Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü

Autoren mit:

WGL Logo

PsychAuthors

Literaturliste von Prof. Dr. rer. nat. habil. Frank Jacobi

letzte Aktualisierung: 26.09.2019

Jacobi, F., Jungfer, J., Schuhmann, T. & Thom, J. (2019). Ein versorgungsepidemiologisches Paradox? Warum sinkt die Häufigkeit psychischer Störungen trotz vermehrter Behandlungsangebote nicht? Report Psychologie, 44(4), 2-7.

Schneider, F., Erhart, M., Hewer, W., Loeffler, L. A. & Jacobi, F. (2019). Mortalität und somatische Komorbidität bei Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen. Eine deutsche Registerstudie. Deutsches Ärzteblatt, 116(23-24), 405-411.

Thom, J., Bretschneider, J., Kraus, N., Handerer, J. & Jacobi, F. (2019). Versorgungsepidemiologie psychischer Störungen. Warum sinken die Prävalenzen trotz vermehrter Versorgungsangebote nicht ab? Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz, 62(2), 128-139.

Brakemeier, E.-L., Herzog, P., Radtke, M., Schneibel, R., Breger, V., Becker, M., Spies, J., Jacobi, F., Heider, J. & Normann, C. (2018). CBASP als stationäres Behandlungskonzept der therapieresistenten chronischen Depression: Eine Pilotstudie zum Zusammenhang von Nebenwirkungen und Therapieerfolg. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 68(9-10), 399-407.

Bretschneider, J., Janitza, S., Jacobi, F., Thom, J., Hapke, U., Kurth, T. & Maske, U. E. (2018). Time trends in depression prevalence and health-related correlates: Results from population-based surveys in Germany 1997-1999 vs. 2009-2012. BMC Psychiatry, 18, No. 394.

Jacobi, F. & Reinecker, H. (2018). Psychotherapieforschung. In J. Margraf & S. Schneider (Hrsg.), Lehrbuch der Verhaltenstherapie. Band 1: Grundlagen, Diagnostik, Verfahren und Rahmenbedingungen psychologischer Therapie (S. 69-83). Berlin: Springer.

Myles, P., Swenshon, S., Haase, K., Szeles, T., Jung, C., Jacobi, F. & Rath, B. (2018). A comparative analysis of psychological trauma experienced by children and young adults in two scenarios: Evacuation after a natural disaster vs forced migration to escape armed conflict. Public Health, 158, 163-175.

Neumer, S.-P., Jacobi, F. & Margraf, J. (2018). Kosten-Effektivitäts- und Kosten-Nutzen-Analyse. In J. Margraf & S. Schneider (Hrsg.), Lehrbuch der Verhaltenstherapie. Band 1: Grundlagen, Diagnostik, Verfahren und Rahmenbedingungen psychologischer Therapie (S. 857-866). Berlin: Springer.

Wagner, M., Wolfsgruber, S., Gaertner, B., Kleineidam, L., Buttery, A. K., Jacobi, F., Van der Elst, W., Jolles, J., Hapke, U., Wittchen, H.-U., Maier, W. & Busch, M. A. (2018). Cognitive functioning in the general population: Factor structure and association with mental disorders - The neuropsychological test battery of the mental health module of the German Health Interview and Examination Survey for Adults (DEGS1-MH). International Journal of Methods in Psychiatric Research, 27(1), No. e1594.

Behrendt, S., Bühringer, G., Beesdo-Baum, K., Strehle, J., Jacobi, F. & Wittchen, H.-U. (2017). Mental disorders, gender, and partnership in problem alcohol use risk at age 55+. Sucht, 64(6), 325-337.

Brakemeier, E.-L. & Jacobi, F. (Hrsg.). (2017). Verhaltenstherapie in der Praxis. Weinheim: Beltz.

Brakemeier, E.-L., Nestoriuc, Y. & Jacobi, F. (2017). Nebenwirkungen von Psychotherapie. In E.-L. Brakemeier & F. Jacobi (Hrsg.), Verhaltenstherapie in der Praxis (S. 921-929). Weinheim: Beltz.

Brandstetter, S., Dodoo-Schittko, F., Apfelbacher, C., Speerforck, S., Grabe, H.-J., Schomerus, G., Jacobi, F., Hapke, U. & Baumeister, S. E. (2017). Trends in non-help-seeking for mental disorders in Germany between 1997-1999 and 2009-2012: a repeated cross-sectional study. Social Psychiatry and Psychiatric Epidemiology, 52(8), 1005-1013.

Jacobi, F. (2017). Diagnostik zur Therapieplanung, Verlaufskontrolle und Ergebnisbewertung. In E.-L. Brakemeier & F. Jacobi (Hrsg.), Verhaltenstherapie in der Praxis (S. 127-137). Weinheim: Beltz.

Jacobi, F., Becker, M., Müllender, S., Bretschneider, J., Thom, J. & Fichter, M. M. (2017). Epidemiologie psychischer Störungen. In H.-J. Möller, G. Laux & H.-P. Kapfhammer (Hrsg.), Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie. Band 1: Allgemeine Psychiatrie 1, Band 2: Allgemeine Psychiatrie 2, Band 3: Spezielle Psychiatrie 1, Band 4: Spezielle Psychiatrie 2 (S. 123-146). Berlin, Heidelberg: Springer Verlag.

Jacobi, F., Poldrack, A. & Neudeck, P. (2017). Angststörungen. In E.-L. Brakemeier & F. Jacobi (Hrsg.), Verhaltenstherapie in der Praxis (S. 512-523). Weinheim: Beltz.

Jacobi, F., Storck, T. & Brakemeier, E.-L. (2017). Integration von Methoden und Verfahren. In E.-L. Brakemeier & F. Jacobi (Hrsg.), Verhaltenstherapie in der Praxis (S. 930-936). Weinheim: Beltz.

Kandale, M., Uwer, R. & Jacobi, F. (2017). Erstkontakt und Vorbereitung der Therapie. In E.-L. Brakemeier & F. Jacobi (Hrsg.), Verhaltenstherapie in der Praxis (S. 111-126). Weinheim: Beltz.

Kosfelder, J. & Jacobi, F. (2017). Fallkonzeption und Therapieplanung. In E.-L. Brakemeier & F. Jacobi (Hrsg.), Verhaltenstherapie in der Praxis (S. 190-198). Weinheim: Beltz.

Kosfelder, J. & Jacobi, F. (2017). Persönlichkeitsstörungen. In E.-L. Brakemeier & F. Jacobi (Hrsg.), Verhaltenstherapie in der Praxis (S. 606-625). Weinheim: Beltz.

Lang, T., Pittig, A. & Jacobi, F. (2017). Expositions- und Konfrontationsverfahren. In E.-L. Brakemeier & F. Jacobi (Hrsg.), Verhaltenstherapie in der Praxis (S. 254-272). Weinheim: Beltz.

Stellpflug, M. & Jacobi, F. (2017). Ethik und Berufsrecht. In E.-L. Brakemeier & F. Jacobi (Hrsg.), Verhaltenstherapie in der Praxis (S. 904-909). Weinheim: Beltz.

Storck, T. & Jacobi, F. (2017). Integratives Denken in der Psychotherapie. Report Psychologie, 42(5), 194-196.

Trautmann, S., Goodwin, L., Höfler, M., Jacobi, F., Strehle, J., Zimmermann, P. & Wittchen, H.- .- U. (2017). Prevalence and severity of mental disorders in military personnel: A standardised comparison with civilians. Epidemiology and Psychiatric Sciences, 26(2), 199-208.

Jacobi, F., Becker, M., Bretschneider, J., Müllender, S., Thom, J., Hapke, U. & Maier, W. (2016). Ambulante fachärztliche Versorgung psychischer Störungen. Kleine regionale Unterschiede im Bedarf, große regionale Unterschiede in der Versorgungsdichte. Der Nervenarzt, 87(11), 1211-1221.

Jacobi, F. & Müllender, S. (2016). Psychische Störungen als individuelles und gesellschaftliches Gesundheitsproblem. In I. Hauth, P. Falkai & A. Deister (Hrsg.), Psyche, Mensch, Gesellschaft. Psychiatrie und Psychotherapie in Deutschland: Forschung, Versorgung, Teilhabe (S. 1-11). Berlin: MWV Medizinisch-Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

Maske, U. E., Riedel-Heller, S. G., Seiffert, I., Jacobi, F. & Hapke, U. (2016). Häufigkeit und psychiatrische Komorbiditäten von selbstberichtetem diagnostiziertem Burnout-Syndrom. Ergebnisse der bevölkerungsrepräsentativen "Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1)". Psychiatrische Praxis, 43(1), 18-24.

Jacobi, F. & Barnikol, U. B. (2015). Abschätzung von Prävalenz und Behandlungsbedarf psychischer Störungen. Das Problem diagnostischer Schwellen. Der Nervenarzt, 86(1), 42-50.

Jacobi, F., Hoefler, M., Strehle, J., Mack, S., Gerschler, A., Scholl, L., Busch, M. A., Hapke, U., Maske, U., Seiffert, I., Gaebel, W., Maier, W., Wagner, M., Zielasek, J. & Wittchen, H.-U. (2015). Twelve-months prevalence of mental disorders in the German health interview and examination survey for adults - Mental Health Module (DEGS1-MH): A methodological addendum and correction. International j of methods in psychiatric research.

Jacobi, F., Höfler, M., Strehle, J., Mack, S., Gerschler, A., Scholl, L., Busch, M. A., Maske, U., Hapke, U., Gaebel, W., Maier, W., Wagner, M., Zielasek, J. & Wittchen, H.-U. (2015). Erratum zu: Psychische Störungen in der Allgemeinbevölkerung. Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland und ihr Zusatzmodul Psychische Gesundheit (DEGS1-MH). [Erratum to: Mental disorders in the general population. Study on the health of adults in Germany and the additional module mental health (DEGS1-MH)]. Der Nervenarzt, 87(1), 88-90.

Jacobi, F., Bretschneider, J. & Müllender, S. (2015). Veränderungen und Variationen der Häufigkeit psychischer Störungen in Deutschland - Krankenkassenstatistiken und epidemiologische Befunde. In K. Kliner, D. Rennert & M. Richter (Hrsg.), Gesundheit in Regionen - Blickpunkt Psyche. BKK-Gesundheitsatlas 2015 (S. 63-71). Berlin: MWV Medizinisch-Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

Kinley, D. J., Sareen, J., Katz, C., Lowry, H., Jassal, D. S. & Jacobi, F. (2015). Depression and anxiety disorders and the link to physician diagnosed cardiac disease and metabolic risk factors. General Hospital Psychiatry, 37(4), 288-293.

Kowalski, J. T., Jacobi, F., Trautmann, S., Schönfeld, S., Thurau, C., Höfl, M., Siegel, S., Wittchen, H.-U. & Zimmermann, P. L. (2015). Bewertung und Inanspruchnahme der psychosozialen Versorgung von Soldaten nach Auslandseinsatz. Trauma & Gewalt, 9(3), 226-235.

Mack, S., Jacobi, F., Beesdo-Baum, K., Gerschler, A., Strehle, J., Höfler, M., Busch, M. A., Maske, U., Hapke, U., Gaebel, W., Zielasek, J., Maier, W. & Wittchen, H.-U. (2015). Functional disability and quality of life decrements in mental disorders: Results from the mental health module of the german health interview and examination survey for adults (DEGS1-MH. European Psychiatry.

Maske, U. E., Busch, M. A., Jacobi, F., Beesdo-Baum, K., Seiffert, I., Wittchen, H.-U., Riedel-Heller, S. & Hapke, U. (2015). Current major depressive syndrome measured with the Patient Health Questionnaire-9 (PHQ-9) and the Composite International Diagnostic Interview (CIDI): Results from a cross-sectional population-based study of adults in Germany. BMC Psychiatry (Online Journal), 15, No. 77.

Maske, U. E., Scheidt-Nave, C., Busch, M. A., Jacobi, F., Weikert, B., Riedel-Heller, S. G. & Hapke, U. (2015). Komorbidität von Diabetes mellitus und Depression in Deutschland. Ergebnisse der bevölkerungsrepräsentativen Querschnittstudie "Gesundheit in Deutschland aktuell" (GEDA) 2009 und 2010. Psychiatrische Praxis, 42(4), 202-207.

Meyer, C., Bischof, A., Westram, A., Jeske, C., de Brito, S., Glorius, S., Schön, D., Porz, S., Gürtler, D., Kastirke, N., Hayer, T., Jacobi, F., Lucht, M., Premper, V., Gilberg, R., Hess, D., Bischof, G., John, U. & Rumpf, H.-J. (2015). The "Pathological Gambling and Epidemiology" (PAGE) study program: Design and fieldwork. International Journal of Methods in Psychiatric Research, 24(1), 11-31.

Schmidt-Kraepelin, C., Zielasek, J., Jänner, M., Wittchen, H.-U., Jacobi, F., Höfler, M., Siegert, J., Mack, S., Gerschler, A., Scholl, L., Busch, M., Hapke, U., Maske, U. & Gaebel, W. (2015). Psychotic-like experiences: Preliminary results from the mental health module of the german health interview and examination survey for adults (DEGS1-MH). European Psychiatry, 30(Supplement 1), 28-31.

Thom, J., Bretschneider, J., Müllender, S., Becker, M. & Jacobi, F. (2015). Regionale Variationen der ambulanten primär- und fachärztlichen Versorgung psychischer Störungen. Regionale Bedarfsunterschiede oder Versorgungsungerechtigkeit? Die Psychiatrie, 12(4), 247-254.

Eiling, A., Schlipfenbacher, C., Hörz-Sagstätter, S. & Jacobi, F. (2014). Über die Zukunft der Evidenzbasierten Psychotherapie und die Beziehung zwischen Praxis und Forschung. Aktuelle Studien zur Versorgungsforschung. Psychotherapeutenjournal, 2, 175-183.

Fleischer, P. C. & Jacobi, F. (2014). Ein Übel kommt selten allein. Körper und Psyche erkranken oft gleichzeitig. Gehirn und Geist, 10, 58-73.

Fleischer, P. C. & Jacobi, F. (2014). Ein Übel kommt selten allein. Gehirn und Geist, 10, 68-73.

Genz, A. & Jacobi, F. (2014). Nehmen psychische Störungen zu? In P. Angerer, J. Glaser, H. Gündel, P. Henningsen, C. Lahmann, S. Letzel & D. Nowak (Hrsg.), Psychische und psychosomatische Gesundheit in der Arbeit. Wissenschaft, Erfahrungen und Lösungen aus Arbeitsmedizin, Arbeitspsychologie und Psychosomatischer Medizin (S. 39-46). Landsberg/Lech: ecomed.

Genz, A. & Jacobi, F. (2014). Neuer Behandlungsbedarf - Epidemiologie psychischer Erkrankungen. In J. Klein-Heßling & D. Krause (Hrsg.), Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt (S. 9-20). Heidelberg: medhochzwei Verlag.

Genz, A. & Jacobi, F. (2014). Psychische Erkrankungen. In P. Angerer, J. Glaser, H. Gündel, P. Henningsen, C. Lahmann, S. Letzel & D. Nowak (Hrsg.), Psychische und psychosomatische Gesundheit in der Arbeit. Wissenschaft, Erfahrungen und Lösungen aus Arbeitsmedizin, Arbeitspsychologie und Psychosomatischer Medizin (S. 29-38). Landsberg/Lech: ecomed.

Hund, B., Reuter, K., Jacobi, F., Siegert, J., Wittchen, H.-U., Härter, M. & Mehnert, A. (2014). Adaptation des Composite International Diagnostic Interview (CIDI) zur Erfassung komorbider psychischer Störungen in der Onkologie: das CIDI-O. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 64(3-4), 101-107.

Jacobi, F. & Groß, J. (2014). Prevalence of mental disorders, health-related quality of life, and service utilization across the adult life span. Die Psychiatrie, 11(4), 227-233.

Jacobi, F., Höfler, M., Strehle, J., Mack, S., Gerschler, A., Scholl, L., Busch, M. A., Maske, U., Hapke, U., Gaebel, W., Maier, W., Wagner, M., Zielasek, J. & Wittchen, H.-U. (2014). Psychische Störungen in der Allgemeinbevölkerung. Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland und ihr Zusatzmodul Psychische Gesundheit (DEGS1-MH). Der Nervenarzt, 85(1), 77-87.

Jacobi, F., Höfler, M., Siegert, J., Mack, S., Gerschler, A., Scholl, L., Busch, M. A., Hapke, U., Maske, U., Seiffert, I., Gaebel, W., Maier, W., Wagner, M., Zielasek, J. & Wittchen, H.-U. (2014). Twelve-month prevalence, comorbidity and correlates of mental disorders in Germany: The mental health module of the German health interview and examination survey for adults (DEGS1-MH). International Journal of Methods in Psychiatric Research, 23(3), 304-319.

Jacobi, F. & Koch, S. (2014). Psychotherapie offen diskutieren. Report Psychologie, 39(7-8), 292-294.

Jäger, A.-M. & Jacobi, F. (2014). Was sind psychische Erkrankungen? In D. Windemuth, D. Jung & O. Petermann (Hrsg.), Psychische Erkrankungen im Betrieb. Eine Orientierungshilfe für die Praxis (S. 44-67). Wiesbaden: Universum Verlag.

Lampert, T., Kroll, L. E., Hapke, U. & Jacobi, F. (2014). Sozioökonomischer Status und psychische Gesundheit. Public Health Forum, 22(82), 6.e1-6.e4.

Mack, S., Jacobi, F., Gerschler, A., Strehle, J., Hoefler, M., Wittchen, H.-U., Busch, M. A., Maske, U. E., Hapke, U., Seiffert, I., Gaebel, W., Zielasek, J. & Maier, W. (2014). Self-reported utilization of mental health services in the adult German population - evidence for unmet needs? Results of the DEGS1-MentalHealthModule (DEGS1-MH). International Journal of Methods in Psychiatric Research, 23(3), 289-303.

Maske, U. E., Riedel-Heller, S. G., Seiffert, I., Jacobi, F. & Hapke, U. (2014). Häufigkeit und psychiatrische Komorbiditäten von selbstberichtetem diagnostiziertem Burnout-Syndrom. Ergebnisse der bevölkerungsrepräsentativen "Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1)". Psychiatrische Praxis.

Möser, M., Peikert, G., Guthke, T., Hannich, H.-J., Jacobi, F., Mrazek, A., Rosendahl, W. & Hoyer, J. (2014). Zusätzliche Qualifikationen und Spezialisierung bei ambulant tätigen Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten in Ostdeutschland. Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, 46(1), 152-161.

Ostermann, T., Vollmar, H. C., Raak, C., Jacobi, F., Büssing, A. & Matthiessen, P. F. (2014). Potenzielle Inanspruchnahme von Gesundheitsprofessionen durch privat Versicherte unter Berücksichtigung komplementärmedizinischer Versorgungsleistungen. Forschende Komplementärmedizin, 22, 369-379.

Schlipfenbacher, C. & Jacobi, F. (2014). Psychische Gesundheit: Definition und Relevanz. Public Health Forum, 22(82), 2.e1-2.e5.

Stellpflug, M., Jacobi, F. & Brakemeier, E.-L. (2014). Wirtschaftliche Informationspflicht. Deutsches Ärzteblatt, PP, 10, 452-454.

Thom, J. & Jacobi, F. (2014). Häufigkeiten und epidemiologische Entwicklung psychischer Störungen. In D. Windemuth (Hrsg.), Psychische Erkrankungen im Betrieb. Eine Orientierungshilfe für die Praxis (S. 68-96). Wiesbaden: Universum Verlag.

Goodwin, R. D., Cowles, R. A., Galea, S. & Jacobi, F. (2013). Gastritis and mental disorders. Journal of Psychiatric Research, 47(1), 128-132.

Goodwin, R. D., Talley, N. J., Hotopf, M., Cowles, R. A., Galea, S. & Jacobi, F. (2013). A link between physician-diagnosed ulcer and anxiety disorders among adults. Annals of Epidemiology, 23(4), 189-192.

Jacobi, F. & Kessel-Scheil, S. (2013). Epidemiologie psychischer Störungen. Häufigkeit und Krankheitslast in Deutschland. Psychotherapeut, 58(2), 191-205.

Jacobi, F., Mack, S., Gerschler, A., Scholl, L., Höfler, M., Siegert, J., Bürkner, A., Preiss, S., Spitzer, K., Busch, M., Hapke, U., Gabel, W., Maier, W., Wagner, M., Zielasek, J. & Wittchen, H.-U. (2013). The design and methods of the mental health module in the German Health Interview and Examination Survey for Adults (DEGS1-MH). International Journal of Methods in Psychiatric Research, 22(2), 83-99.

Jacobi, F., Maier, W. & Heinz, A. (2013). Diagnostic and Statistical Manual for Mental Disorders: Hilfestellung zur Indikation. Deutsches Ärzteblatt, 110(49), A2364-A2368.

Maske, U. E., Busch, M. A., Jacobi, F., Riedel-Heller, S. G., Scheidt-Nave, C. & Hapke, U. (2013). Chronische somatische Erkrankungen und Beeinträchtigung der psychischen Gesundheit bei Erwachsenen in Deutschland. Ergebnisse der bevölkerungsrepräsentativen Querschnittsstudie Gesundheit in Deutschland aktuell (GEDA) 2010. Psychiatrische Praxis, 40(4), 207-213.

Then, F. S., Luck, T., Jacobi, F., Berger, K., Weyerer, S., Grabe, H.-J., Busch, M. A., Wagner, M. & Riedel-Heller, S. G. (2013). Erfassung leichter kognitiver Störungen und demenzieller Erkrankungen in epidemiologischen Studien. Ein Überblick über den aktuellen Forschungsstand in Deutschland. Psychiatrische Praxis, 40(4), 183-191.

Tomenson, B., Essau, C., Jacobi, F., Ladwig, K. H., Leiknes, K. A., Lieb, R., Meinlschmidt, G., McBeth, J., Rosmalen, J., Rief, W., Sumathipala, A. & Creed, F. (2013). Total somatic symptom score as a predictor of health outcome in somatic symptom disorders. British Journal of Psychiatry, 203(5), 373-380.

Baschin, K., Ülsmann, D., Jacobi, F. & Fydrich, T. (2012). Inanspruchnahme psychosozialer Versorgungsstrukturen. Theoretisches Modell für Personen mit Migrationshintergrund. Psychotherapeut, 57(1), 7-14.

Goodwin, R. D., Galea, S., Perzanowski, M. & Jacobi, F. (2012). Impact of allergy treatment on the association between allergies and mood and anxiety in a population sample. Clinical & Experimental Allergy, 42(12), 1765-1771.

Gustavsson, A., Svensson, M., Jacobi, F., Allgulander, C., Alonso, J., Beghi, E., Dodel, R., Ekman, M., Faravelli, C., Fratiglioni, L., Gannon, B., Jones, D. H., Jennum, P., Jordanova, A., Jonsson, L., Karampampa, K., Knapp, M., Kobelt, G., Kurth, T., Lieb, R., Linde, M., Ljungcrantz, C., Maercker, A., Melin, B., Moscarelli, M., Musayev, A., Norwood, F., Preisig, M., Pugliatti, M., Rehm, J., Salvador-Carulla, L., Schlehofer, B., Simon, R., Steinhausen, H.-C., Stovner, L. J., Vallat, J.-M., Van den Bergh, P., van Os, J., Vos, P. E., Xu, W., Wittchen, H.-U., Jonsson, B., Olesen, J. & Grp, C. S. (2012). Corrigendum to "Cost of disorders of the brain in Europe 2010" (vol 21, pg 718, 2011). [Correction]. European Neuropsychopharmacology, 22(3), 237-238.

Jacobi, F. (2012). Epidemiologie psychischer Störungen, Behandlungsbedarf und Versorgungssituation. In W. Senf & M. Broda (Hrsg.), Praxis der Psychotherapie. Ein integratives Lehrbuch (S. 16-25). Stuttgart: Thieme.

Jacobi, F. (2012). Warum sind psychische Störungen Volkskrankheiten? In Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (Hrsg.), Die großen Volkskrankheiten. Beiträge der Psychologie zu Prävention, Gesundheitsförderung und Behandlung (S. 16-23). Berlin: Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen.

Jacobi, F. & Preiser, S. (2012). Wissenschaftliches Arbeiten in der klinisch-psychologischen Weiterbildung. In M. Krämer, S. Dutke & J. Barenberg (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation IX (S. 101-104). Aachen: Shaker.

Michalak, J., Zhang, X. C. & Jacobi, F. (2012). Vegetarian diet and mental disorders: Results from a representative community survey. International Journal of Behavioral Nutrition and Physical Activity, 9, No. 67.

Wittchen, H.-U., Jacobi, F., Mack, S., Gerschler, A., Scholl, L., Gaebel, W., Zielasek, W., Maier, W., Wagner, M., Hapke, U., Siegert, J. & Höfler, M. (2012). Was sind die häufigsten psychischen Störungen in Deutschland? Erste Ergebnisse der "Zusatzuntersuchung psychische Gesundheit" (DEGS-MHS). Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz, 6(7), 1-11.

Gustavsson, A., Svensson, M., Jacobi, F., Allgulander, C., Alonso, J., Beghi, E., Dodel, R., Ekman, M., Faravelli, C., Fratiglioni, L., Gannon, B., Jones, D. H., Jennum, P., Jordanova, A., Jönsson, L., Karampampa, K., Knapp, M., Kobelt, G., Kurth, T., Lieb, R., Linde, M., Ljungcrantz, C., Maercker, A., Melin, B., Moscarelli, M., Musayev, A., Norwood, F., Preisig, M., Pugliatti, M., Rehm, J., Salvador-Carulla, L., Schlehofer, B., Simon, R., Steinhausen, H.-C., Stovner, L. J., Vallat, J.-M., Van den Bergh, P., van Os, J., Vos, P., Xu, W., Wittchen, H.-U., Jonsson, B. & Olesen, J. (2011). Cost of disorders of the brain in Europe 2010. European Neuropsychopharmacology, 21(10), 718-779.

Jacobi, F. (2011). Entwicklung und Beurteilung therapeutischer Interventionen. In H.-U. Wittchen & J. Hoyer (Hrsg.), Klinische Psychologie & Psychotherapie (S. 609-640). Berlin: Springer.

Jacobi, F. & Harfst, T. (2011). Zum Behandlungsbedarf an klinisch-psychologischen Interventionen. Report Psychologie, 36(3), 111-113.

Jacobi, F., Uhmann, S. & Hoyer, J. (2011). Wie häufig ist therapeutischer Misserfolg in der ambulanten Psychotherapie? Ergebnisse aus einer verhaltenstherapeutischen Hochschulambulanz. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 40(4), 246-256.

MacLean, J., Kinley, D. J., Jacobi, F., Bolton, J. M. & Sareen, J. (2011). The relationship between physical conditions and suicidal behavior among those with mood disorders. Journal of Affective Disorders, 130(1-2), 245-250.

Mühlig, S. & Jacobi, F. (2011). Psychoedukation. In H.-U. Wittchen & J. Hoyer (Hrsg.), Klinische Psychologie & Psychotherapie (S. 477-490). Berlin: Springer.

Peikert, G., Hoyer, J., Mrazek, A., Rosendahl, W., Hannich, H.-J. & Jacobi, F. (2011). Ambulante psychotherapeutische Versorgung in Ostdeutschland. Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage unter niedergelassenen und angestellten Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Psychotherapeutenjournal, 10(1), 43-50.

Wittchen, H. U., Jacobi, F., Rehm, J., Gustavsson, A., Svensson, M., Jönsson, B., Olesen, J., Allgulander, C., Alonso, J., Faravelli, C., Fratiglioni, L., Jennum, P., Lieb, R., Maercker, A., van Os, J., Preisig, M., Salvador-Carulla, L., Simon, R. & Steinhausen, H.- .- C. (2011). The size and burden of mental disorders and other disorders of the brain in Europe 2010. European Neuropsychopharmacology, 21(9), 655-679.

Wittchen, H.-U., Hoyer, J., Fehm, L., Jacobi, F. & Junge-Hoffmeister, J. (2011). Klinisch-psychologische und psychotherapeutische Verfahren im Überblick. In W. Hans-Ulrich & H. Jürgen (Hrsg.), Klinische Psychologie & Psychotherapie (S. 449-475). Berlin: Springer.

Wittchen, H.-U. & Jacobi, F. (2011). Epidemiologische Beiträge zur Klinischen Psychologie. In H.-U. Wittchen & J. Hoyer (Hrsg.), Klinische Psychologie & Psychotherapie (S. 57-90). Berlin: Springer.

Beesdo, K., Jacobi, F., Hoyer, J., Low, N. C. P., Höfler, M. & Wittchen, H.-U. (2010). Pain associated with specific anxiety and depressive disorders in a nationally representative population sample. Social Psychiatry and Psychiatric Epidemiology, 45(1), 89-104.

Hoyer, J., Jacobi, F. & Leibing, E. (2010). Gesprächsführung in der Verhaltenstherapie. In E. Leibing, W. Hiller & S. K. D. Sulz (Hrsg.), Lehrbuch der Psychotherapie für die Ausbildung zur/zum Psychologischen PsychotherapeutIn und für die ärztliche Weiterbildung. Band 3: Verhaltenstherapie (S. 85-101). München: CIP-Medien.

Jacobi, F. & Chaker, S. (2010). Das Erstgespräch bei Angststörungen. In J. Eckert, S. Barnow & R. Richter (Hrsg.), Das Erstgespräch in der Klinischen Psychologie. Diagnostik und Indikation zur Psychotherapie (S. 114-135). Bern: Huber.

Jacobi, F. & Hoyer, J. (2010). Gibt es messbare Unterschiede der psychischen Gesundheit in den alten und neuen Bundesländern? In B. Elmar & M. Irina (Hrsg.), 20 Jahre deutsche Einheit - Facetten einer geteilten Wirklichkeit (S. 261-274). Gießen: Psychosozial-Verlag.

Wittchen, H.-U., Jacobi, F., Klose, M. & Ryl, L. (2010). Depressive Erkrankungen. Berlin: Robert-Koch-Institut.

Beesdo, K., Hoyer, J., Jacobi, F., Low, N. C. P., Höfler, M. & Wittchen, H.-U. (2009). Association between generalized anxiety levels and pain in a community sample: Evidence for diagnostic specificity. Journal of Anxiety Disorders, 23(5), 684-693.

Fischer, S., Wendel, C. & Jacobi, F. (2009). Neurologische Erkrankungen und psychische Störungen: gesundheitsbezogene Lebensqualität und Kostenfaktoren. Zeitschrift für Neuropsychologie, 20(4), 285-294.

Hoyer, J., Uhmann, S., Rambow, J. & Jacobi, F. (2009). Reduction of sexual dysfunction: By-product of cognitive-behavioural therapy for psychological disorders? Sexual and Relationship Therapy, 24(1), 64-73.

Jacobi, F. (2009). Nehmen psychische Störungen zu? Report Psychologie, 34(1), 16-28.

Jacobi, F., Vossen, A. & Wittchen, H.-U. (2009). Komorbiditätsstrukturen bei Angststörungen - Häufigkeit und mögliche Implikationen. In J. Margraf & S. Schneider (Hrsg.), Lehrbuch der Verhaltenstherapie. Band 1: Grundlagen, Diagnostik, Verfahren, Rahmenbedingungen (S. 433-447). Berlin: Springer.

Ramsawh, H. J., Stein, M. B., Belik, S.-L., Jacobi, F. & Sareen, J. (2009). Relationship of anxiety disorders, sleep quality, and functional impairment in a community sample. Journal of Psychiatric Research, 43(10), 926-933.

Ratcliffe, G. E., Enns, M. W., Jacobi, F., Belik, S.-L. & Sareen, J. (2009). The relationship between migraine and mental disorders in a population-based sample. General Hospital Psychiatry, 31(1), 14-19.

Fehm, L., Beesdo, K., Jacobi, F. & Fiedler, A. (2008). Social anxiety disorder above and below the diagnostic threshold: prevalence, comorbidity and impairment in the general population. Social Psychiatry and Psychiatric Epidemiology, 43(4), 257-265.

Jacobi, F. & Hoyer, J. (2008). Gesundheitsberichterstattung über Psychotherapie nach dem Gesundheitsmodernisierungsgesetz: Ein kritischer Fall. Stellungnahme zum Artikel "Hilft Psychotherapie zu wenig? Verbände und Kassen im Streit" in der Ärzte Zeitung vom 20.02.2008. Psychotherapeutenjournal, 7(2), 140-144.

Knappe, S., Runge, J., Beesdo, K., Jacobi, F. & Wittchen, H.-U. (2008). Diagnostik psychischer Störungen: "Gold"- oder "Blech"-Standard? Kritische Randbemerkungen zu standardisierten diagnostischen Instrumenten und der Bewertung klinischer Routinediagnosen. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 58(2), 72-75.

Mauz, E. & Jacobi, F. (2008). Psychische Störungen und soziale Ungleichheit im Geburtskohortenvergleich. Psychiatrische Praxis, 35(7), 343-352.

Baune, B. T., Adrian, I. & Jacobi, F. (2007). Medical disorders affect health outcome and general functioning depending on comorbid major depression in the general population. Journal of Psychosomatic Research, 62(2), 109-118.

Härter, M., Baumeister, H., Reuter, K., Jacobi, F., Höfler, M., Bengel, J. & Wittchen, H.-U. (2007). Increased 12-month prevalence rates of mental disorders in patients with chronic somatic diseases. Psychotherapy and Psychosomatics, 76(6), 354-360.

Jacobi, F. (2007). Psychische Störungen bei Patienten mit körperlichen Erkrankungen in der Allgemeinbevölkerung. In M. Härter, H. Baumeister & J. Bengel (Hrsg.), Psychische Störungen bei körperlichen Erkrankungen (S. 45-53). Berlin: Springer.

Wittchen, H.-U. & Jacobi, F. (2007). Brauchen wir neue Perspektiven in der Wirkfaktorenforschung der Psychotherapie? In R. Becker & H. P. Wunderlich (Hrsg.), Wie wirkt Psychotherapie?. Forschungsgrundlagen für die Praxis (S. 1-45). Stuttgart: Thieme.

Brunner, J., Bronisch, T., Pfister, H., Jacobi, F., Höfler, M. & Wittchen, H.-U. (2006). High cholesterol, triglycerides, and body-mass index in suicide attempters. Archives of Suicide Research, 10(1), 1-9.

Fröhlich, C., Jacobi, F. & Wittchen, H.-U. (2006). DSM-IV pain disorder in the general population. An exploration of the structure and threshold of medically unexplained pain symptoms. European Archives of Psychiatry and Clinical Neuroscience, 256(3), 187-196.

Goodwin, R. D., Jacobi, F., Bittner, A. & Wittchen, H.-U. (2006). Epidemiology of mood disorders. In D. J. Kupfer, A. F. Schatzberg & D. J. Stein (Eds.), The American psychiatric publishing textbook of mood disorders (pp. 33-54). Arlington: American Psychiatric Publishing.

Hach, I., Ruhl, U. E., Klotsche, J., Klose, M. & Jacobi, F. (2006). Associations between waist circumference and depressive disorders. Journal of Affective Disorders, 92, 305-308.

Helbig, S., Lampert, T., Klose, M. & Jacobi, F. (2006). Is parenthood associated with mental health? Findings from an epidemiological community survey. Social Psychiatry and Psychiatric Epidemiology, 41(11), 889-896.

Jacobi, F. (2006). Entwicklung und Beurteilung therapeutischer Interventionen. In H.-U. Wittchen & J. Hoyer (Hrsg.), Lehrbuch Klinische Psychologie (S. 553-582). Berlin: Springer.

Jacobi, F., Klose, M. & Wittchen, H.-U. (2006). Psychische Störungen in der deutschen Allgemeinbevölkerung: Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen und Ausfalltage. In S. Pawils & U. Koch (Hrsg.), Psychosoziale Versorgung in der Medizin. Entwicklungstendenzen und Ergebnisse der Versorgungsforschung (S. 3-20). Stuttgart: Schattauer.

Martin, A. & Jacobi, F. (2006). Features of hypochondriasis and illness worry in the general population in Germany. Psychosomatic Medicine, 68(5), 770-777.

Mühlig, S. & Jacobi, F. (2006). Psychoedukation. In H.-U. Wittchen & J. Hoyer (Hrsg.), Lehrbuch Klinische Psychologie (S. 543-552). Berlin: Springer.

Puschner, B., Vauth, R., Jacobi, F. & Becker, T. (2006). Bedeutung von Psychotherapie in der Versorgung von Menschen mit schizophrenen Störungen in Deutschland. Wie evidenzbasiert ist die Praxis? Der Nervenarzt, 77(11), 1301-1309.

Rose, U. & Jacobi, F. (2006). Gesundheitsstörungen bei Arbeitslosen: Ein Vergleich mit Erwerbstätigen im Bundesgesundheitssurvey 98. Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin, 41(12), 556-564.

Rösler, U., Jacobi, F. & Rau, R. (2006). Work and mental disorders in a German national representative sample. Work & Stress, 20(3), 234-244.

Sareen, J., Jacobi, F., Cox, B. J., Belik, S.-L., Clara, I. & Stein, M. B. (2006). Disability and poor quality of life associated with comorbid anxiety disorders and physical conditions. Archives of Internal Medicine, 166(19), 2109-2116.

Wittchen, H.-U., Hoyer, J., Fehm, L. & Jacobi, F. Junge, J. (2006). Überblick über klinisch-psychologische und psychotherapeutische Verfahren. In H.-U. Wittchen & J. Hoyer (Hrsg.), Lehrbuch Klinische Psychologie, 409-434. Berlin: Springer.

Wittchen, H.-U. & Jacobi, F. (2006). Epidemiologie der Depression. In G. Stoppe, A. Bramesfeld & F. W. Schwartz (Hrsg.), Volkskrankheit Depression. Bestandsaufnahme und Perspektiven (S. 15-37). Berlin: Springer.

Wittchen, H.-U. & Jacobi, F. (2006). Epidemiologische Beiträge zur Klinischen Psychologie. In H.-U. Wittchen & J. Hoyer (Hrsg.), Lehrbuch Klinische Psychologie (S. 53-86). Berlin: Springer.

Wittchen, H.-U. & Jacobi, F. (2006). Psychische Störungen in Deutschland und der EU. Größenordnung und Belastung. Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, 38(1), 189-192.

Jacobi, F. (2005). Der Zusammenhang von Arbeitsbedingungen und psychischen Störungen aus epidemiologischer Perspektive. In Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Hrsg.),G. Junghanns & P. Ullsperger (Hrsg.), Arbeitsbedingtheit depressiver Störungen. Zur Bedeutung arbeitsbedingter Faktoren für das Auftreten depressiver Störungen. Workshop vom 1. Juli 2004 in Berlin (S. 7-16). Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW.

Jacobi, F., Rosi, S., Faravelli, C., Goodwin, R., Arbabzadeh-Bouchez, S. & Lépine, J.-P. (2005). The epidemiology of mood disorders. In E. J. L. Griez, C. Faravelli, D. J. Nutt & J. Zohar (Eds.), Mood disorders. Clinical management and research issues (pp. 3-34). Chichester: Wiley.

Jacobi, F. & Wittchen, H.-U. (2005). "Diagnoseträger" und Patienten. Zur Epidemiologie behandelter und unbehandelter psychischer Störungen in Deutschland. In J. Kosfelder, J. Michalak, S. Vocks & U. Willutzki (Hrsg.), Fortschritte der Psychotherapieforschung (S. 25-36). Göttingen: Hogrefe.

Rehm, J., Room, R., van den Brink, W. & Jacobi, F. (2005). Alcohol use disorders in EU countries and Norway: An overview of the epidemiology. European Neuropsychopharmacology, 15(4), 377-388.

Wittchen, H.-U. & Jacobi, F. (2005). Size and burden of mental disorders in Europe - a critical review and appraisal of 27 studies. European Neuropsychopharmacology, 15(4), 357-376.

Baumeister, H., Höfler, M., Jacobi, F., Wittchen, H.-U., Bengel, J. & Härter, M. (2004). Psychische Störungen bei Patienten mit muskuloskelettalen und kardiovaskulären Erkrankungen im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 33(1), 33-41.

Caspar, F. & Jacobi, F. (2004). Psychotherapieforschung. In W. Hiller & E. Leibing (Hrsg.), Lehrbuch der Psychotherapie (S. 395-410). München: CIP-Medien.

Jacobi, F., Klose, M. & Wittchen, H.-U. (2004). Psychische Störungen in der deutschen Allgemeinbevölkerung. Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen und Ausfalltage. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz, 47(8), 736-744.

Jacobi, F., Wittchen, H.-U., Hölting, C., Höfler, M., Pfister, H., Müller, N. & Lieb, R. (2004). Prevalence, co-morbidity and correlates of mental disorders in the general population: results from the German Health Interview and Examination Survey (GHS). Psychological Medicine, 34, 597-611.

Jacobi, F., Hoyer, J. & Wittchen, H.-U. (2004). Seelische Gesundheit in Ost und West: Analysen auf der Grundlage des Bundesgesundheitssurveys. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 33(4), 251-260.

Jacobi, F. & Wittchen, H.-U. (2004). "Diagnoseträger" und Patienten. Zur Epidemiologie behandelter und unbehandelter psychischer Störungen in Deutschland. PsychotherapeutenFORUM, 3, 17-22.

Klose, M. & Jacobi, F. (2004). Can gender differences in the prevalence of mental disorders be explained by sociodemographic factors? Archives of Women's Mental Health, 7(2), 133-148.

Wittchen, H.-U. & Jacobi, F. (2004). Angststörungen. Berlin: Robert-Koch-Institut.

Goodwin, R. D., Jacobi, F. & Thefeld, W. (2003). Mental disorders and asthma in the community. Archives of General Psychiatry, 60, 1125-1130.

Gündel, H., Wolf, A., Xidara, V., Busch, R., Ladwig, K.-H., Jacobi, F., von Rad, M. & Ceballos-Baumann, A. O. (2003). High psychiatric comorbidity in spasmodic torticollis: A controlled study. Journal of Nervous and Mental Disease, 191(7), 465-473.

Hoyer, J., Jacobi, F. & Leibing, E. (2003). Gesprächsführung in der Verhaltenstherapie. In W. Hiller & E. Leibing (Hrsg.), Lehrbuch der Psychotherapie. Verhaltenstherapie (S. 85-102). München: CIPMedien.

Jacobi, F., Schneider, S. & Barnow, S. (2003). Die Angst vor der Angst. Angststörungen: Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten. In S. Barnow, H.J. Freyberger, W. Fischer & M. Linden (Hrsg.), Von Angst bis Zwang. Formen, Ursachen und Behandlung psychischer Störungen (2., korr. u. erw. Aufl. 2003) (S. 115- 141). Bern: Huber.

Jacobi, F. (2003). Public Use Files als Perspektive für die klinisch-psychologische Forschung. In R. Ott & C. Eichenberg (Hrsg.), Klinische Psychologie und Internet. Potenziale für klinische Praxis, Intervention, Psychotherapie und Forschung (S. 367-379). Göttingen: Hogrefe.

Petrak, F., Hardt, J., Wittchen, H.-U., Kulzer, B., Hirsch, A., Hentzelt, F., Borck, K., Jacobi, F., Tiber Egle, U. & Hoffmann, S. O. (2003). Prevalence of psychiatric disorders in an onset cohort of adults with type 1 diabetes. Diabetes/Metabolism Research and Reviews, 19, 216-222.

Jacobi, F., Höfler, M., Meister, W. & Wittchen, H. U. (2002). Prävalenz, Erkennens- und Verschreibungsverhalten bei depressiven Syndromen. Eine bundesdeutsche Hausarztstudie. Der Nervenarzt, 73(7), 651-658.

Jacobi, F. (2002). Kosten-Effektivitäts- und Kosten-Nutzen-Analyse psychologischer Angstbehandlung. Dissertation, Technische Universität, Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften, Dresden.

Jacobi, F. (2002). Risiken und Nebenwirkungen verhaltenstherapeutischer Behandlung. In M. Märtens & H. Petzold (Hrsg.), Therapieschäden. Risiken und Nebenwirkungen von Psychotherapie (S. 89-108). Mainz: Matthias-Grünewald-Verlag.

Jacobi, F. & Poldrack, A. (Hrsg.). (2002). Wissenschaftliches Arbeiten in der Klinischen Psychologie. Ein Leitfaden (2. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.

Jacobi, F., Wittchen, H.-U., Hölting, C., Sommer, S., Lieb, R., Höfler, M. & Pfister, H. (2002). Estimating the prevalence of mental and somatic disorders in the community: aims and methods of the German National Health Interview and Examination Survey. International Journal of Methods in Psychiatric Research, 11(1), 1-18.

Wittchen, H.-U. & Jacobi, F. (2002). Die Versorgungssituation psychischer Störungen in Deutschland. Eine klinisch-epidemiologische Abschätzung anhand des Bundes-Gesundheitssurveys 1998. Psychotherapeutenjournal, 6-15.

Jacobi, F., Poldrack, A. & Hoyer, J. (2001). Qualitätssicherung in der ambulanten Psychotherapie - Probleme, Strategien, Optionen. In S. Jochen & V. Ralf T. (Hrsg.), Neue Entwicklungen in Psychotherapie und Psychosomatik. Aufbruch in die Vernetzung? (S. 161-185). Lengerich: Pabst.

Jacobi, F. (2001). Misserfolgsforschung in der Verhaltenstherapie. In R. Dohrenbusch & F. Kaspers (Hrsg.), Fortschritte der Klinischen Psychologie und Verhaltensmedizin (S. 323-346). Lengerich: Pabst.

Jacobi, F. & Margraf, J. (2001). Kosten-Studien zu psychologischer Angstbehandlung. In W. Michaelis (Hrsg.), Der Preis der Gesundheit. Wissenschaftliche Analysen, politische Konzepte. Perspektiven zur Gesundheitspolitik (S. 114-131). Landsberg/Lech: Ecomed.

Rothe, H.-M., Dilcher, K., Jacobi, F. & Sprenger, B. (2001). Psychosomatische Simultantherapie chronisch Tinnitus-Kranker: Eine 2-Jahres-Katamnese. In M. Bassler (Hrsg.), Störungsspezifische Ansätze in der stationären Psychotherapie. Mainzer Werkstatt über empirische Forschung von stationärer Psychotherapie 2000 (S. 219-236). Gießen: Psychosozial-Verlag.

Sekot, C. & Jacobi, F. (2001). Inhalte und Methoden einer evidenzbasierten Qualitätssicherung für Psychotherapie und klinische Psychologie. Integrative Therapie, 27(1-2), 29-62.

Wittchen, H.-U., Krause, P., Hoyer, J., Beesdo, K., Jacobi, F., Höfler, M. & Winter, S. (2001). Prävalenz und Korrelate Generalisierter Angststörungen in der Allgemeinarztpraxis. Fortschritte der Medizin, 119(Supplement 1), 17-25.

Wittchen, H.-U., Holsboer, F. & Jacobi, F. (2001). Met and unmet needs in the management of depressive disorder in the community and primary care: The size and breadth of the problem. Journal of Clinical Psychiatry, 62(Suppl. 26), 23-28.

Jacobi, F. (2000). Wird sich die Forschungsarbeit gelohnt haben? In F. Jacobi & A. Poldrack (Hrsg.), Klinisch-Psychologische Forschung. Ein Praxishandbuch. (S. 241-242). Göttingen: Hogrefe.

Jacobi, F. & Schneider, S. (2000). Die Angst vor der Angst. Angststörungen: Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten. In S. Barnow, H. J. Freyberger, W. Fischer & M. Linden (Hrsg.), Von Angst bis Zwang. Formen, Ursachen und Behandlung psychischer Störungen (S. 97-122). Bern: Huber.

Jacobi, F. & Kosfelder, J. (2000). Psychotherapieforschung. In F. Jacobi & A. Poldrack (Hrsg.), Klinisch-Psychologische Forschung. Ein Praxishandbuch (S. 245-266). Göttingen: Hogrefe.

Jacobi, F. & Poldrack, A. (2000). Die Verbreitung der Ergebnisse: Kongreßbeiträge, Fachpublikationen, Öffentlichkeitsarbeit. In F. Jacobi & A. Poldrack (Hrsg.), Klinisch-Psychologische Forschung. Ein Praxishandbuch (S. 225-240). Göttingen: Hogrefe.

Kosfelder, J., Poldrack, A. & Jacobi, F. (2000). Klinisch-psychologische Forschung: Themen und Kunden. In F. Jacobi & A. Poldrack (Hrsg.), Klinisch-Psychologische Forschung. Ein Praxishandbuch (S. 9-25). Göttingen: Hogrefe.

Margraf, J., Jacobi, F. & Maercker, A. (2000). Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik aus verhaltenstherapeutischer Perspektive. In W. Schneider & H. J. Freyberger (Hrsg.), Was leistet die OPD? Empirische Befunde und klinische Erfahrungen mit der Operationalisierten Psychodynamischen Diagnostik (S. 38-54). Bern: Huber.

Jacobi, F. & Margraf, J. (1999). Angststörungen. PsychotherapeutenFORUM, 6(4), 6-13.

Margraf, J. & Jacobi, F. (1997). Marburger Angst- und Aktivitätstagebuch. In G. Wilz & E. Brähler (Hrsg.), Tagebücher in Therapie und Forschung. Ein anwendungsorientierter Leitfaden (S. 139-153). Göttingen: Hogrefe.



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Möchten Sie auch in die Datenbank aufgenommen werden oder haben Sie Änderungswünsche an Ihrem vorhandenen Profil; bitte nehmen Sie zu uns Kontakt auf.

Dr. Gabriel Schui
Leibniz-Institut für Psychologie (ZPID)
Universitätsring 15,
54296 Trier
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://psychauthors.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p00215FJ_pub