Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü

Autoren mit:

WGL Logo

PsychAuthors

Literaturliste von Prof. Dr. Dirk Zimmer

letzte Aktualisierung: 16.08.2018

Zimmer, D. (2018). Supervision in der Verhaltenstherapie. In J. Margraf & S. Schneider (Hrsg.), Lehrbuch der Verhaltenstherapie. Band 1: Grundlagen, Diagnostik, Verfahren und Rahmenbedingungen psychologischer Therapie (S. 801-812). Berlin: Springer.

Zimmer, D. (2015). Selbsteinbringung. In M. Linden & M. Hautzinger (Hrsg.), Verhaltenstherapiemanual (S. 227-230). Berlin: Springer.

Zimmer, D. (2015). Supervision. In M. Linden & M. Hautzinger (Hrsg.), Verhaltenstherapiemanual (S. 29-32). Berlin: Springer.

Zimmer, D. (2015). Therapeut-Patient-Beziehung. In M. Linden & M. Hautzinger (Hrsg.), Verhaltenstherapiemanual (S. 33-38). Berlin: Springer.

Zimmer, D. (2013). Gesprächsführung und Beziehungsaufbau in der Verhaltenstherapie. In A. Batra, R. Wassmann & G. Buchkremer (Hrsg.), Verhaltenstherapie. Grundlagen, Methoden, Anwendungsgebiete (S. 73-79). Stuttgart: Thieme.

Zimmer, D. (2013). Kommunikationstraining. In A. Batra, R. Wassmann & G. Buchkremer (Hrsg.), Verhaltenstherapie. Grundlagen, Methoden, Anwendungsgebiete (S. 137-142). Stuttgart: Thieme.

Zimmer, D. (2013). Therapeutisches Rollenspiel. In A. Batra, R. Wassmann & G. Buchkremer (Hrsg.), Verhaltenstherapie. Grundlagen, Methoden, Anwendungsgebiete (S. 98-103). Stuttgart: Thieme.

Zimmer, D. (2012). Gesprächsführung und Beziehungsaufbau in der Verhaltenstherapie. In A. Batra, R. Wassmann & G. Buchkremer (Hrsg.), Verhaltenstherapie. Grundlagen-Methoden-Anwendungsgebiete (S. 73-75). Stuttgart: Thieme.

Zimmer, D. (2012). Kommunikationstraining. In A. Batra, R. Wassmann & G. Buchkremer (Hrsg.), Verhaltenstherapie. Grundlagen-Methoden-Anwendungsgebiete (S. 137-141). Stuttgart: Thieme.

Zimmer, D. (2012). Therapeutisches Rollenspiel. In A. Batra, R. Wassmann & G. Buchkremer (Hrsg.), Verhaltenstherapie. Grundlagen-Methoden-Anwendungsgebiete (S. 98-102). Stuttgart: Thieme.

Zimmer, D. (2012). Sensibilität für kulturelle Vielfältigkeit - ein Thema in der Ausbildung junger Psychotherapeuten? In J. Siegl, D. Schmelzer & H. Mackinger (Hrsg.), Horizonte der Klinischen Psychologie und Psychotherapie. Festschrift für Hans Reinecker (S. 355-360). Lengerich: Pabst.

Zimmer, D. (2011). Selbsteinbringung. In M. Linden & M. Hautzinger (Hrsg.), Verhaltenstherapiemanual (S. 261-264). Springer.

Zimmer, D. (2011). Supervision. In M. Linden & M. Hautzinger (Hrsg.), Verhaltenstherapiemanual (S. 35-38). Springer.

Zimmer, D. (2011). Therapeut-Patient-Beziehung. In M. Linden & M. Hautzinger (Hrsg.), Verhaltenstherapiemanual (S. 39-44). Springer.

Zimmer, D. (2009). Die Quälerei mit dem Abfassen von Therapienträgen - Wie kann man mit dem Gutachterverfahren leben? Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, 41(Supplement 1), 45-50.

Zimmer, D. (2009). Sensibilität für kulturelle Vielfältigkeit in der Ausbildung junger Psychotherapeuten. In R. Oetker-Funk & A. Maurer (Hrsg.), Interkulturelle psychologische Beratung. Entwicklung und Praxis eines migrantensensiblen Konzeptes (S. 283-288). Norderstedt: Books on Demand.

Zimmer, D. (2008). Supervision. In M. Linden & M. Hautzinger (Hrsg.), Verhaltenstherapiemanual (S. 58-61). Berlin: Springer.

Zimmer, D. (2008). Therapeut-Patient-Beziehung. In M. Linden & M. Hautzinger (Hrsg.), Verhaltenstherapiemanual (S. 62-68). Berlin: Springer.

Zimmer, D. & Röhrle, B. (2008). Partnerschaftsprobleme. In B. Röhrle, F. Caspar & P. Schlottke (Hrsg.), Lehrbuch der klinisch-psychologischen Diagnostik (S. 740-754). Stuttgart: Kohlhammer.

Zimmer, D. (2007). Diagnostik von Partnerschaftsproblemen. In B. Röhrle, F. Caspar & P. Schlottke (Hrsg.), Lehrbuch der klinisch-psychologischen Diagnostik. Stuttgart: Kohlhammer.

Zimmer, D. (2006). Das therapeutische Rollenspiel. In A. Batra, W. Reinhard & G. Buchkremer (Hrsg.), Verhaltenstherapie. Grundlagen, Methoden, Anwendungsgebiete (S. 97-104). Stuttgart: Thieme.

Zimmer, D. (2006). Gesprächsführung und Beziehungsaufbau in der Verhaltenstherapie. In A. Batra, W. Reinhard & G. Buchkremer (Hrsg.), Verhaltenstherapie. Grundlagen, Methoden, Anwendungsgebiete (S. 66-74). Stuttgart: Thieme.

Zimmer, D. (2006). Kommunikationstraining. In A. Batra, W. Reinhard & G. Buchkremer (Hrsg.), Verhaltenstherapie. Grundlagen, Methoden, Anwendungsgebiete (S. 146-152). Stuttgart: Thieme.

Zimmer, D. (2005). Das therapeutische Rollenspiel. In A. Batra, R. Wassmann & G. Buchkremer (Hrsg.), Verhaltenstherapie (S. 97-104). Stuttgart: Enke.

Zimmer, D. (2005). Gesprächsführung in der Verhaltenstherapie. In A. Batra, R. Wassmann & G. Buchkremer (Hrsg.), Verhaltenstherapie (S. 66-76). Stuttgart: Enke.

Zimmer, D. (2005). Kommunikationstraining (2). Stuttgart: Thieme.

Zimmer, D. (2005). Supervision. In M. Linden & M. Hautzinger (Hrsg.), Verhaltenstherapiemanual (S. 64-71).

Zimmer, D. (2005). Therapeut-Patient-Beziehung. In M. Linden & M. Hautzinger (Hrsg.), Verhaltenstherapiemanual (S. 60-64). Berlin: Springer.

Zimmer, D. (2004). Wie arbeiten Verhaltenstherapeuten mit der therapeutischen Beziehung? Psychotherapie im Dialog, 5(4), 335-340.

Zimmer, D. (2003). Was Jürgens kleiner Bruder nicht auf der Schule gelernt hat. In R. Haberkorn (Hrsg.), Anstiftung auf den Spuren ungewöhnlichen Lernens (S. 48-50). Weinheim: Beltz.

Zimmer, D. (2003). Das Rollenspiel. Psychotherapie im Dialog, 4(1), 47-51.

Brake, J. & Zimmer, D. (2002). IL-FKP - Interviewleitfaden zur Erfassung von Führungskräftepotenzial (PSYNDEX Tests Info). Würzburg: Lexika Verlag.

Zimmer, D. (2000). Das therapeutische Rollenspiel. In A. Batra, R. Wassmann & G. Buchkremer (Hrsg.), Verhaltenstherapie. Grundlagen, Methoden, Anwendungsgebiete (S. 105-112). Stuttgart: Thieme.

Zimmer, D. (2000). Gesprächsführung in der Verhaltenstherapie. In A. Batra, R. Wassmann & G. Buchkremer (Hrsg.), Verhaltenstherapie. Grundlagen, Methlden , Anwendungsgebiete (S. 74-82). Stuttgart: Thieme.

Zimmer, D. (2000). Kommunikationstraining. In A. Batra,, R. Wassmann & G. Buchkremer (Hrsg.), Verhaltenstherapie. Grundlagen, Methoden, Anwendungsgebiete (S. 162-170). Stuttgart: Thieme.

Zimmer, D. (2000). Supervision. In M. Linden & M. Hautzinger (Hrsg.), Verhaltenstherapie (S. 85-92).

Zimmer, D. (2000). Lernziel Beziehungsgestaltung: Erfahrungen und Ergebnisse aus der Ausbildung von Verhaltenstherapeuten. Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, 21(4), 455-467.

Zimmer, D. (2000). Therapiebeendigung - Ideen aus einer kognitiv-behavioralen Perspektive. Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, 21(4), 469-480.

Zimmer, D. & Zimmer, F. T. (1998). Wie hilfreich sind die Bausteine einer Verhaltenstherapie-Weiterbildung? Verhaltenstherapie, 8(4), 254-257.

Zimmer, D. (1997). Erzählung und Erzähltes in der Verhaltenstherapie. Müllheim: Audiotorium Netzwerk.

Zimmer, D. (1997). Funktionelle Sexualstörungen. In K. Hahlweg & A. Ehlers (Hrsg.), Psychische Störungen und ihre Behandlungen (S. 723-798). Göttingen: Hogrefe.

Zimmer, D. (1996). Supervision in Verhaltenstherapie. In J. Margraf (Hrsg.), Lehrbuch der Verhaltenstherapie (S. 525-536). Berlin: Springer.

Zimmer, D. (1996). Anfängerfehler in der Behandlung prognostisch ungünstiger Patienten - Folgerungen für die Verhaltenstherapieausbildung. In H. Bents, R. Frank & E.-R. Rey (Hrsg.), Erfolg und Mißerfolg in der Psychotherapie (S. 204-216). Regensburg: Roderer.

Zimmer, D. & Zimmer, F. T. (1996). Das Konzept der funktionalen Beziehungsgestaltung in der Verhaltenstherapie. In H. S. Reinecker & D. Schmelzer (Hrsg.), Verhaltenstherapie, Selbstregulation, Selbstmanagement. Frederick H. Kanfer zum 70. Geburtstag (S. 131-143). Göttingen: Hogrefe.

Zimmer, D. (1995). Verhaltenstherapie: Äußerer Rahmen und Rollenerwartungen in der therapeutischen Beziehung. In P. Buchheim, M. Cierpka & T. Seifert (Hrsg.), Konflikte in der Triade - Spielregeln in der Psychotherapie - Weiterbildungsforschung und Evaluation (S. 261-272). Berlin: Springer.

Zimmer, D. (1994). Funktionelle Sexualstörung. In H. Reinecker (Hrsg.), Falldarstellungen in der Klinischen Psychologie. Bern: Huber.

Zimmer, D. (1994). Private Ausbildungsinstitute und Universitäten - Eine fruchtbare Beziehung? Ergebnisse einer Umfrage zur Zusammenarbeit. Verhaltenstherapie, 4, 57-58.

Zimmer, F. T., Zimmer, D. & Wagner, W. (1994). Selbsterfahrung in der verhaltenstherapeutischen Weiterbildung. In A.-R. Laireiter & G. Elke (Hrsg.), Selbsterfahrung in der Verhaltenstherapie (S. 17-31). Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.

Zimmer, D., Lindinger, P. & Mitschele, U. (1993). Neue Wege in der verhaltenstherapeutischen Behandlung des Rauchens. Teil 1: Längerfristige Effektivität mit dem Freiburger Raucherentwöhnungsprogramm (4 1/2-Jahres-Katamnese). Verhaltenstherapie, 3(4), 304-311.

Zimmer, D., Lindinger, P. & Mitschele, U. (1993). Neue Wege in der verhaltenstherapeutischen Behandlung des Rauchens. Teil 2: Prädiktoren der Veränderungen. Verhaltenstherapie, 3(4), 312-316.

Zimmer, D. & Zimmer, F. T. (1992). Die therapeutische Beziehung in der Verhaltenstherapie: Konzepte und Gestaltungsmöglichkeiten. In J. Margraf & J. C. Brengelmann (Hrsg.), Die therapeutische Beziehung in der Verhaltenstherapie. München: G. Röttger Verlag.

Zimmer, D. & Zimmer, F. T. (1990). Die therapeutische Gesprächsführung in der Verhaltenstherapie: Kurz- und langfristige Effekte. In V. Tschuschke & D. Czogalik (Hrsg.), Psychotherapie - Welche Effekte verändern? Zur Frage der Wirkmechanismen therapeutischer Prozesse (S. 115-133). Berlin: Springer.

Bengel, J., von Tiedemann, F. E. & Zimmer, D. (1989). Aus- und Fortbildungsangebote in Psychotherapie. Eine klassifizierende Bestandsaufnahme. Freiburg i. Br.: Universität, Psychologisches Institut.

Zimmer, D. (1989). ASP - ANAMNESEBOGEN ZUR SEXUALITÄT UND PARTNERSCHAFT. Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.

Zimmer, D. (1989). NSP - NACHBEFRAGUNGSBOGEN ZUR SEXUALITÄT UND PARTNERSCHAFT. Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.

Zimmer, D. (1989). TSST - TÜBINGER SKALEN ZUR SEXUALTHERAPIE. Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.

Zimmer, D. (1989). Fragebogen zu Sexualität und Partnerschaft (ASP, TSST, NSP) (2., überarb. Aufl.). Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.

Zimmer, D. (1987). Das Babylon der Therapieschulen. Zeitschrift für Klinische Psychologie, 79-82.

Zimmer, D. (1987). Der "symptomfreie" Partner in der Sexualität - die Verteilung der Belastungen und der Therapie-Motivation bei beiden Partnern. In W.-D. Gerber, W. Miltner & K. Mayer (Hrsg.), Verhaltensmedizin: Ergebnisse und Perspektiven interdisziplinärer Forschung (S. 581-588). Weinheim: Edition Medizin, VCH.

Zimmer, D. (1987). Does marital therapy enhance the effectiveness of treatment for sexual dysfunction? Journal of Sex & Marital Therapy, 13(3), 193-209.

Zimmer, D. (1987). Motivational issues in premature termination of treatment for sexual dysfunction. Sexual and Marital Therapy, 2(2), 153-161.

Zimmer, D. (1986). Erfahrungen mit einem Fort- und Weiterbildungsangebot für Klinische Psychologen an der Universität Tübingen - Folgerungen für die Entwicklung von Weiterbildungsmaßnahmen. In A. Schorr (Hrsg.), Psychologie Mitte der 80er Jahre. Geschichte, Berufsrecht, Weiterbildung, neue Tätigkeitsfelder, Integration in der Psychotherapie (S. 154-160). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.

Zimmer, D. (1986). Kommunikation in der Partnerschaft (KIP). Manual zum Fragebogen (2., überarb. Aufl.). Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.

Zimmer, D. (1985). Sexualität und Partnerschaft. Grundlagen und Praxis psychologischer Behandlung. München: Urban & Schwarzenberg.

Reuben, C., Wiech, M. & Zimmer, D. (1984). Evaluation of a communication skills training Program with groups of people living together. In K. Hahlweg & N. Jacobson (Eds.), Marital interaction: Analysis and modification (pp. 105-112). New York: Guilford.

Rötzer, F. T. & Zimmer, D. (1983). Beeinflussung von Emotionen. In H. A. Euler & H. Mandl (Hrsg.), Emotionspsychologie. Ein Handbuch in Schlüsselbegriffen (S. 306-313). München: Urban & Schwarzenberg.

Zimmer, D. (1983). Aspekte der Therapeut-Klient-Beziehung in der Partnerschaftstherapie. In D. Zimmer (Hrsg.), Die therapeutische Beziehung (S. 199-215). Weinheim: Edition Psychologie.

Zimmer, D. (1983). Der Einfluss institutioneller Rahmenbedingungen auf die therapeutische Beziehung. In D. Zimmer (Hrsg.), Die therapeutische Beziehung (S. 272-282). Weinheim: Edition Psychologie.

Zimmer, D. (1983). Die Therapeut-Klient-Beziehung bei der Behandlung von Phobien. In D. Zimmer (Hrsg.), Die therapeutische Beziehung (S. 151-160). Weinheim: Edition Psychologie.

Zimmer, D. (1983). Die Therapeut-Klient-Beziehung in der Verhaltenstherapie. In D. Zimmer (Hrsg.), Die therapeutische Beziehung (S. 82-97). Weinheim: Edition Psychologie.

Zimmer, D. (Hrsg.). (1983). Die therapeutische Beziehung. Konzepte, empirische Befunde und Prinzipien ihrer Gestaltung. Weinheim: Edition Psychologie.

Zimmer, D. (1983). Empirische Ergebnisse der Therapieforschung zur Therapeut-Klient-Beziehung. In D. Zimmer (Hrsg.), Die therapeutische Beziehung (S. 12-28). Weinheim: Edition Psychologie.

Zimmer, D. (1983). Interaction patterns and communication skills in sexually distressed, maritally distressed, and normal couples. Two experimental studies. Journal of Sex & Marital Therapy, 9(4), 251-265.

Zimmer, D. (1983). Kommunikationstherapeutische Überlegungen zur Therapeut-Klient-Beziehung. In D. Zimmer (Hrsg.), Die therapeutische Beziehung (S. 114-129). Weinheim: Edition Psychologie.

Zimmer, D. (1983). Methodische Fragen bei der empirischen Erforschung der Therapeut-Klient-Beziehung. In D. Zimmer (Hrsg.), Die therapeutische Beziehung (S. 5-11). Weinheim: Edition Psychologie.

Zimmer, D. (1983). Rechtliche und finanzielle Rahmenbedingungen der therapeutischen Beziehung. In D. Zimmer (Hrsg.), Die therapeutische Beziehung (S. 265-271). Weinheim: Edition Psychologie.

Zimmer, D. (1983). Sozialpsychologische Modelle zur Analyse und Gestaltung der therapeutischen Beziehung. In D. Zimmer (Hrsg.), Die therapeutische Beziehung (S. 29-47). Weinheim: Edition Psychologie.

Zimmer, D. (1983). Therapie-Ausbildung und therapeutische Beziehung. In D. Zimmer (Hrsg.), Die therapeutische Beziehung (S. 283-288). Weinheim: Edition Psychologie.

Zimmer, D. (1983). Überlegungen zu einem Modell der Therapeut-Klient-Beziehung. In D. Zimmer (Hrsg.), Die therapeutische Beziehung (S. 138-149). Weinheim: Edition Psychologie.

Zimmer, D., Borchardt, E. & Fischle, C. (1983). Sexual fantasies of sexually distressed and non-distressed men and women. An empirical comparison. Journal of Sex & Marital Therapy, 9(1), 38-50.

Borchardt, E., Fischle, C. & Zimmer, D. (1982). Die Bedeutung sexueller Phantasien. Ein empirischer Vergleich von Frauen und Männern mit und ohne sexuelle Störungen. Partnerberatung, 19(3), 145-159.

de Muynck, R. U., Ullrich, R. & Grawe, K. (Hrsg.). (1982). Edited/published book: "Soziale Kompetenz, Band II". München, Pfeiffer. München: Pfeiffer.

Zimmer, D. (1982). 'Kommunikationstherapie', 'paradoxe Intention', 'Selbstsicherheit', 'Selbstsicherheitstraining', 'Sexualtherapie', 'verdeckte Sensibilisierung', 'verdecktes Modell-Lernen', 'Zwang', 'Zwangsbehandlung'. In H. Häcker & K.-H. Stapf (Hrsg.), Dorsch Psychologisches Wörterbuch. Bern: Huber.

Zimmer, D. (1982). Kommunikationstherapie. In R. Bastine, P. Fiedler, K. Grawe, S. Schmidtchen & G. Sommer (Hrsg.), Grundbegriffe der Psychotherapie (S. 218-221). Weinheim: edition psychologie.

Zimmer, D. (1982). Aspekte der Therapeut-Klient-Beziehung in der Partnerschaftstherapie. Partnerberatung, 19(1), 35-52.

Zimmer, D. (1982). Die Rolle von Partnerschaft und Sexualität bei der Aufrechterhaltung der Migräne. Implikationen für die Therapieplanung. In W. D. H. Gerber (Hrsg.), Migraene. Praxis der Diagnostik und Therapie für Ärzte und Psychologen (S. 234-259). Berlin: Springer.

Reuben, C., Wiech, M. & Zimmer, D. (1981). Wohngemeinschaften als Zielgruppe für partnertherapeutische Bemühungen. Partnerberatung, 18(1), 11-20.

von Berg, W. & Zimmer, D. (1981). Selbstvertrauen in sozialen Konfliktsituationen. Die Anwendung von Banduras Konzept der 'self-efficacy' auf den Bereich der sozialen Kompetenz. Mitteilungen der DGVT, 13(1), 87-99.

Birbaumer, N. & Zimmer, D. (1980). Hypnose und Autosuggestion als Selbstkontrollverfahren bei Schmerzzuständen. In D. Zimmer & L. Echelmeyer (Hrsg.), Tonkassette aus der Reihe "Psychotherapeutische Praxis"München: Pfeiffer.

Echelmeyer, L. & Zimmer, D. (1980). Entspannungstraining auf der Basis der progressiven Muskelentspannung. München: Pfeiffer.

Hollen, B.v., Schlote, B., Zimmer, D. & Zygowski, H. (1980). Relevante Verhaltensbeobachtungsdimensionen beim Äußern von Wünschen und Forderungen. In R. Ullrich de Muynck & e. a. (Hrsg.), (S. 267-275).

Lueg, E., Walker, C. & Zimmer, D. (1980). Das paradoxe Rollenspiel. Eine erste empirische Überprüfung. Partnerberatung, 17(4), 201-211.

Ullrich, R., Ullrich de Muynck, R., Grawe, K. & Zimmer, D. (Hrsg.). (1980). Soziale Kompetenz. Experimentelle Ergebnisse zum Assertiveness-Training-Programm ATP. Band 2: Klinische Effektivität und Wirkungsfaktoren. Muenchen: Pfeiffer.

Zimmer, D. (1980). Die Ausbildung des Klienten zum eigenen Therapeuten. Experimente zur Selbstregulation und zum Videofeedback beim Selbstsicherheitstraining. In R. Ullrich de Muynck & e. a. (Hrsg.), (S. 161-179).

Zimmer, D. (1980). Empirische Untersuchungen zur Effektivität des Selbstsicherheitstrainings und zur Bedeutung einzelner therapeutischer Elemente. Eine Übersicht. In R. U. de Muynck, R. Ullrich, K. Grawe & D. Zimmer (Hrsg.), Soziale Kompetenz. Band II (S. 127-160). München: Pfeiffer.

Zimmer, D. (1980). Verhaltenstherapeutische Thesen. Vorgänge, 43, 79-81.

Zimmer, D., Oberdorfer, R., Sommer, S., Raschert, K. & Weinert, M. (1979). Kommunikation und Partnerschaft. Zwei empirische Untersuchungen zur Erfassung von Kommunikation und zur Analyse ihrer Bedeutung. Mitteilungen der DGVT, 11, 302-317.

Zimmer, D. (1979). Empirische Absicherung komplexer Kommunikationsanalysen? Zwei Untersuchungen. Partnerberatung, 16(2), 80-93.

Zimmer, D. (1979). Individuelle Qualifikation und Teamarbeit - Kritische Gedanken zur Weiterbildung und Anerkennung in der Verhaltenstherapie. Mitteilungen der DGVT, 11, 616-620.

Fliegel, S., Franke, A., Heyden, T., Jarcombek, D., Röhrle, B. & Zimmer, D. (1978). Psychosoziale Versorgung. Organisation und psychotherapeutisches Handeln. Kongreßbericht II, Hamburg 1978. Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V. (DGVT).

Zimmer, D. (1978). Anmerkungen zum Beitrag von Brossmann, Röhrbein & Skibinski: Auswirkungen eines Selbstsicherheitstrainings auf bestehende Partnerschaften. Mitteilungen der DGVT, 10, 293-295.

Zimmer, D. (1978). Der Begriff der sozialen Kompetenz und seine Bedeutung für die klinische Verhaltensmodifikation: Soziologische und klinische Aspekte. In R. Ullrich & e. a. (Hrsg.), Soziale Kompetenz (S. 483-503). München: Pfeiffer.

Zimmer, D. (1978). Die Bedeutung kommunikationstherapeutischer Prinzipien für die Therapeut-Klient-Beziehung in der Verhaltenstherapie. ebenda, 86.

Zimmer, D. (1978). Die Entwicklung des Begriffs der Selbstsicherheit und der sozialen Kompetenz in der Verhaltenstherapie. In R. Ullrich & R. Ullrich de Muynck (Hrsg.), Soziale Kompetenz. Band I (S. 469-482). München: Pfeiffer.

Zimmer, D. (1978). Verhaltenstherapie in den späten 40er Jahren. Kommentar zu der Fallgeschichte einer Alptraumbehandlung von Carl Barks. Mitteilungen der DGVT, 10, 295-308.

Zimmer, D., Raschert, K. & Weinert, M. (1978). Fragebogen und Manual zum Fragebogen "Kommunikation in der Partnerschaft" (KIP). Tübingen

Zimmer, D. (1978). Anmerkungen zum Beitrag von R. Brossmann, R. Röhrbein und N. Skibinski: Auswirkungen eines Selbstsicherheitstrainings auf bestehende Partnerbeziehungen. Eine Untersuchung über die Folgen einer Partnereinbeziehung in die Therapie (Mitt. 1/78, S. 74-85). Mitteilungen der DGVT, 10(2), 293-295.

Zimmer, D. (1978). Kommunikationstherapeutische Formen der Therapeut-Klient-Beziehung in der Verhaltenstherapie. Partnerberatung, 15(1), 1-10.

Anneken, R., Echelmeyer, L., Kaluza, K., Klein, H., Klockgeter-Kelle, A. & Zimmer, D. (1977). Kommunikationstraining für Paare - Handanweisung für Therapeuten. Tübingen: DGVT.

Echelmeyer, L. & Zimmer, D. (1977). Intensiv-Entspannungstraining. Tübingen: DGVT.

Zimmer, D. (1977). Die Beziehung von Therapeut und Klient in der Verhaltenstherapie. Zur Entwicklung der Problemstellung. In S. Fliegel, A. Franke, T. Heyden, B. Röhrle & D. Zimmer (Hrsg.), Fortschritte in der Verhaltenstherapie. Kongreßbericht zum DGVT-Kongreß, Berlin (S. 11-17). Tübingen: DGVT.

Zimmer, D. (1977). Selbstregulation und Verhaltenstraining. Experimente zur Bedingungsanalyse beim Selbstsicherheitstraining. In J. Bergold & E. Jaeggi (Hrsg.), Verhaltenstherapie - Praxis. Kongreßbericht vom DGVT-Kongreß (S. 71-86). Berlin:

Zimmer, D., Anneken, R., Echelmeyer, L., Kaluza, K., Klein, H. & Klockgeter-Kelle, A. (1977). Beschreibung und erste Überprüfung eines Kommunikationstrainngs für Paare. Mitteilungen der DGVT, 9, 566-576.

Zimmer, D. & Echelmeyer, L. (1977). Paradoxe Verhaltenstherapie als Krisenintervention bei einer Eifersucht. Partnerberatung, 14(2), 106-109.

Zimmer, D. & Echelmeyer, L. (1977). Veränderung einer Paarbeziehung durch paradoxe Strategien. Partnerberatung, 14(3), 118-122.

Reiss, M., Fiedler, P., Krause, R. & Zimmer, D. (Hrsg.). (1976). Verhaltenstherapie in der Praxis. Ausgewählte Fallbeispiele. Stuttgart: Kohlhammer.

Zimmer, D. (1976). Behandlung eines Klienten mit komplexer Problematik. ebenda, 167-186.

Zimmer, D. (1976). Behandlung von zwei funktional verschiedenen Einschlafstörungen. In M. Reiss, P. Fiedler, R. Krause & D. Zimmer (Hrsg.), Verhaltenstherapie in der Praxis (S. 72-89). Stuttgart: Kohlhammer.

Zimmer, D. (1976). Ausbildung sozialer Kompetenz durch Training in Verhaltensgeschicklichkeit und Selbstregulation. Eine experimentelle Untersuchung zum Selbstsicherheitstraining. Dissertation, Universität, Philosophische Fakultät, Muenster.

Zimmer, D. & Fiedler, P. A. (1975). Verhaltenstherapeutische Gruppen. Neue Möglichkeiten, neue Probleme. Mitteilungen der DGVT, 7, 19-30.

Zimmer, D., Raschert, K. & Weinert, M. (1972). KIP - FRAGEBOGEN ZUR KOMMUNIKATION IN DER PARTNERSCHAFT. Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V..

Mandel, A., Mandel, K. H., Stadter, E. & Zimmer, D. (1971). Einübung der Partnerschaft durch Kommunikationstherapie und Verhaltenstherapie. München: Pfeiffer.

Mandel, A., Mandel, K. H., Stadter, E. & Zimmer, D. (1971). Einübung in Partnerschaft durch Kommunikationstherapie und Verhaltenstherapie. München: Pfeiffer.

Zimmer, D. (1971). Kommunikationstherapie und Verhaltensmodifikation. Eine wissenschaftstheoretische und sozialkritische Analyse. In A. Mandel, K. H. Mandel, E. Stadter & D. Zimmer (Hrsg.), Einübung der Partnerschaft durch Kommunikationstherapie und Verhaltenstherapie (S. 405-470). München: Pfeiffer.



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Möchten Sie auch in die Datenbank aufgenommen werden oder haben Sie Änderungswünsche an Ihrem vorhandenen Profil; bitte nehmen Sie zu uns Kontakt auf.

Dr. Gabriel Schui
Leibniz-Institut für Psychologie (ZPID)
Universitätsring 15,
54296 Trier
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://psychauthors.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p00469DZ_pub