Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü

Autoren mit:

WGL Logo

PsychAuthors

Literaturliste von Prof. Dr. Martin Kersting

letzte Aktualisierung: 27.09.2019

Hagemeister, C., Kersting, M., Lang, F., Stenzel, N., Tietze, K.-O. & Ziegler, M. (2019). Stellungnahme zu Berg und Schubert. DTK Stellungnahme zu Michael Berg und Wolfgang Schubert (2019), Z'VS 1/2019, S. 7 ff. ZVS - Zeitschrift für Verkehrssicherheit, 65(3), 199-202.

Kersting, M. (2018). "InCheck" - Erstanalyse für Flüchtlinge. Report Psychologie, 43(3), 115.

Kersting, M. (2018). TBS-DTK. Testbeurteilungssystem des Diagnostik- und Testkuratoriums der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen. Report Psychologie, 43(3), 106-113.

Kersting, M. & Klehe, U.-C. (2018). Personalauswahl und -beurteilung: eine integrative Perspektive. In S. Greif & K.-C. Hamborg (Hrsg.), Methoden der Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie (S. 81-144). Göttingen: Hogrefe.

Kersting, M. & Palmer, C. (2017). Testverfahren I: Kognitive Fähigkeiten. In D. E. Krause (Hrsg.), Personalauswahl. Die wichtigsten diagnostischen Verfahren für das Human Resources Management (S. 127-157). Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Ott, M., Ulfert, A.-S. & Kersting, M. (2017). "Online-Assessments" und "Self-Assessments" in der Eignungsdiagnostik. In D. E. Krause (Hrsg.), Personalauswahl. Die wichtigsten diagnostischen Verfahren für das Human Resources Management (S. 215-242). Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Palmer, C. & Kersting, M. (2017). Berufliche Eignung und ihre Diagnostik. In D. E. Krause (Hrsg.), Personalauswahl. Die wichtigsten diagnostischen Verfahren für das Human Resources Management (S. 31-56). Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Kersting, M. (2016). DIN 33430 reloaded. Mit Qualität die Zukunft der Personalauswahl gestalten. Report Psychologie, 41(7-8), 291-295.

Kersting, M. & Ott, M. (2016). Diversity-gerechte Personalauswahl. Wie man die Personalauswahl gestalten muss, um Potenziale in allen Gesellschaftsgruppen zu erkennen. In P. Genkova & T. Ringeisen (Hrsg.), Handbuch Diversity Kompetenz. Band 1: Perspektiven und Anwendungsfelder (S. 679-692). Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Lang, J. W. B., Kersting, M. & Beauducel, A. (2016). Hierarchies of factor solutions in the intelligence domain: Applying methodology from personality psychology to gain insights into the nature of intelligence. Learning and Individual Differences, 47, 37-50.

Kersting, M. (2015). Eignungsdiagnostik in Zeiten des Personalmangels: Bewährte Praxis und neue Akzente. In S. Koch, M. Kersting & S. Weingarz (Hrsg.), Auf die richtigen Mitarbeiter kommt es an. Personaldiagnostik und ihre Anwendung (S. 21-37). Stuttgart: Deutscher Sparkassenverlag.

Koch, S., Kersting, M. & Weingarz, S. (Hrsg.). (2015). Auf die richtigen Mitarbeiter kommt es an. Personaldiagnostik und ihre Anwendung. Stuttgart: Deutscher Sparkassenverlag.

Thunsdorff, C., Michaelis, L., Weis, S., Kersting, M., Schmitt, M. & Ulfert, A.-S. (2015). Studieneignung für spezifische Studienfächer - welche Rolle spielt die Auswahl der Anforderungsanalysemethode bei der Identifizierung erfolgsrelevanter Eigenschaften? Das Hochschulwesen, 3, 98-103.

Kersting, M. (2014). Qualitätsstandards der Personalauswahl. In H. Schuler & U. P. Kanning (Hrsg.), Lehrbuch der Personalpsychologie (S. 325-356). Göttingen: Hogrefe.

Rammstedt, B., Beierlein, C., Brähler, E., Eid, M., Hartig, J., Kersting, M., Liebig, S., Lukas, J., Mayer, A.-K., Menold, N., Schupp, J. & Weichselgartner, E. (2014). Qualitätsstandards zur Entwicklung, Anwendung und Bewertung von Messinstrumenten in der sozialwissenschaftlichen Umfrageforschung. Berlin: Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten.

Rammstedt, B., Beierlein, C., Brähler, E., Eid, M., Hartig, J., Kersting, M., Liebig, S., Lukas, J., Meyer, A.-K., Menold, N., Schupp, J. & Weichselgartner, E. (2014). Qualitätsstandards zur Entwicklung, Anwendung und Bewertung von Messinstrumenten in der sozialwissenschaftlichen Umfrageforschung. Schmollers Jahrbuch: Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, 134(4), 1-31.

Beermann, D., Kersting, M., Stegt, S. & Zimmerhofer, A. (2013). Vorurteile und Urteile zur Akzeptanz von Persönlichkeitsfragebögen. Personal quarterly, 65(4), 41-45.

Kersting, M. (2013). Management-Diagnostik in Zeiten des Personalmangels. In W. Sarges (Hrsg.), Management-Diagnostik (S. 524-530). Göttingen: Hogrefe.

Kersting, M. & Westmeyer, H. (2013). Qualitätsbeurteilung managementdiagnostischer Verfahren und Prozesse. In W. Sarges (Hrsg.), Management-Diagnostik (S. 948-954). Göttingen: Hogrefe.

Müller K., Libuda, L., Gawehn, N., Drossard, C., Bolzenius K., Kunz C. & Kersting, M. (2013). Effect of lunch on children's short-term cognitive functioning. A crossover randomized study. European Journal of Clinical Nutrition, 67, 185-189.

Conzelmann, K. & Kersting, M. (2012). AET - Arbeitseffizienztest (Test zur Arbeitseffizienz (AE-B)). PSYNDEX Tests Info. Göttingen: Hogrefe.

Hagemeister, C., Kersting, M. & Stemmler, G. (2012). Test reviewing in Germany. International Journal of Testing, 12, 185-194.

Schmidt-Atzert, L., Kersting, M., Preckel, F., Westhoff, K. & Ziegler, M. (2012). Zum Stand der Psychologischen Diagnostik. Psychologische Rundschau, 63(3), 167-174.

Hornke, L. F., Amelang, M. & Kersting, M. (Hrsg.). (2011). Leistungs-, Intelligenz- und Verhaltensdiagnostik. Göttingen: Hogrefe.

Hornke, L. F., Amelang, M. & Kersting, M. (Hrsg.). (2011). Methoden der psychologischen Diagnostik. Göttingen: Hogrefe.

Hornke, L. F., Amelang, M. & Kersting, M. (Hrsg.). (2011). Persönlichkeitsdiagnostik. Göttingen: Hogrefe.

Kersting, M. (2011). Schlaraffenland ist abgebrannt - warum sich die Bewerberauswahl ändern muss. Wirtschaftspsychologie aktuell, 18(4), 23-26.

Kersting, M. & Birk, M. (2011). Zur zweifelhaften Validität und Nützlichkeit von Anforderungsanalysen für die Interpretation eignungsdiagnostischer Daten. In P. Gelléri & C. Winter (Hrsg.), Potenziale der Personalpsychologie. Einfluss personaldiagnostischer Maßnahmen auf den Berufs- und Unternehmenserfolg (S. 83-95). Göttingen: Hogrefe.

Kersting, M., Häcker, H. O. & Hornke, L. F. (2011). Qualitätsstandards in der psychologischen Diagnostik. In L. F. Hornke, M. Amelang & M. Kersting (Hrsg.), Grundfragen und Anwendungsfelder psychologischer Diagnostik (S. 1-86). Göttingen: Hogrefe.

Ringeisen, T., Neubach, B., Florax, M. & Kersting, M. (2011). Kompetenzzuwachs im Selbstbericht: Adaptation eines Instrumentes zur Evaluation von Führungskräftetrainings. In M. Krämer, S. Preiser & K. Brusdeylins (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation VIII (S. 389-399). Aachen: Shaker.

Beauducel, A. & Kersting, M. (2010). START-P - Testbatterie für Berufseinsteiger - Persönlichkeit (Fragebogen zur Beschreibung der berufsbezogenen Aspekte der Persönlichkeit von Jugendlichen und jungen Erwachsenen (Start-P)). PSYNDEX Tests Info. Göttingen: Hogrefe.

Hagemeister, C., Lang, F. & Kersting, M. (2010). Einstellung von Psychologinnen und Psychologen in Deutschland zu Tests. Report Psychologie, 35(10), 428-439.

Kersting, M. (2010). Einsatzmöglichkeiten von Verfahren und Geltungsbereiche von Eignungsbeurteilungen. In K. Westhoff & e. a. (Hrsg.), Grundwissen für die berufsbezogene Eignungsbeurteilung nach DIN 33430 (S. 211-219). Lengerich: Pabst Science Publishers.

Kersting, M. (2010). Qualitätsstandards. In K. Westhoff & e. a. (Hrsg.), Grundwissen für die berufsbezogene Eignungsbeurteilung nach DIN 33430 (S. 22-36). Lengerich: Pabst Science Publishers.

Kersting, M. (2010). Akzeptanz von Assessment Centern: Was kommt an und worauf kommt es an? Wirtschaftspsychologie, 12(2), 58-65.

Kersting, M. (2010). Diagnostische Fortbildung am Beispiel des Trainings zur Eignungsbeurteilung nach DIN 33430. In U. P. Kanning, L. von Rosenstiel & H. Schuler (Hrsg.), Jenseits des Elfenbeinturms: Psychologie als nützliche Wissenschaft (S. 223-240). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Kersting, M. (2010). Die Qual der Wahl - Kriterien für eine gute Praxis. Tests und Persönlichkeitsfragebogen in der Personalarbeit. Personalführung, 43(10), 20-31.

Kersting, M. (2010). Personalauswahl: Methoden für erfolgreiche Unternehmen. In Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (Hrsg.), Psychologische Expertise für erfolgreiches Unternehmertum in Deutschland (S. 57-65). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.

Lang, J. W. B., Kersting, M., Hülsheger, U. R. & Lang, J. (2010). General mental ability, narrower cognitive abilities, and job performance: The perspective of the nested-factors model of cognitive abilities. Personnel Psychology, 63(3), 595-640.

Westhoff, K., Hagemeister, C., Kersting, M., Lang, F., Moosbrugger, H., Reimann, G. & Stemmler, G. (Hrsg.). (2010). Grundwissen für die berufsbezogene Eignungsbeurteilung nach DIN 33430 (3., überarb. Aufl.). Lengerich: Pabst.

Kersting, M. (2009). Profit durch Personalauswahl - warum sich eine qualitativ hochwertige Personalauswahl langfristig rechnet. In A. Gourmelon, C. Kirbach & S. Etzel (Hrsg.), Personalauswahl im öffentlichen Sektor (S. 15-34). Baden-Baden: Nomos.

Kersting, M. (2009). Qualität im Assessment Center. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 53(2), 70-74.

Spriestersbach, A., Stulle, K. P. & Kersting, M. (2009). Auf den Zahn gefühlt. Personalwirtschaft, 3, 48-50.

Kanning, U. P., von Rosenstiel, L., Schuler, H., Petermann, F., Nerdinger, F., Batinic, B., Hornke, L., Kersting, M., Jäger, R. S., Trimpop, R. M., Spiel, C., Korunka, C., Kirchler, E., Sarges, W. & Bornewasser, M. (2008). Reaktion auf die Diskussionsbeiträge zum Artikel "Angewandte Psychologie im Spannungsfeld zwischen Grundlagenforschung und Praxis - Plädoyer für mehr Pluralismus". Psychologische Rundschau, 59(3), 175-178.

Kersting, M., Althoff, K. & Jäger, A.O. (2008). WIT-2 - Wilde-Intelligenz-Test 2 (Wilde Intelligenztest 2; Wilde-Intelligenz-Test - Revision). PSYNDEX Tests Review. Göttingen: Hogrefe.

Kersting, M. (2008). Möglichkeiten der Qualitätssicherung und -optimierung. Zur Zukunft von Assessment-Center-Verfahren. Personalführung, 41(12), 72-80.

Kersting, M. (2008). Qualität in der Diagnostik und Personalauswahl - der DIN-Ansatz. Göttingen: Hogrefe.

Kersting, M. (2008). Zur Akzeptanz von Intelligenz- und Leistungstests. Report Psychologie, 33(9), 420-433.

Krause, D. E. & Kersting, M. (2008). "Is it all about intelligence?" Kognitive Fähigkeitstests und Assessment Center: Ein neuer Blick auf eine kontrovers diskutierte Befundlage. In W. Sarges & D. Scheffer (Hrsg.), Innovative Ansätze für die Eignungsdiagnostik (S. 343-352). Göttingen: Hogrefe.

Moosbrugger, H., Stemmler, G. & Kersting, M. (2008). Qualitätssicherung und -optimierung im Aufbruch: Die ersten Testrezensionen nach dem neuen TBS-TK System. Psychologische Rundschau, 59(3), 182-184.

Rowold, J. & Kersting, M. (2008). The assessment of charismatic leadership. Validity of a German version of the Conger-Kanungo Scale (CKS). European Journal of Psychological Assessment, 24(2), 124-130.

Steinmayr, R. & Kersting, M. (2008). Verfälschbarkeit von Persönlichkeitstests - ein Problem für die soziale Akzeptanz. In W. Sarges & D. Scheffer (Hrsg.), Innovative Ansätze für die Eignungsdiagnostik (S. 31-40). Göttingen: Hogrefe.

De Henauw, S., Gottrand, F., De Bourdeaudhuij, I., Gonzalez-Gross, M., Leclercq, C., Kafatos, A., Molnar, D., Marcos, A., Castillo, M., Dallongeville, J., Gilbert, C.C., Bergman, P., Widhalm, K., Manios, Y., Breidenassel, C., Kersting, M. & Moreno, L. A. (2007). Nutritional status and lifestyles of adolescents from a public health perspective. The HELENA Project - Healthy Lifestyle in Europe by Nutrition in Adolescence. Journal of Public Health, 15(3), 187-197.

Kanning, U. P., von Rosenstiel, L., Schuler, H., Petermann, F., Nerdinger, F., Batinic, B., Hornke, L., Kersting, M., Jäger, R., Trimpop, R. M., Spiel, C., Korunka, C., Kirchler, E., Sarges, W. & Bornewasser, M. (2007). Angewandte Psychologie im Spannungsfeld zwischen Grundlagenforschung und Praxis - Plädoyer für mehr Pluralismus. Psychologische Rundschau, 58(4), 238-248.

Kersting, M. (2007). Herausforderungen an die Diagnostik. PersonalMagazin, 6, 68-71.

Kersting, M. (2007). Herausforderungen an die Diagnostik. Die Kienbaum-Beratung befragte knapp 70 Unternehmen zu ihrer Personalarbeit in einem demografisch gewandelten Arbeitsmarkt. Personalmagazin, 68-71.

Kersting, M. (2007). Qualitätsstandards in der Eignungsbeurteilung. In M. John & G. W. Maier (Hrsg.), Eignungsdiagnostik in der Personalarbeit. Grundlagen, Methoden, Erfahrungen (S. 59-71). Düsseldorf: Symposion Publishing.

Kersting, M. (2007). Wenn Tests in die Jahre kommen: Probleme des Einsatzes überalterter Testverfahren. In C. Lorei (Hrsg.), Polizei & Psychologie 2006. Kongressband der Tagung "Polizei & Psychologie" am 3. und 4. April 2006 in Frankfurt am Main (S. 565-577). Frankfurt a. M.-84-9: Verlag für Polizeiwissenschaft.

Lang, J. W. B. & Kersting, M. (2007). Langfristige Effekte von regelmäßigem Feedback aus studentischen Lehrveranstaltungsevaluationen. In A. Kluge & K. Schüler (Hrsg.), Qualitätssicherung und -entwicklung in der Hochschule: Methoden und Ergebnisse (S. 159-167). Lengerich: Pabst.

Lang, J. W. B. & Kersting, M. (2007). Regular feedback from student ratings of instruction: Do college teachers improve their ratings in the long run? Instructional Science, 35(3), 187-205.

Lang, J. W. B. & Kersting, M. (2007). Statistische Modelle und Auswertungsverfahren. In H. Schuler & K. Sonntag (Hrsg.), Handbuch der Arbeits- und Organisationspsychologie (S. 98-108). Göttingen: Hogrefe.

Ortner, T. M., Horn, R., Kersting, M., Krumm, S., Kubinger, K. D., Proyer, R. T., Schmidt-Atzert, L., Schuhfried, G., Schütz, A., Wagner-Menghin, M. M. & Westhoff, K. (2007). Standortbestimmung und Zukunft Objektiver Persönlichkeitstests. Report Psychologie, 32(2), 60-69.

Schulze Versmar, K., Thomas, E. & Kersting, M. (2007). Wissen, was gefordert wird. Personalmarketing. Die soziale Akzeptanz von Assessment Centern. PersonalMagazin, 8, 20-22.

Schulze Versmar, K., Thomas, E. & Kersting, M. (2007). Wissen, was gefordert wird. Personalmarketing. Personalmagazin, 20-22.

Stoeber, J. & Kersting, M. (2007). Perfectionism and aptitude test performance: Testees who strive for perfection achieve better test results. Personality and Individual Differences, 42(6), 1093-1103.

Hagemeister, C., Hellfritsch, L., Hornke, L., Kersting, M., Kubinger, K., Lang, F., Moosbrugger, H., Reimann, G. & Westhoff, K. (2006). TBS-TK. Testbeurteilungssystem des Testkuratoriums der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen. Stand und Perspektiven, Fassung vom 28.9.06. Report Psychologie, 31(11-12), 492-499.

Hornke, L. F. & Kersting, M. (2006). Optimizing quality in the use of web-based and computer-based testing for personnel selection. In D. Bartram & R. K. Hambleton (Eds.), Computer-based testing and the internet. Issues and advances (pp. 149-162). Chichester: Wiley.

Kersting, M. (2006). Erfolgsfaktoren bei der Gestaltung von Assessment Centern. In Bundesakademie für öffentliche Verwaltung (Hrsg.), Personalauswahl im öffentlichen Dienst (S. 189-207). Brühl: Bundesakademie für öffentliche Verwaltung.

Kersting, M. (2006). Optimierung der Interviewkompetenz. Gespräche zielgerichtet und effizient führen. Personalberatung im Blitzlicht, 1(9).

Kersting, M. (2006). DIN Screen - Leitfaden zur Kontrolle und Optimierung der Qualität von Verfahren und deren Einsatz bei beruflichen Eignungsbeurteilungen. Lengerich: Pabst.

Kersting, M. (2006). Steigender Bedarf, höhere Qualität. Stand, Herausforderungen und Perspektiven der Managementdiagnostik. Personalführung, 39(10), 16-27.

Kersting, M. (2006). Zur Beurteilung der Qualität von Tests: Resümee und Neubeginn. Psychologische Rundschau, 57(4), 243-253.

Kersting, M. & Hornke, L. F. (2006). Improving the quality of proficiency assessment: the German standardization approach. Psychology Science, 48(1), 85-98.

Kersting, M. & Püttner, I. (2006). Personalauswahl: Qualitätsstandards und rechtliche Aspekte. In H. Schuler (Hrsg.), Lehrbuch der Personalpsychologie (S. 841-861). Göttingen: Hogrefe.

Krause, D. E., Kersting, M., Heggestad, E. D. & Thornton, G. C. I. (2006). Incremental validity of assessment center ratings over cognitive ability tests: A study at the executive management level. International Journal of Selection and Assessment, 14(4), 360-371.

Beauducel, A., Kersting, M. & Liepmann, D. (2005). A multitrait-multimethod model for the measurement of sensitivity to reward and sensitivity to punishment. Journal of Individual Differences, 26(4), 168-175.

Borkenau, P., Egloff, B., Eid, M., Hennig, J., Kersting, M., Neubauer, A. C. & Spinath, F. M. (2005). Persönlichkeitspsychologie: Stand und Perspektiven. Psychologische Rundschau, 56(4), 271-290.

Kersting, M. (2005). "Wie lernt man AC?". Gestaltung von Lehrveranstaltungen zum Assessment Center. Zeitschrift für Personalpsychologie, 207.

Kersting, M. (2005). Akzept! - Fragebogen zur Messung der Akzeptanz diagnostischer Verfahren (Akzeptanzfragebogen). PSYNDEX Tests Info. Aachen: RWTH, Institut für Psychologie, Lehrstuhl II für Betriebs- und Organisationspsychologie.

Kersting, M. (2005). Diagnose der berufsbezogenen Persönlichkeit und der sozialen Kompetenz: Harte Fakten zu Soft Skills? In A. Püschel & S. M. Schmitz-Buhl (Hrsg.), Impulse der Personalentwicklung: Den Wandel gestalten (S. 133-141). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.

Kersting, M. (2005). Qualitätssichernde und qualitätsoptimierende Maßnahmen. In K. Westhoff, C. Hagemeister, M. Kersting, F. Lang, H. Moosbrugger, G. Reimann & G. Stemmler (Hrsg.), Grundwissen für die berufsbezogene Eignungsbeurteilung nach DIN 33430 (2. Aufl.) (S. 243-254). Lengerich: Pabst Science Publishers.

Kersting, M. (2005). Zur Relevanz von Persönlichkeitsmerkmalen in der Arbeits- und Organisationspsychologie. In H. Weber & T. Rammsayer (Hrsg.), Handbuch der Persönlichkeitspsychologie und Differentiellen Psychologie (S. 535-545). Göttingen: Hogrefe.

Kersting, M. (2005). Arbeits- und Organisationspsychologie. In H. Weber & T. Rammsayer (Hrsg.), Handbuch der Persönlichkeitspsychologie und Differentiellen Psychologie (S. 535-545). Göttingen: Hogrefe.

Thielepape, M. & Kersting, M. (2005). Evaluation und Qualitätsoptimierung in der Personalauswahl: Zwei Bewährungskontrollen. DGP Informationen, 49(58), 2-20.

Heyse, H. & Kersting, M. (2004). Anforderungen an den Prozess der Eignungsbeurteilung. In L. F. Hornke & U. Winterfeld (Hrsg.), Eignungsbeurteilungen auf dem Prüfstand: DIN 33430 zur Qualitätssicherung. Herausgegeben für den Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen und die Deutsche Gesellschaft für Psychologie (S. 29-41). Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.

Hornke, L. F. & Kersting, M. (2004). Checkliste zur DIN 33430. In L. F. Hornke & U. Winterfeld (Hrsg.), Eignungsbeurteilungen auf dem Prüfstand: DIN 33430 zur Qualitätssicherung. Herausgegeben für den Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen und die Deutsche Gesellschaft für Psychologie (S. 273-324). Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.

Kersting, M. (2004). RT Rechtschreibungstest. In W. Sarges & H. Wottawa (Hrsg.), Handbuch wirtschaftspsychologischer Testverfahren (2. Aufl.) (S. 699-703). Lengerich: Pabst Science Publishers.

Kersting, M. & Althoff, K. (2004). RT/3 - Rechtschreibungstest. PSYNDEX Tests Review. Göttingen: Hogrefe.

Kersting, M. & Beauducel, A. (2004). BIS-r-DGP (sowie die Kurzformen A-1 und K-1). Berliner Intelligenzstruktur-Test der Deutschen Gesellschaft für Personalwesen e.V. In W. Sarges & H. Wottawa (Hrsg.), Handbuch wirtschaftspsychologischer Testverfahren (2. Aufl.) (S. 149-157). Lengerich: Pabst Science Publishers.

Kersting, M. (2004). Kosten und Nutzen beruflicher Eignungsbeurteilungen. In L. F. Hornke & U. Winterfeld (Hrsg.), Eignungsbeurteilungen auf dem Prüfstand: DIN 33430 zur Qualitätssicherung. Herausgegeben für den Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen und die Deutsche Gesellschaft für Psychologie (S. 55-77). Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.

Kersting, M. (2004). Qualitätssicherung und -verbesserung: Zur Überprüfung der Gültigkeit berufsbezogener Eignungsbeurteilungen. In L. F. Hornke & U. Winterfeld (Hrsg.), Eignungsbeurteilungen auf dem Prüfstand: DIN 33430 zur Qualitätssicherung. Herausgegeben für den Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen und die Deutsche Gesellschaft für Psychologie (S. 103-128). Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.

Kersting, M. (2004). Zur Bedeutung der Validität und der sozialen Akzeptanz in der Berufseignungsdiagnostik. Zeitschrift für Personalpsychologie, 3(2), 83-86.

Kersting, M. & Heyse, H. (2004). Anforderungen an die Qualität der Verfahren. In L. F. Hornke & U. Winterfeld (Hrsg.), Eignungsbeurteilungen auf dem Prüfstand: DIN 33430 zur Qualitätssicherung. Herausgegeben für den Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen und die Deutsche Gesellschaft für Psychologie (S. 43-54). Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.

Hornke, L.F. & Kersting, M. (2003). DIN 33430 - Anforderungen an Verfahren und deren Einsatz bei berufsbezogenen Eignungsbeurteilungen. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 47, 57-58.

Kersting, M. (2003). Augenscheinvalidität. In K. D. Kubinger & R. S. Jäger (Hrsg.), Schlüsselbegriffe der Psychologischen Diagnostik (S. 54-55). Weinheim: Beltz, PVU.

Kersting, M. (2003). Grundrate. In K. D. Kubinger & R.S. Jäger (Hrsg.), Schlüsselbegriffe der Psychologischen Diagnostik (S. 183-186). Weinheim: Beltz, PVU.

Kersting, M. (2003). Assessment Center: Erfolgsmessung und Qualitätskontrolle. In S. Höft & B. Wolf (Hrsg.), Qualitätsstandards für Personalentwicklung in Wirtschaft und Verwaltung (S. 72-93). Hamburg: Windmühle.

Kersting, M. (2003). DIN 33430. Entstehungsprozess, Ziele und Inhalte des neuen Qualitätsstandards für berufsbezogene Eignungsbeurteilen. DGP Informationen, 48(57), 2-6.

Kersting, M. (2003). Problem solving. In R. Fernández-Ballesteros (Ed.), Encyclopedia of psychological assessment. Volume 2. M-Z (pp. 757-761). London: Sage Publications.

Kersting, M. & Hornke, L. F. (2003). Qualitätssicherung und -optimierung in der Diagnostik: die DIN 33430 und notwendige Begleit- und Folgeinitiativen. Psychologische Rundschau, 54(3), 175-178.

Beauducel, A. & Kersting, M. (2002). Fluid and crystallized intelligence and the Berlin Model of Intelligence Structure (BIS). European Journal of Psychological Assessment, 18(2), 97-112.

Kersting, M. & Beauducel, A. (2001). BIS-r-DGP. Berliner Intelligenzstruktur-Test der Deutschen Gesellschaft für Personalwesen e.V. In W. Sarges & H. Wottawa (Hrsg.), Handbuch wirtschaftspsychologischer Testverfahren (S. 103-110). Lengerich: Pabst Science Publishers.

Kersting, M. (2001). RehaAssessement und Assessment Center Technik. In Arbeitsgemeinschaft Deutscher Berufsförderungswerke (Hrsg.), RehaAssessment in Berufsförderungswerken. Fachtagung 2001 (S. 98-103). Hamburg: Arbeitsgemeinschaft Deutscher Berufsförderungswerke.

Kersting, M. (2001). Zur Konstrukt- und Kriteriumsvalidität von Problemlöseszenarien anhand der Vorhersage von Vorgesetztenurteilen über die berufliche Bewährung. Diagnostica, 47(2), 67-76.

Kersting, M. & Kluge, A. (2001). Innovative eignungsdiagnostische Instrumente und Trainingstools - warum sie häufig scheitern. Das Beispiel computergestützter Problemlöseszenarien. Wirtschaftspsychologie (Pabst Science Publishers), 3(2), 77-86.

Kaiser, H., Kersting, M., Schian, H.-M., Jacobs, A. & Kasprowski, D. (2000). Der Stellenwert des EFL-Verfahrens nach Susan Isernhagen in der medizinischen und beruflichen Rehabilitation. Die Rehabilitation, 39(5), 297-306.

Kersting, M. (2000). DGP 2000+ - DGP-Testsystem 2000 Plus (Testsystem 2000 Plus). PSYNDEX Tests Info. Aachen: RWTH, Institut für Psychologie.

Kersting, M. (2000). Die Deutsche Gesellschaft für Personalwesen. Report Psychologie, 25(4), 259-260.

Kersting, M. (2000). Rezension des "Intelligenz-Struktur-Test 2000" von R. Amthauer, B. Brocke, D. Liepmann und A. Beauducel. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 44(2), 96-101.

Kersting, M. (1999). Computergestützte Problemlöseszenarien in der (Eignungs-)Diagnostik - (Charakteristische?) Defizite beim Forschungs-Praxis-Transfer. In W. Hacker & M. Rinck (Hrsg.), Bericht über den 41. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Dresden 1998. Schwerpunktthema "Zukunft gestalten" (S. 357-365). Lengerich: Pabst.

Kersting, M. (1999). Diagnostik und Personalauswahl mit computergestützten Problemlöseszenarien? Eine Erörterung und ein empirischer Vergleich der Kriteriums¬validität von Problemlöseszenarien und Intelligenztests. Göttingen: Hogrefe.

Kersting, M. (1999). Intelligenz-Struktur-Test 2000 (IST 2000). In E. Fay (Hrsg.), Tests unter der Lupe II (S. 88-115). Lengerich: Pabst.

Kersting, M. (1998). Differentielle Aspekte der sozialen Akzeptanz von Intelligenztests und Problemlöseszenarien als Personalauswahlverfahren. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 61-75.

Kersting, M. & Beauducel, A. (1997). Der neue DGP-Leistungstest BIS-r-DGP: Informationen zu ausgewählten Testgütekriterien und zur Normierung. DGP Information, 46(55), 92-102.

Kersting, M. (1997). Personalmarketing und die soziale Akzeptanz von Auswahlverfahren. DGP-Informationen, 46(55), 69-86.

Kersting, M. & Beauducel, A. (1996). BIS-r-DGP - Berliner Intelligenzstruktur-Test der Deutschen Gesellschaft für Personalwesen e.V. PSYNDEX Tests Info. Hannover: Deutsche Gesellschaft für Personalwesen e.V..

Kersting, M. (1996). Ost-West-Leistungsunterschiede in Berufseignungstests in Abhängigkeit von der kulturspezifischen Wirkung einiger Aufgabenmerkmale. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 106-117.

Kersting, M. (1995). Entwicklung eines neuen Leistungstests zur Personalauswahl von Bewerber(innen) für die Laufbahn des gehobenen Dienstes. DGP Information, 45(54), 3-20.

Kersting, M. (1995). Der Einsatz "westdeutscher" Tests zur Personalauswahl in den neuen Bundesländern und die Fairnessfrage. Auswirkungen der Testleistungsdisparität zwischen Ost und West auf die Auswahlentscheidung. Report Psychologie, 20(7), 32-41.

Kersting, M. (1995). Erweiterung der Angebotspalette der zur Verhaltensprovokation einsetzbaren Gruppenaufgaben. Problemlöseszenarien. DGP-Informationen, 45(54), 38-39.

Kersting, M. & Süß, H.-M. (1995). Kontentvalide Wissensdiagnostik und Problemlösen: Zur Entwicklung, testtheoretischen Begründung und empirischen Bewährung eines problemspezifischen Diagnoseverfahrens. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 9(2), 83-93.

Kersting, M. (1994). Personalauswahl in den neuen Bundesländern: Tests ohne Grenzen oder Grenzen der Tests? Eine vergleichende Analyse der durchschnittlichen Testergebnisse in Ost und West (Teil II). DGP-Informationen, 53, 47-98.

Süß, H. M., Oberauer, K. & Kersting, M. (1994). Intelligence and control performance on computer-simulated systems. The German Journal of Psychology, 18, 33-35.

Kersting, M. (1993). Personalauswahl in den neuen Bundesländern: Tests ohne Grenzen oder Grenzen der Tests? Eine vergleichende Analyse der durchschnittlichen Testergebnisse in Ost und West (Teil I). DGP-Informationen, 43(52), 62-84.

Kersting, M. (1993). Zur Treffsicherheit der DGP-Prognosen in den neuen Ländern. Bewährungskontrolle, Vorhersage des Studienerfolgs im ersten Studienabschnitt an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in einem neuen Bundesland. DGP-Information, 52, 1-10.

Süß, H.-M., Kersting, M. & Oberauer, K. (1993). Zur Vorhersage von Steuerungsleistungen an computersimulierten Systemen durch Wissen und Intelligenz. Zeitschrift für Differentielle und Diagnostische Psychologie, 14(3), 189-203.

Süß, H.-M., Oberauer, K. & Kersting, M. (1993). Intellektuelle Fähigkeiten und die Steuerung komplexer Systeme. Sprache & Kognition, 12(2), 83-97.

Süß, H.-M., Kersting, M. & Oberauer, K. (1991). Intelligenz und Wissen als Prädiktoren für Leistungen bei computersimulierten komplexen Problemen. Diagnostica, 37(4), 334-352.

Kersting, M. SMART - Berufsbezogener Test zur kognitiven Kompetenz. Tests Info.



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Möchten Sie auch in die Datenbank aufgenommen werden oder haben Sie Änderungswünsche an Ihrem vorhandenen Profil; bitte nehmen Sie zu uns Kontakt auf.

Dr. Gabriel Schui
Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID)
Universitätsring 15,
54296 Trier
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://psychauthors.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p00279MK_pub