigerode (S. 7-17). Wernigerode: Hochschule Harz, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftspsychologie.

Kanning, U. P. (2003). Selbstwertmanagement. In G. F. Müller (Hrsg.), Selbstverwirklichung im Arbeitsleben (S. 59-84). Lengerich: Pabst.

Kanning, U. P. (2003). Sieben Anmerkungen zum Problem der Selbstdarstellung in der Personalauswahl. Zeitschrift für Personalpsychologie, 2(4), 193-195.

Kanning, U. P. & Walter, M. (2003). Systematisches Training sozialer Kompetenzen. Vermittlung wissenschaftlich gesicherter Lerninhalte in einem Führungskräftetraining nach empirischer Bedarfsanalyse. Personalführung, 36(4), 38-42.

Walter, M. & Kanning, U. P. (2003). Wahrgenommene soziale Kompetenzen von Vorgesetzten und Mitarbeiterzufriedenheit. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 47(3), 152-157.

Kanning, U. P. (2002). Testbesprechungen: Bochumer Matrizentest (BOMAT). In E. Brähler, H. Holling, F. Leutner & F. Petermann (Hrsg.), Brickenkamp Handbuch psychologischer und pädagogischer Tests. Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (Hrsg.). (2002). Themenheft Soziale Kompetenz der Zeitschrift für Psychologie.

Kanning, U. P. & Limpächer, S. (2002). Beobachten will gelernt sein. Management und Training, 4, 14-17.

Kanning, U. P. (2002). Die Psychologie der Personenbeurteilung. In U. P. Kanning & H. Holling (Hrsg.), Handbuch personaldiagnostischer Instrumente (S. 15-45). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2002). Grundlagen psychologischer Diagnostik. In U. P. Kanning & H. Holling (Hrsg.), Handbuch personaldiagnostischer Instrumente (S. 47-92). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2002). Soziale Kompetenz - Definition, Strukturen und Prozesse. Zeitschrift für Psychologie, 210(4), 154-163.

Kanning, U. P. (2002). Soziale Kompetenzen von Polizeibeamten. Polizei & Wissenschaft, 3, 18-30.

Kanning, U. P. (2002). Tipps für die Anwendung nicht-standardisierter Methoden. In U. P. Kanning & H. Holling (Hrsg.), Handbuch personaldiagnostischer Instrumente (S. 493-543). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. & Holling, H. (Hrsg.). (2002). Handbuch personaldiagnostischer Instrumente. Göttingen: Hogrefe.

Schmitz, M., Poganatz, F., Thiemann, H. & Kanning, U. P. (2002). Anforderungsanalyse. Mit 5 Einzelbeiträgen. In U. P. Kanning & H. Holling (Hrsg.), Handbuch personaldiagnostischer Instrumente (S. 93-124). Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (2001). Job Enlargement. In G. Wenninger (Hrsg.), Lexikon der Psychologie. Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.

Kanning, U. P. (2001). Psychologie für die Praxis. Perspektiven einer nützlichen Forschung und Ausbildung. Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. & Holling, H. (2001). Struktur, Reliabilität und Validität des NEO-FFI in einer Personalauswahlsituation. Zeitschrift für Differentielle und Diagnostische Psychologie, 22(4), 239-247.

Kanning, U. P. (2000). Selbstwertmanagement. Die Psychologie des selbstwertdienlichen Verhaltens. Göttingen: Hogrefe.

Holling, H. & Kanning, U.P. (1999). SOKO - Soziale Kompetenz (PSYNDEX Tests Info). Münster: Westfälische Wilhelms-Universität, Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft.

Holling, H., Kanning, U. P., Wittmann, A. J. & Preckel, F. (1999). Hochbegabung. Forschungsergebnisse und Fördermöglichkeiten. Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (1999). Selbstwertdienliches Verhalten und soziale Konflikte im Krankenhaus. Gruppendynamik, 30(2), 207-229.

Kanning, U. P. (1999). Die Psychologie der Personenbeurteilung. Göttingen: Hogrefe.

Kanning, U. P. (1997). Selbstwertdienliches Verhalten und soziale Konflikte. Dissertation, Universität, Philosophische Fakultät, Münster.

Haeger, G., Mummendey, A., Mielke, R., Blanz, M. & Kanning, U. (1996). Zum Zusammenhang von negativer sozialer Identität und Vergleichen zwischen Personen und Gruppen: Eine Felduntersuchung in Ost- und Westdeutschland. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 27(4), 259-277.

Mummendey, A., Mielke, R., Wenzel, M. & Kanning, U. (1996). Social identity of East Germans: The process of unification between East and West Germany as a challenge to cope with "negative social identity". In G. M. Breakwell & E. Lyons (Eds.), Changing European identities: Social psychological analyses of social change (pp. 405-428). Oxford: Butterworth-Heinemann.

Mummendey, A., Mielke, R., Wenzel, M. & Kanning, U. P. (1994). Ostdeutsche Identität nach der deutsch-deutschen Vereinigung: Bewältigungsstrategien negativer sozialer Identität. In S. I. d. Bundeswehr (Hrsg.), Arbeitspapier (S. 54-80).

Kanning, U. P. & Mummendey, A. (1993). Soziale Vergleichsprozesse und die Bewältigung "negativer sozialer Identität". Eine Feldstudie in Ostdeutschland. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 24(3), 211-217.



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Möchten Sie auch in die Datenbank aufgenommen werden, haben Sie Änderungswünsche an Ihrem vorhandenen Profil oder möchten Sie Literatur zur Aufnahme in PSYNDEX nachmelden, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Katja Trillitzsch
Leibniz-Institut für Psychologie (ZPID)
Universitätsring 15,
54296 Trier
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://psychauthors.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p00534UK_pub